Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europa am Weg zur Informationsgesellschaft

02.04.2007
i2010: EU-Kommission zieht Bilanz 2006

Die Europäische Kommission hat ihren zweiten Forschungsbericht zur Entwicklung der Informationsgesellschaft vorgelegt. Darin finden sich die 2006 im Rahmen der i2010-Initiative erzielten Fortschritte sowie neue Denkanstöße für die nächsten zwei Jahre wieder. Die Bilanz des vergangenen Jahres falle insgesamt gut aus, die Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) würden auch weiterhin eine wichtige Antriebskraft für Wirtschaft und Innovation darstellen, so die Kommission.

Der IKT-Sektor konnte nach Berechnungen der Kommission im Vergleich zum EU-Gesamtmarkt deutlich schneller zulegen. 2000 bis 2004 war der Sektor für knapp 50 Prozent des Produktivitätswachstums verantwortlich. Mit einem Wachstum von 5,9 Prozent allein im vergangenen Jahr nahmen Software- und IT-Dienste am meisten zu. Nach der anfänglichen Skepsis gegenüber IKT-Investitionen in den vergangenen Jahren waren Unternehmen 2006 bereit, verstärkt in neue IKT-Technologien zu investieren. "Enorme Umsätze bei der Systemsoftware und bei Anwendungen elektronischer Geschäftsabläufe lassen darauf schließen, dass Unternehmen neue und ausgereiftere E-Business-Lösungen wählen", heißt es in dem Bericht.

Im öffentlichen Sektor stellte die Kommission erkennbare Fortschritte im Bezug auf Online-Angebote fest. Neben der öffentlichen Verwaltung schließen demnach auch das Gesundheits- und Bildungswesen beim Angebot von Online-Diensten auf. 2006 konnte die Anzahl der im Internet verfügbaren Dienste gesteigert sowie deren Effizienz erhöht werden. Ebenso stiegen die Nutzerzahlen im vergangenen Jahr weiter an - für die Kommission ein Zeichen, dass die angebotenen Dienste von Konsumenten schneller angenommen werden. Anders als 2005 wurden IKT im vergangenen Jahr auch verstärkt in nationale Reformprogramme eingebunden. Auf einigen Sektoren wie Breitbandeinsatz, neue Dienstleistungen und elektronische Behördendienste können einige EU-Staaten bereits weltweit führende Positionen einnehmen, so die Kommission. So weisen Dänemark, die Niederlande, Finnland, Schweden, Großbritannien und Belgien bereits eine höhere Anzahl neuer Breitbandverbindungen auf als die USA oder Japan. EU-weit stieg deren Zahl 2006 auf 20,1 Mio. an und erreichte damit einen neuen Höchststand.

Auch der Prozess der digitalen Konvergenz konnte 2006 deutlich vorangetrieben werden, nun müssten die nationalen Regierungen dafür sorgen, dass Innovationen auf konvergierenden Sektoren auch die nötige Rechtssicherheit zukomme. "Ziel ist es, auf technologische Veränderungen so zu reagieren, dass der Wettbewerb, der Binnenmarkt und die Nutzer davon profitieren", lautet die Vorgabe in dem Bericht. Neben der digitalen Konvergenz muss auch die digitale Integration der EU-Bürger nach Ansicht der Kommission weiter ausgebaut werden. Für 2008 hat die Kommission die Halbzeitüberprüfung der i2010-Initiative angesetzt. Dann sollen drei Themenbereiche im Mittelpunkt der Diskussionen stehen: Eine neue Innovationswelle für Netze und das Internet, Innovation aus Sicht der Nutzer sowie die Verbesserung der Rahmenbedingungen, um unter anderem einen europäischen Informationsraum zu schaffen.

Die i2010-Initiative "Europäische Informationsgesellschaft für Wachstum und Beschäftigung" setzt auf den koordinierten und verstärkten Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien auf allen Politikfeldern. Der vollständige i2010-Jahresbericht 2007 kann unter http://ec.europa.eu/information_society/eeurope/i2010 abgerufen werden.

Victoria Schubert | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://ec.europa.eu/information_society/eeurope/i2010

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Rezessionsrisiko gesunken - IMK-Indikator hellt sich auf – robuster Aufschwung geht weiter
16.08.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index leicht rückläufig
24.07.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics