Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weiterbildungs-Innovations-Preis (WIP 2001)

21.02.2002


BIBB prämiert fünf innovative Konzepte der beruflichen Weiterbildung

Mit dem Weiterbildungs-Innovations-Preis (WIP) hat das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) zum zweiten Mal fünf Qualifizierungsmaßnahmen für ihre besonders innovativen Ansätze in der beruflichen Weiterbildung ausgezeichnet. Die Preisverleihung stand unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen, Wolfgang Clement. Der mit einer Geldprämie in Höhe von 2 500,- Euro verbundene "WIP 2001" wurde am 21. Februar 2002 im Rahmen der Bildungsmesse in Köln von Ministerpräsident Clement gemeinsam mit dem Präsidenten des BIBB, Prof. Dr. Helmut Pütz, den fünf Preisträgern überreicht.

Zum Wettbewerb um den "Weiterbildungs-Innovations-Preis 2001" wurden insgesamt 216 Maßnahmekonzepte eingereicht. Die Jury wählte folgende fünf Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung als besonders innovativ und zukunftsorientiert aus:

Arbeitsprozessorientierte Weiterbildung zum/zur "Netzwerk-Administrator/in"

Preisträger: Deutsche Telekom AG und das Fraunhofer Institut Software und Systemtechnik

Die Maßnahme geht besondere methodische Wege auf ihrem Weg zu dem in naher Zukunft bundesweit anerkannten Qualifizierungsziel "Netzwerk-Administrator/in". Dabei steht im Zentrum das "Lernen durch Erfahrung": Die Weiterbildung findet direkt am Arbeitsplatz statt, d.h. sie ist in den Arbeitsprozess eingebunden. Die Qualifikationen werden in einer realen Projektabwicklung erworben. Gelernt wird nicht auf Vorrat für eine zukünftige Praxis - gelernt wird vielmehr in der Reaktion auf die Anforderungen der Praxis.

Kontakt: Deutsche Telekom, Zentralbereich Personalentwicklung, A13-1 Bereich Ausbildung, Herrn Klaus Küper, Hohenzollernring 56, 48145 Münster, Tel.: 0251/7987-146, E-Mail: Ausbildung@telekom.de; Fraunhofer Institut Software- und Systemtechnik, Frau Katja Manski, Mollstr. 1, 10178 Berlin, Tel.: 030-24306-306, E-Mail: katja.manski@isst.fhg.de

Weiterbildung zum/zur "Game-Designer/in"

Preisträger: it-akademie ostwestfalen.

Mit der Weiterbildung zum/zur "Game-Designer/in" wird ein in Deutschland bisher unbekannter, von der Computerspielbranche allerdings stark nachgefragter Qualifizierungsabschluss angeboten. Die Inhalte des Kurses sind eng an den Bedürfnissen der Computerspielbranche orientiert, um die Praxisnähe der Weiterbildung zu gewährleisten. Bereits zu Beginn
der Maßnahme erhalten die Teilnehmer/innen von einem Unternehmen einen Arbeitsvertrag, der an einen erfolgreichen Kursabschluss gekoppelt ist. Die Kurskosten trägt das Unternehmen.

Kontakt: it-akademie ostwestfalen, Frau Sabine Daibel, Schulstraße 10, 33330 Gütersloh, Tel.: 05241/74337-0, E-Mail: sabine.daibel@it-akademie.org

Meisterprüfung PLUS Fortbildung

Preisträger: Handwerkskammer Koblenz

Mit diesem Qualifizierungsangebot wird es möglich, einen Meisterkurs zu absolvieren und zugleich einen Fortbildungsabschluss in einem speziellen Bereich (z.B. Meisterprüfung PLUS Fortbildung zum/zur Betriebswirt/in, Gebäudeenergieberater/in oder auch zum/zur Restaurator/in) zu erwerben. Die Meisterprüfungsvorbereitungen werden zeitlich und inhaltlich mit anspruchsvollen Fortbildungsmaßnahmen gekoppelt. Kursteilnehmer/innen sparen nicht nur Geld und Zeit. Es bleiben ihnen auch inhaltliche Überschneidungen erspart, wie sie in der Regel bei den sonst nacheinander zu absolvierenden Weiterbildungsgängen vorkommen.

Kontakt: Handwerkskammer Koblenz, Friedrich-Ebert-Ring 33, 56068 Koblenz, Tel.: 0261/398-110,
E-Mail: Bildung@hwk-koblenz.de

Teilzeitausbildung für alleinerziehende Frauen (zwei Parallelprojekte in verschiedenen Regionen)

Preisträger: Christliches Jugenddorfwerk Mainz im Christlichen Jugenddorfwerk Deutschlands und SPAZ gGmbH Mainzer Gesellschaft für berufsbezogene Bildung und Beschäftigung

In den zwei Projekten "FiT=Frauen in Teilzeit" und "TafF=Teilzeitausbildung für Frauen" werden alleinerziehenden Frauen ohne Berufsabschluss Möglichkeiten eröffnet, trotz der zeitlichen Beschränkungen durch ihre Kinder einen Berufsabschluss nachzuholen. Nach einer viermonatigen Stabilisierungs- und Orientierungsphase absolvieren die Teilnehmerinnen eine Umschulung, deren wöchentliche Ausbildungszeit verkürzt (von 38,5 auf 30 Stunden) und deren sonst übliche Dauer verlängert (von 24 auf 30 Monate) wurde. Während der gesamten Umschulung erhalten die Teilnehmerinnen auf ihre Problemlagen abgestimmte gezielte Hilfen.

Kontakt: CJD Mainz im Christlichen Jugenddorfwerk Deutschlands e.V., Frau Ak, Leibnitzstr. 20, 55118 Mainz, Tel.: 06131/2879426,(für FiT); SPAZ gGmbH Mainzer Gesellschaft für berufbezogene Bildung und Beschäftigung, Frau Sabine Muckel, Frau Sabine Becker, Bilhildistr. 2, 55116 Mainz,
Tel.: 06131/ 220767 (für TafF), E-Mail: frauen@spaz.de

Weiterbildung vom Koch zum Heimkoch (IHK) (berufsbegleitende Zusatzausbildung für Küchenleiter/innen von Senioreneinrichtungen)

Preisträger: Vincentz Verlag Hannover

Das gesundheitliche Wohl alter Menschen in Heimen steht im Mittelpunkt dieses Konzepts: Es ist die bundesweit erste Weiterbildung für Köchinnen und Köche in der Altenhilfe. Köchinnen und Köche ebenso wie Kücheleiter/innen, die eine Zusatzausbildung zum Heimkoch/zur Heimköchin absolvieren, werden vertraut gemacht mit ernährungsphysiologischen Aspekten und der spezifischen Lebenssituation von Heimbewohnern/innen, mit ihren Problemen und ihren Wünschen. Sie lernen, sich mit ihrer Küche auf deren Bedürfnisse einzustellen und eine gesundheitsorientierte "Esskultur im Heim" zu etablieren.

Kontakt: Vincentz Verlag KG, Herrn Weber, Schiffgraben 43, 30175 Hannover, Tel.: 0511/99 10-176
E-Mail: weber@vincentz.de

Dr. Ilona Zeuch-Wiese | idw

Weitere Berichte zu: WIP Weiterbildungs-Innovations-Preis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet - Juni 2018
20.06.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer sinkt zum zweiten Mal in Folge
28.05.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics