Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Produktionsanlagen jetzt in Betrieb

28.02.2002


Die BASF hat ein ehrgeiziges Investitionsprogramm für die Produktion optisch aktiver Zwischenprodukte abgeschlossen, um der ständig steigenden Nachfrage aus dem Life-Science-Bereich gerecht zu werden. Mit den neuen Anlagen kann die BASF ihre Kunden weltweit versorgen. Auf Basis von BASF-eigenen Technologien wurden die bisherigen technischen Möglichkeiten gezielt erweitert.

Optisch aktive Zwischenprodukte werden hauptsächlich als Bausteine oder Hilfsstoffe bei der Herstellung pharmazeutischer und agrochemischer Wirkstoffe eingesetzt. ChiProsTM ist der Markenname, unter dem die BASF dieses einzigartige Produktportfolio chiraler Zwischenprodukte vermarktet und hervorhebt.

Dafür sind jetzt drei neue Anlagen zur Herstellung von ChiPros in Betrieb:

  • In Geismar, USA, wird in einer Neuanlage mit einer Kapazität von 2.500 Tonnen pro Jahr ein BASF-eigenes enzymatisches Verfahren erfolgreich eingesetzt. In dieser Fabrik wird eine Schlüsselkomponente für das BASF-Herbizid OUTLOOKTM hergestellt.
  • In Ludwigshafen, Deutschland, wird die gleiche biokatalytische Technologie in einer cGMP-Mehrprodukteanlage mit einer Kapazität von über 1.000 Tonnen pro Jahr genutzt. Mit dieser flexiblen Mehrprodukteanlage kann ein breites Produktportfolio optisch aktiver Amine angeboten werden. Ferner wird auch die Herstellung chiraler Alkohole ermöglicht.
    ... mehr zu:
    »BASF »Produktportfolio

  • Ebenso in Ludwigshafen wurde mit der Produktion von R-Mandelsäure in einer weiteren Mehrprodukteanlage begonnen. Auch hier wird für die Herstellung dieses vielseitig einsetzbaren pharmazeutischen Zwischenprodukts ein biokatalytischer Prozess eingesetzt. Darüber hinaus wird unser Produktportfolio in naher Zukunft durch andere Hydroxycarbonsäuren erweitert.

Die neuen ChiPros-Anlagen nutzen die Vorteile der bestehenden Verbundstrukturen der BASF-Standorte in Geismar und Ludwigshafen. Mit Hilfe dieser Produktionsanlagen, die dem neuesten Stand der Technik entsprechen, ist die BASF in der Lage, ihren Kunden eine breite Produktpalette optisch aktiver Zwischenprodukte hoher chemischer und optischer Reinheit anzubieten. Häufig werden die ChiPros-Zwischenprodukte für Entwicklungsprojekte von BASF-Kunden maßgeschneidert und dann bei steigender Nachfrage gegebenenfalls dem Produktportfolio hinzugefügt. Die BASF arbeitet eng mit jedem ihrer Kunden zusammen und kann somit deren Prozesse zeitgenau mit der Lieferung vom Labor-Maßstab bis hin zu Produktionsmengen im technischen Maßstab begleiten - d.h. vom ersten Gramm bis in den Multitonnen-Bereich.

Diese neuen chemo-enzymatisch hergestellten Zwischenprodukte sind eine wertvolle Ergänzung des Produktportfolios der BASF - einem der weltweit führenden Hersteller von Zwischenprodukten.

Die BASF ist ein transnationales Unternehmen der chemischen Industrie, das seinen Wert durch Wachstum und Innovation nachhaltig steigern will. Die BASF bietet ihren Kunden ein leistungsfähiges Sortiment, das hochveredelte Chemikalien, Kunststoffe, Farbstoffe und Pigmente, Dispersionen, Fahrzeug- und Industrielacke, Pflanzenschutzmittel, Feinchemikalien sowie Erdöl und Erdgas umfasst. Die ausgeprägte Verbundstrategie ist eine besondere Stärke der BASF: Sie sichert Kostenführerschaft und somit langfristig entscheidende Wettbewerbsvorteile. Mit einem Umsatz von rund 36 Milliarden Euro im Jahr 2000 und über 90.000 Mitarbeitern ist die BASF eines der weltweit führenden Chemieunternehmen. Die BASF richtet ihr Handeln am Leitbild der nachhaltig zukunftsverträglichen Entwicklung, Sustainable Development, aus. Die BASF ist börsennotiert in Frankfurt (BAS), London (BFA), Zürich (BAS), Paris (BA) und New York

Dr. Karsten Eller  | Pressemitteilungen
Weitere Informationen:
http:// www.chipros.com.

Weitere Berichte zu: BASF Produktportfolio

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das erste Quartal: Weiterhin hoher Bestand an offenen Stellen
14.05.2019 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Welthandel deutlich zurückgegangen
26.03.2019 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

Die Anpassung der Wärmeleitfähigkeit von Materialien ist eine aktuelle Herausforderung in den Nanowissenschaften. Forschende der Universität Basel haben mit Kolleginnen und Kollegen aus den Niederlanden und Spanien gezeigt, dass sich allein durch die Anordnung von Atomen in Nanodrähten atomare Vibrationen steuern lassen, welche die Wärmeleitfähigkeit bestimmen. Die Wissenschaftler veröffentlichten die Ergebnisse kürzlich im Fachblatt «Nano Letters».

In der Elektronik- und Computerindustrie werden die Komponenten immer kleiner und leistungsfähiger. Problematisch ist dabei die Wärmeentwicklung, die durch...

Im Focus: Better thermal conductivity by adjusting the arrangement of atoms

Adjusting the thermal conductivity of materials is one of the challenges nanoscience is currently facing. Together with colleagues from the Netherlands and Spain, researchers from the University of Basel have shown that the atomic vibrations that determine heat generation in nanowires can be controlled through the arrangement of atoms alone. The scientists will publish the results shortly in the journal Nano Letters.

In the electronics and computer industry, components are becoming ever smaller and more powerful. However, there are problems with the heat generation. It is...

Im Focus: Nanopartikel mit neuartigen elektronischen Eigenschaften

Forscher der FAU haben Konzept zur Steuerung von Nanopartikeln entwickelt

Die optischen und elektronischen Eigenschaften von Aluminiumoxid-Nanopartikeln, die eigentlich elektronisch inert und optisch inaktiv sind, können gesteuert...

Im Focus: First-ever visualizations of electrical gating effects on electronic structure

Scientists have visualised the electronic structure in a microelectronic device for the first time, opening up opportunities for finely-tuned high performance electronic devices.

Physicists from the University of Warwick and the University of Washington have developed a technique to measure the energy and momentum of electrons in...

Im Focus: Neues Verfahren für den Kampf gegen Viren

Forschende der Fraunhofer-Gesellschaft in Sulzbach und Regensburg arbeiten im Projekt ViroSens gemeinsam mit Industriepartnern an einem neuartigen Analyseverfahren, um die Wirksamkeitsprüfung von Impfstoffen effizienter und kostengünstiger zu machen. Die Methode kombiniert elektrochemische Sensorik und Biotechnologie und ermöglicht erstmals eine komplett automatisierte Analyse des Infektionszustands von Testzellen.

Die Meisten sehen Impfungen als einen Segen der modernen Medizin, da sie vor gefährlichen Viruserkrankungen schützen. Doch bevor es ein Impfstoff in die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Testzone für die KI-gestützte Produktion

18.07.2019 | Veranstaltungen

„World Brain Day“ zum Thema Migräne: individualisierte Therapie statt Schmerzmittelübergebrauch

18.07.2019 | Veranstaltungen

Kosmos-Konferenz: Navigating the Sustainability Transformation in the 21st Century

17.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vielfältiger einsetzbare Materialien

19.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Regulation des Wurzelwachstums aus der Ferne

19.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

19.07.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics