Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Produktionsanlagen jetzt in Betrieb

28.02.2002


Die BASF hat ein ehrgeiziges Investitionsprogramm für die Produktion optisch aktiver Zwischenprodukte abgeschlossen, um der ständig steigenden Nachfrage aus dem Life-Science-Bereich gerecht zu werden. Mit den neuen Anlagen kann die BASF ihre Kunden weltweit versorgen. Auf Basis von BASF-eigenen Technologien wurden die bisherigen technischen Möglichkeiten gezielt erweitert.

Optisch aktive Zwischenprodukte werden hauptsächlich als Bausteine oder Hilfsstoffe bei der Herstellung pharmazeutischer und agrochemischer Wirkstoffe eingesetzt. ChiProsTM ist der Markenname, unter dem die BASF dieses einzigartige Produktportfolio chiraler Zwischenprodukte vermarktet und hervorhebt.

Dafür sind jetzt drei neue Anlagen zur Herstellung von ChiPros in Betrieb:

  • In Geismar, USA, wird in einer Neuanlage mit einer Kapazität von 2.500 Tonnen pro Jahr ein BASF-eigenes enzymatisches Verfahren erfolgreich eingesetzt. In dieser Fabrik wird eine Schlüsselkomponente für das BASF-Herbizid OUTLOOKTM hergestellt.
  • In Ludwigshafen, Deutschland, wird die gleiche biokatalytische Technologie in einer cGMP-Mehrprodukteanlage mit einer Kapazität von über 1.000 Tonnen pro Jahr genutzt. Mit dieser flexiblen Mehrprodukteanlage kann ein breites Produktportfolio optisch aktiver Amine angeboten werden. Ferner wird auch die Herstellung chiraler Alkohole ermöglicht.
    ... mehr zu:
    »BASF »Produktportfolio

  • Ebenso in Ludwigshafen wurde mit der Produktion von R-Mandelsäure in einer weiteren Mehrprodukteanlage begonnen. Auch hier wird für die Herstellung dieses vielseitig einsetzbaren pharmazeutischen Zwischenprodukts ein biokatalytischer Prozess eingesetzt. Darüber hinaus wird unser Produktportfolio in naher Zukunft durch andere Hydroxycarbonsäuren erweitert.

Die neuen ChiPros-Anlagen nutzen die Vorteile der bestehenden Verbundstrukturen der BASF-Standorte in Geismar und Ludwigshafen. Mit Hilfe dieser Produktionsanlagen, die dem neuesten Stand der Technik entsprechen, ist die BASF in der Lage, ihren Kunden eine breite Produktpalette optisch aktiver Zwischenprodukte hoher chemischer und optischer Reinheit anzubieten. Häufig werden die ChiPros-Zwischenprodukte für Entwicklungsprojekte von BASF-Kunden maßgeschneidert und dann bei steigender Nachfrage gegebenenfalls dem Produktportfolio hinzugefügt. Die BASF arbeitet eng mit jedem ihrer Kunden zusammen und kann somit deren Prozesse zeitgenau mit der Lieferung vom Labor-Maßstab bis hin zu Produktionsmengen im technischen Maßstab begleiten - d.h. vom ersten Gramm bis in den Multitonnen-Bereich.

Diese neuen chemo-enzymatisch hergestellten Zwischenprodukte sind eine wertvolle Ergänzung des Produktportfolios der BASF - einem der weltweit führenden Hersteller von Zwischenprodukten.

Die BASF ist ein transnationales Unternehmen der chemischen Industrie, das seinen Wert durch Wachstum und Innovation nachhaltig steigern will. Die BASF bietet ihren Kunden ein leistungsfähiges Sortiment, das hochveredelte Chemikalien, Kunststoffe, Farbstoffe und Pigmente, Dispersionen, Fahrzeug- und Industrielacke, Pflanzenschutzmittel, Feinchemikalien sowie Erdöl und Erdgas umfasst. Die ausgeprägte Verbundstrategie ist eine besondere Stärke der BASF: Sie sichert Kostenführerschaft und somit langfristig entscheidende Wettbewerbsvorteile. Mit einem Umsatz von rund 36 Milliarden Euro im Jahr 2000 und über 90.000 Mitarbeitern ist die BASF eines der weltweit führenden Chemieunternehmen. Die BASF richtet ihr Handeln am Leitbild der nachhaltig zukunftsverträglichen Entwicklung, Sustainable Development, aus. Die BASF ist börsennotiert in Frankfurt (BAS), London (BFA), Zürich (BAS), Paris (BA) und New York

Dr. Karsten Eller  | Pressemitteilungen
Weitere Informationen:
http:// www.chipros.com.

Weitere Berichte zu: BASF Produktportfolio

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet - Juni 2018
20.06.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer sinkt zum zweiten Mal in Folge
28.05.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Sichere Schraubverbindungen mit standardisiertem Ultraschallverfahren

23.07.2018 | Verfahrenstechnologie

Studie zu Werkstoffprüfung: Schäden in nichtmagnetischem Stahl mit Magnetismus aufspüren

23.07.2018 | Studien Analysen

Sauerstoffstabile Hydrogenasen für die Anwendung

23.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics