Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuer Absatzrekord im Januar 2002

07.02.2002


  • Pkw-Absatz im Januar auf insgesamt 80.300 Einheiten gestiegen
  • SL-Klasse übertrifft weiter Absatzerwartungen
  • Großer M-Klasse Verkaufserfolg in Deutschland

Im Januar 2002 kann Mercedes-Benz Personenwagen trotz rückläufiger Märkte an die Erfolge von 2001 anknüpfen: Mit einem Absatz von weltweit 80.300 Personenwagen erzielt der DaimlerChrysler-Geschäftsbereich das beste Januar-Ergebnis seiner Geschichte. Der Absatz des Vorjahresmonats von 75.400 Mercedes-Benz Fahrzeugen konnte damit nochmals um 7 Prozent übertroffen werden.

Dr. Joachim Schmidt: "Entgegen der rückläufigen Märkte verzeichnet Mercedes-Benz mit seinen Personenwagen weiterhin Zuwächse. Vor allem die C-Klasse kann die hohen Stückzahlen der vergangenen Monate weiter steigern. Insbesondere in Deutschland setzt dieses Modell seine Erfolgsfahrt fort." Nachdem die C-Klasse in der Zulassungsstatistik für 2001 erstmals Platz zwei - im Mittelklasse Segment sogar Platz eins - erreicht hat, kletterte ihr weltweiter Absatz im Januar 2002 auf 31.300 Fahrzeuge.

Vor allem das Sportcoupé mit 5.700 Einheiten und das T-Modell mit 5.900 Einheiten entwickeln sich erfreulich. Weiter auf der Erfolgsspur fährt auch der Sportwagen SL. Dr. Schmidt: "Die weit über Plan liegenden Auftragseingänge beim SL sowie eine Eroberungsrate von rund 40 Prozent zeigen, dass der SL als reinrassiger Sportwagen sehr gut bei unseren Kunden ankommt."

Der Erfolg von Mercedes-Benz Personenwagen zieht sich durch alle wichtigen Märkte: In Westeuropa wurden im Januar rund 51.400 Fahrzeuge abgesetzt. Das ist ein Plus von 4 Prozent. Mit einem Plus von 18 Prozent und über 4 Prozent zählen Italien und Frankreich zu den besonders erfolgreichen Märkten: Dort hat DaimlerChrysler im Januar 6.500 bzw. 3.300 Mercedes-Benz Fahrzeuge abgesetzt.

In Deutschland ist der Absatz von Mercedes-Benz Fahrzeugen auf dem hohen Niveau des Vorjahres. Trotz des Auslaufes der Volumenbaureihe E-Klasse und der angespannten Marktsituation ist der Gesamtabsatz mit 21.500 Fahrzeugen stabil. Besonders stark entwickelte sich die M-Klasse, von der mit einem Plus von 62 Prozent 1.800 Fahrzeuge abgesetzt wurden. Bereits 2001 war die M-Klasse in Deutschland mit klarem Abstand Marktführer in ihrem Segment: Mit über 16.800 Zulassungen in 2001 erzielte sie einen Marktanteil von nahezu 34 Prozent. Die große Nachfrage nach dem Offroader lässt sich zum einen auf die umfangreichen Modellpflegemaßnahmen, zum anderen auf die große Nachfrage nach den Diesel-Versionen ML 270 CDI sowie dem im August eingeführten ML 400 CDI zurückführen.

Weiterhin auf Erfolgsfahrt ist Mercedes-Benz auch in den USA: Im Januar erzielte der DaimlerChrysler-Geschäftsbereich mit rund 15.100 verkauften Fahrzeugen und einem Plus von 19 Prozent einen neuen Rekord. Kurz vor Ende des Lebenszyklusses der E-Klasse, Baureihe 210, hat sich der Absatz im Vergleich zum Vorjahresmonat nochmals erhöht. Mit fast 3.200 verkauften Fahrzeugen, das sind fast 10 Prozent mehr als im Januar 2001, beweist die E-Klasse selbst am Ende ihres Modellzyklus große Popularität durch innovative Technik und wegweisendes Design

| Nachrichten

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das erste Quartal: Weiterhin hoher Bestand an offenen Stellen
14.05.2019 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Welthandel deutlich zurückgegangen
26.03.2019 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

Die Anpassung der Wärmeleitfähigkeit von Materialien ist eine aktuelle Herausforderung in den Nanowissenschaften. Forschende der Universität Basel haben mit Kolleginnen und Kollegen aus den Niederlanden und Spanien gezeigt, dass sich allein durch die Anordnung von Atomen in Nanodrähten atomare Vibrationen steuern lassen, welche die Wärmeleitfähigkeit bestimmen. Die Wissenschaftler veröffentlichten die Ergebnisse kürzlich im Fachblatt «Nano Letters».

In der Elektronik- und Computerindustrie werden die Komponenten immer kleiner und leistungsfähiger. Problematisch ist dabei die Wärmeentwicklung, die durch...

Im Focus: Better thermal conductivity by adjusting the arrangement of atoms

Adjusting the thermal conductivity of materials is one of the challenges nanoscience is currently facing. Together with colleagues from the Netherlands and Spain, researchers from the University of Basel have shown that the atomic vibrations that determine heat generation in nanowires can be controlled through the arrangement of atoms alone. The scientists will publish the results shortly in the journal Nano Letters.

In the electronics and computer industry, components are becoming ever smaller and more powerful. However, there are problems with the heat generation. It is...

Im Focus: Nanopartikel mit neuartigen elektronischen Eigenschaften

Forscher der FAU haben Konzept zur Steuerung von Nanopartikeln entwickelt

Die optischen und elektronischen Eigenschaften von Aluminiumoxid-Nanopartikeln, die eigentlich elektronisch inert und optisch inaktiv sind, können gesteuert...

Im Focus: First-ever visualizations of electrical gating effects on electronic structure

Scientists have visualised the electronic structure in a microelectronic device for the first time, opening up opportunities for finely-tuned high performance electronic devices.

Physicists from the University of Warwick and the University of Washington have developed a technique to measure the energy and momentum of electrons in...

Im Focus: Neues Verfahren für den Kampf gegen Viren

Forschende der Fraunhofer-Gesellschaft in Sulzbach und Regensburg arbeiten im Projekt ViroSens gemeinsam mit Industriepartnern an einem neuartigen Analyseverfahren, um die Wirksamkeitsprüfung von Impfstoffen effizienter und kostengünstiger zu machen. Die Methode kombiniert elektrochemische Sensorik und Biotechnologie und ermöglicht erstmals eine komplett automatisierte Analyse des Infektionszustands von Testzellen.

Die Meisten sehen Impfungen als einen Segen der modernen Medizin, da sie vor gefährlichen Viruserkrankungen schützen. Doch bevor es ein Impfstoff in die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Ein Schlüsselelement der Umwelt: Phosphor

22.07.2019 | Veranstaltungen

Testzone für die KI-gestützte Produktion

18.07.2019 | Veranstaltungen

„World Brain Day“ zum Thema Migräne: individualisierte Therapie statt Schmerzmittelübergebrauch

18.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Ausschaltmechanismus für Schalterproteine entdeckt

22.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Materialforscher entwickeln neuartige Oberflächen

22.07.2019 | Materialwissenschaften

Ein Schlüsselelement der Umwelt: Phosphor

22.07.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics