Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Spitzenplatz für Deutschland bei der beruflichen Bildung

28.02.2002


Die duale Berufsausbildung in der gewerblichen Wirtschaft, für die das Bundeswirtschaftsministerium die Ausbildungsordnungen verordnet, ist europaweit und international nach wie vor beispielhaft. Die Jugendarbeitslosigkeit ist in Deutschland durchweg niedriger, als in den ,Spitzenländern’ der Pisa-Studie.

Durch ständige Aktualisierung und Modernisierung der Ausbildungsordnungen wird die duale Berufsausbildung zukunftsfest gestaltet. Bundeswirtschaftsminister Dr. Werner Müller: "Bis zum Beginn des neuen Ausbildungsjahres Anfang August werden im Schulterschluss mit der Wirtschaft acht Ausbildungsberufe neu (Fachkraft im Fahrbetrieb, Fachkraft für Schutz und Sicherheit, Bodenleger, Maskenbildner, Wasserversorger, Kreislauf- und Abfallwirtschafter, Abwasserentsorger, Fachkraft für Kanal- und Industrieservice) geschaffen, weitere zwölf grundlegend modernisiert (Metallbauer, Feinoptiker, Verfahrensmechaniker/Brillen, Bauzeichner, Industriekaufmann, Fachkraft für Veranstaltungstechnik, Feinwerkmechaniker, Mediengestalter Digital- und Printmedien, Textilreiniger, Versicherungskaufmann, Parkettleger, Straßenwärter)."

Seit Beginn der Legislaturperiode wurden damit über 70 Berufsbilder modernisiert oder gänzlich neugeschaffen.

Die Ausbildungsdaten für das Jahr 2001 zeigen, dass im letztes Jahr bundesweit knapp 25.000 Ausbildungsplätze unbesetzt geblieben sind, mit zunehmender Tendenz.

Minister Müller: "Die Zeichen stehen auf Entspannung. Auf dem Lehrstellenmarkt hat der Aufschwung schon begonnen. Sorge bereitet mir allerdings die hohe Zahl der Ausbildungsabbrecher. Nahezu jeder vierte Lehrling hält nicht bis zum Ende durch."

Noch in den achtziger Jahren gab es jede Menge zweijährige Berufe, außerdem hatten rd. 15 % der Auszubildenden Verträge für gestufte Ausbildungsberufe. Dieses attraktive Angebot für weniger ausdauernde und eher praktisch begabte Jugendliche ist immer mehr zusammengeschrumpft. Soeben hat das Statistische Bundesamt darauf hingewiesen, dass über neun Prozent aller Schulabgänger der allgemeinbildenden Schulen keinen Abschluss haben. Für diese jungen Menschen sind kürzere Ausbildungen mit abgespecktem Theorieanteil erforderlich.

Minister Müller: "Wir müssen zukünftig die gesamte Bandbreite von 24- bis 36-monatigen Ausbildungen wieder stärker nutzen, um auch den Jugendlichen mit schlechten Startchancen eine Perspektive zu geben."

Service-Team | BMWi NEWSLETTER <postmaster@bmwi

Weitere Berichte zu: Ausbildungsberuf Berufsausbildung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Rezessionsrisiko gesunken - IMK-Indikator hellt sich auf – robuster Aufschwung geht weiter
16.08.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index leicht rückläufig
24.07.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics