Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rentenmarkt: Im Schlepptau der US-Bonds

05.02.2002


Die Rentenmärkte in Euroland und in den Vereinigten Staaten präsentierten sich im Monat Januar in recht stabiler Verfassung. Bei einem leichten Anstieg der deutschen Umlaufsrendite auf knapp 4,80 Prozent ermäßigte sich die Verzinsung der als europäische Benchmark fungierenden 10jährigen Bundesanleihe geringfügig auf 4,92 Prozent. Der Spread zu zehnjährigen US-Treasuries (bei einer Rendite von 5,04 Prozent) verringerte sich von 20 auf rund 10 Basispunkte.

Die enge Verzahnung mit der Entwicklung in den USA bestätigt einmal mehr die amerikanische Führungsrolle sowie die Orientierung an den transatlantischen Vorgaben. Dabei war die Reaktion der US-Treasuries auf eine Fülle von positiven amerikanischen Konjunkturdaten erstaunlich gelassen; die Bondmärkte hatten die erwartete wirtschaftliche Trendwende als Renditeanstieg bereits im Dezember eingepreist. In den letzten Januartagen ergoss sich geradezu eine Flut von zuversichtlichen Nachrichten über die Märkte. So kletterte der Index des Verbrauchervertrauens im Januar um fast weitere 3 Punkte auf 97,3, nachdem er bereits im Dezember deutlich gestiegen war. Auch die Auftragseingänge für langlebige Güter konnten im Dezember um 2,0 Prozent zunehmen, erwartet wurde lediglich ein Plus von 1,3 Prozent. Überraschend war ebenfalls das von einer kräftigen Konsumnachfrage angetriebene vorläufige BIP-Wachstum für das vierte Quartal von 0,2 (minus 1,3) Prozent; prognostiziert wurde ein Rückgang von 1,0 Prozent. Zuvor schon waren die Frühindikatoren vom Dezember, die einen Ausblick auf die kommenden sechs Monate geben, mit plus 1,2 Prozent deutlich angezogen. Die US-Notenbank hat wegen der verbesserten Aussichten die Leitzinsen auf ihrer Sitzung des Offenmarktausschusses in der vergangenen Woche nicht nochmals gesenkt; Erhöhungen dürften aber erst im späteren Jahresverlauf auf der Fed-Agenda stehen.

Auch in Euroland zeichneten sich (vor allem beim Ifo-Geschäftsklima-Index) einige Aufhellungen am Konjunkturhorizont ab. Und an der Inflationsfront - zumindest nach den vorläufigen Januar-Zahlen für Deutschland - kam es nicht so schlimm, wie etliche Auguren mit Blick auf den Euro Glauben machen wollten. Die Jahresteuerung stieg von 1,7 auf 2,1 Prozent - vor allem getrieben von Steueranhebungen und saisonalen Nahrungsmitteleffekten und nur zum geringen Teil von einigen überzogenen Erhöhungen im Dienstleistungsgewerbe. Damit dürfte die Preisrate in den kommenden Monaten wieder auf ihren moderaten Pfad einschwenken. Eine gewisse Irritation über das anhaltende Wachstum der Geldmenge M3 war dagegen im jüngsten EZB-Monatsbericht Januar zu erkennen und wurde am Markt bereits als Warnung für eine spätere Zinserhöhung in besseren Konjunkturzeiten interpretiert. Die Geldmenge M3 legte im Dezember bereinigt um 8 Prozent und im Durchschnitt Oktober/Dezember um 7,8 Prozent zu (bei einer EZB-Richtgröße von 4,5 Prozent).

Insgesamt gesehen dürfte der Spielraum für eine Leitzinssenkung der EZB kleiner geworden sein. Angesichts der Unsicherheit über die weitere Entwicklung empfehlen sich für Neuengagements kürzere bis mittlere Laufzeiten.

Hans Beth | ots

Weitere Berichte zu: Euroland Rentenmarkt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Straturity Human Capital Self-Assessment - Neues Instrument zum Überprüfen der Zukunftsfähigkeit von Unternehmen
11.05.2020 | time4you GmbH

nachricht Jobbörsen vergleichen: Für Arbeitgeber und Arbeitnehmer immer wichtiger
11.03.2020 | PROFILO Rating-Agentur GmbH Lars Müller

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Messung verschärft altes Problem

Seit Jahrzehnten rätseln Astrophysiker über zwei markante Röntgen-Emissionslinien von hochgeladenem Eisen: ihr gemessenes Helligkeitsverhältnis stimmt nicht mit dem berechneten überein. Das beeinträchtigt die Bestimmung der Temperatur und Dichte von Plasmen. Neue sorgfältige, hoch-präzise Messungen und Berechnungen mit modernsten Methoden schließen nun alle bisher vorgeschlagenen Erklärungen für diese Diskrepanz aus und verschärfen damit das Problem.

Heiße astrophysikalische Plasmen erfüllen den intergalaktischen Raum und leuchten hell in Sternatmosphären, aktiven Galaxienkernen und Supernova-Überresten....

Im Focus: New measurement exacerbates old problem

Two prominent X-ray emission lines of highly charged iron have puzzled astrophysicists for decades: their measured and calculated brightness ratios always disagree. This hinders good determinations of plasma temperatures and densities. New, careful high-precision measurements, together with top-level calculations now exclude all hitherto proposed explanations for this discrepancy, and thus deepen the problem.

Hot astrophysical plasmas fill the intergalactic space, and brightly shine in stellar coronae, active galactic nuclei, and supernova remnants. They contain...

Im Focus: Neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren auf Basis innovativer DNA-Polymerasen entwickelt

Eine Forschungskooperation der Universität Konstanz unter Federführung von Professor Dr. Christof Hauck (Fachbereich Biologie) mit Beteiligung des Klinikum Konstanz, eines Konstanzer Diagnostiklabors und des Konstanzer Unternehmens myPOLS Biotec, einer Ausgründung aus der Arbeitsgruppe für Organische Chemie / Zelluläre Chemie der Universität Konstanz, hat ein neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren entwickelt. Dieser Test ermöglicht es, Ergebnisse in der Hälfte der Zeit zu ermitteln – im Vergleich zur klassischen Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR).

Die frühe Identifikation von Patienten, die mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert sind, ist zentrale Voraussetzung bei der globalen Bewältigung...

Im Focus: Textilherstellung für Weltraumantennen startet in die Industrialisierungsphase

Im Rahmen des EU-Projekts LEA (Large European Antenna) hat das Fraunhofer-Anwendungszentrum für Textile Faserkeramiken TFK in Münchberg gemeinsam mit den Unternehmen HPS GmbH und Iprotex GmbH & Co. KG ein reflektierendes Metallnetz für Weltraumantennen entwickelt, das ab August 2020 in die Produktion gehen wird.

Beim Stichwort Raumfahrt werden zunächst Assoziationen zu Forschungen auf Mond und Mars sowie zur Beobachtung ferner Galaxien geweckt. Für unseren Alltag sind...

Im Focus: Biotechnologie: Enzym setzt durch Licht neuartige Reaktion in Gang

In lebenden Zellen treiben Enzyme biochemische Stoffwechselprozesse an. Auch in der Biotechnologie sind sie als Katalysatoren gefragt, um zum Beispiel chemische Produkte wie Arzneimittel herzustellen. Forscher haben nun ein Enzym identifiziert, das durch die Beleuchtung mit blauem Licht katalytisch aktiv wird und eine Reaktion in Gang setzt, die in der Enzymatik bisher unbekannt war. Die Studie ist in „Nature Communications“ erschienen.

Enzyme – in jeder lebenden Zelle sind sie die zentralen Antreiber für biochemische Stoffwechselprozesse und machen dort Reaktionen möglich. Genau diese...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?

26.05.2020 | Veranstaltungen

Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet

19.05.2020 | Veranstaltungen

Urban Transport Conference 2020 in digitaler Form

18.05.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Produkte auch in der Massenfertigung

02.06.2020 | Verfahrenstechnologie

Gleichstromnetze für Fabrikhallen

02.06.2020 | Energie und Elektrotechnik

Hochsensitive und schnelle Messverfahren für optische Komponenten: Mit Streulicht zur perfekten Optik

02.06.2020 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics