Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ernstfall Erbfall - Erbschaftsteuerversicherung schützt inhabergeführte Unternehmen vor Liquiditätsverlust

10.11.2006
Die geplante Novellierung der Erbschaftsteuer hat insbesondere zum Ziel, Unternehmen und damit Arbeitsplätze für künftige Generationen zu bewahren.

Nach der aktuellen Fassung der Gesetzesvorlage fällt beim Vererben eines Unternehmens aber unter Umständen sogar mehr Erbschaftsteuer an als nach derzeit geltendem Recht. Unternehmer sollten deshalb rechtzeitig drohenden Liquiditätsengpässen vorbeugen.

Nach Plänen der Bundesregierung wird für die Berechnung der Erbschaftsteuer das Betriebsvermögen künftig zwischen produktivem und nicht produktivem Vermögen unterschieden. Der Steuerbetrag auf das produktive Vermögen soll gestundet werden und sich jährlich um ein Zehntel reduzieren, sofern das Unternehmen fortgeführt wird. Die Steuer auf das nicht produktive Vermögen würde demnach allerdings sofort fällig. Damit kann die Erbschaftsteuer nach der neuen Gesetzesvorlage erheblich höher ausfallen als bisher. Außerdem hat der Gesetzentwurf noch nicht klar definiert, was mit der gestundeten Steuerlast im Fall des Todes eines Erben oder bei einem notwendigen Verkauf des Unternehmens vor Ablauf der 10-Jahres-Frist geschieht.

Der Liquiditätsentzug durch Erbschaftsteuer bedeutet für den Unternehmer und seinen Betrieb schon nach geltendem Recht unter Umständen einen enormen Eingriff in die Vermögensstruktur. Der Familienunternehmer wird in seiner Handlungsfähigkeit beschränkt und kann wichtige Investitionen nicht mehr durchführen. Eine Bonitätsverschlechterung und höhere Zinsen drohen. Eventuell müssen Unternehmensteile verkauft werden und im schlimmsten Fall droht gar die Insolvenz. Frühzeitige Liquiditätsvorsorge oder eine Erbschaftsteuerversicherung schützen Unternehmerfamilien vor diesen Belastungen.

Ein Beispiel nach derzeit geltendem Recht (gerundete Angaben)

Kalkulation eines Unternehmers mit zwei Erben, die zusammen 40% der Anteile halten, bei einem Unternehmensumsatz von etwa 130 Millionen Euro:

Unternehmenswert = 70,0 Mio. Euro
- 40% bereits überschriebene Unternehmensanteile = 42,0 Mio. Euro
- 35% Altersabschlag = 4,7 Mio. Euro
Zu versteuernder Unternehmenswert = 27,3 Mio. Euro
+ Immobilienvermögen (Nettobetrag nach Abzug der Kredite)= 4,0 Mio. Euro - 40% Bewertungsabschlag = 1,6 Mio. Euro Zu versteuerndes Immobilienvermögen = 2,4 Mio. Euro

+ Liquidität: Depot + Gesellschafterdarlehen (100% Steuerwert)= 4,0 Mio. Euro

Zu versteuernder Erbwert gesamt = 33,7 Mio. Euro

Ergebnis:
Steuerlast bei Erbschaft durch Kinder (Steuerklasse 1 = 27%) = 9,0 Mio. Euro
Die zu erwartende Steuerlast kann aus privater Liquidität bereitgestellt werden. Die Risikokomponenten in der Vermögensanlage sollten sich dann mit zunehmendem Alter des potentiellen Erblassers deutlich vermindern, um jederzeitige Zahlungsbereitschaft sicher zu stellen. Die zu erwartende Erbschaftsteuer kann vom Unternehmer auch klassisch angespart werden. Dabei besteht aber die Gefahr, dass bei vorzeitigem Eintritt des Erbfalles das Volumen für die dann fällige Erbschaftsteuer noch nicht ausreicht. Außerdem werden die Ansparbeträge mit Einkommen- und Erbschaftsteuer belastet. Eine Alternative sehen die Unternehmerbankiers des Commerzbank Private Banking in Versicherungslösungen, die für das Beispiel bereits am Tag nach der Einzahlung der ersten Prämie die volle Absicherung gewährleisten und damit den drohenden Liquiditätsentzug aus dem Privat- oder Firmenvermögen verhindern.

Wer ein Liquiditätsproblem auch für eine dritte Erbengeneration ausschließen will, sollte die Verpflichtung zur Vorsorge für den Ernstfall Erbfall bindend in den Gesellschaftsvertrag aufnehmen. Mit dieser Regelung ist die Unternehmens- und Vermögenssubstanz der Familie unabhängig von den testamentarischen Bestimmungen auch für die nächsten Generationen gesichert.

Für die komplexen Fragestellungen zur dauerhaften Sicherung eines Familienunternehmens sollten Unternehmer und ihre Erben fachkompetente Unterstützung hinzuziehen. Das Private Banking der Commerzbank stellt dieses Know-how unter Einbindung von Steuerberatern durch die Unternehmerbankiers und das Wealth Management zur Verfügung.

Kontakt: Unternehmerbankiers@commerzbank.com

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.privatebanking.commerzbank.de

Weitere Berichte zu: Erbfall Erbschaftsteuer Erbschaftsteuerversicherung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht AgiPro-Projekt der TU Ilmenau macht Unternehmen effizienter
09.01.2019 | Technische Universität Ilmenau

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Trend bleibt trotz Rückgangs positiv
21.12.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ten-year anniversary of the Neumayer Station III

The scientific and political community alike stress the importance of German Antarctic research

Joint Press Release from the BMBF and AWI

The Antarctic is a frigid continent south of the Antarctic Circle, where researchers are the only inhabitants. Despite the hostile conditions, here the Alfred...

Im Focus: Ultra ultrasound to transform new tech

World first experiments on sensor that may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles

The new sensor - capable of detecting vibrations of living cells - may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles.

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Im Focus: Flying Optical Cats for Quantum Communication

Dead and alive at the same time? Researchers at the Max Planck Institute of Quantum Optics have implemented Erwin Schrödinger’s paradoxical gedanken experiment employing an entangled atom-light state.

In 1935 Erwin Schrödinger formulated a thought experiment designed to capture the paradoxical nature of quantum physics. The crucial element of this gedanken...

Im Focus: Implantate aus Nanozellulose: Das Ohr aus dem 3-D-Drucker

Aus Holz gewonnene Nanocellulose verfügt über erstaunliche Materialeigenschaften. Empa-Forscher bestücken den biologisch abbaubaren Rohstoff nun mit zusätzlichen Fähigkeiten, um Implantate für Knorpelerkrankungen mittels 3-D-Druck fertigen zu können.

Alles beginnt mit einem Ohr. Empa-Forscher Michael Hausmann entfernt das Objekt in Form eines menschlichen Ohrs aus dem 3-D-Drucker und erklärt: «Nanocellulose...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Smarte Sensorik für Mobilität und Produktion 4.0 am 07. Februar 2019 in Oldenburg

18.01.2019 | Veranstaltungen

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Erstmalig in Nürnberg: Tagung „HR-Trends 2019“

17.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Zeitwirtschafts- und Einsatzplanungsprozesse effizient und transparent gestalten mit dem Workforce Management System der GFOS

18.01.2019 | Unternehmensmeldung

Der Schlaue Klaus erlaubt keine Fehler

18.01.2019 | Informationstechnologie

Neues Verfahren zur Grundwassersanierung: Mit Eisenoxid gegen hochgiftige Stoffe

18.01.2019 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics