Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ABM fördern Eingliederung schwer Vermittelbarer

29.01.2002


Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen (ABM) sind weiterhin ein unverzichtbares und wirksames Instrument zum Abbau der Arbeitslosigkeit. Dies hat der Präsident der Bundesanstalt für Arbeit (BA), Bernhard Jagoda, betont. "Für viele schwer vermittelbare arbeitslose Menschen, bei denen auch mit Lohnkostenzuschüssen für Arbeitgeber kein beruflicher Wiedereinstieg möglich ist, bleibt der Weg über ABM meist die einzige Möglichkeit, Eingliederungschancen zu erhalten und zu verbessern", so Jagoda heute in Nürnberg.

Die Ergebnisse einer internen Untersuchung der BA belegten dem BA-Chef zufolge auch, dass trotz erheblicher Probleme eine berufliche Wiedereingliederung durch ABM sehr wohl gelingt. So hatten über 80 Prozent der Arbeitslosen vor einer ABM wegen der Dauer der Arbeitslosigkeit, gesundheitlicher Probleme, wegen ihres Alters oder auf Grund mangelnder beruflicher Qualifikation kaum Chancen, in den ersten Arbeitsmarkt integriert zu werden. Dennoch fanden in Bezirken mit günstiger Arbeitsmarktsituation bis zu 44 Prozent der Teilnehmer im Anschluss an die ABM einen Arbeitsplatz. Selbst bei ungünstigen Arbeitsmärkten kamen 24 Prozent der vormals Arbeitslosen wieder in Lohn und Brot.

Besonders positive Auswirkungen hatten die Tätigkeiten in einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme auf die Eingliederung von Arbeitnehmern, die bereits länger als zwei Jahre arbeitslos waren. Hier erhöhte sich je nach Arbeitsmarktregion die Chance auf einen anschließenden Arbeitsplatz um bis zu 100 Prozent.

Wie BA-Präsident Jagoda weiter betont, dürfe die Wirkung von ABM auch nicht allein an der Eingliederung in eine reguläre Beschäftigung gemessen werden. "ABM stabilisieren und qualifizieren die Teilnehmer in sozialer Hinsicht und sind auch dadurch ein erfolgversprechender Schritt auf dem Weg zu einem neuen Arbeitsplatz", so Jagoda. Auch der regionalpolitische Effekt dürfe nicht übersehen werden.

Die für ABM eingesetzten Fördermittel flössen nämlich zum größten Teil in Projekte, die gezielt zur Verbesserung der sozialen und wirtschaftlichen Infrastruktur sowie zur Umweltverbesserung durchgeführt werden. Mit ABM würden wichtige Infrastrukturvorhaben angestoßen und damit die Voraussetzungen für die Schaffung von Arbeitsplätzen verbessert. "Viele Gewerbeparks, Umweltprojekte, Naherholungsgebiete oder Freizeiteinrichtungen wären ohne ABM niemals entstanden. Hochrangige Baudenkmäler, Sehenswürdigkeiten sowie denkmalgeschützte Gebäude erhielten den Glanz vergangener Tage durch ABM zurück und tragen auch dadurch zur Standortqualität bei", so Jagoda.

Im Jahr 2001 wurden durchschnittlich 167.000 Menschen mit ungünstigen Arbeitsmarktchancen Perspektiven durch ABM eröffnet, 116.000 davon in den neuen Ländern. Hierfür wurden 2,98 Milliarden Euro ausgegeben.

Referat für Presse- und Öffentli | Pressedienst
Weitere Informationen:
http://www.arbeitsamt.de/

Weitere Berichte zu: ABM Eingliederung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Straturity Human Capital Self-Assessment - Neues Instrument zum Überprüfen der Zukunftsfähigkeit von Unternehmen
11.05.2020 | time4you GmbH

nachricht Jobbörsen vergleichen: Für Arbeitgeber und Arbeitnehmer immer wichtiger
11.03.2020 | PROFILO Rating-Agentur GmbH Lars Müller

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren auf Basis innovativer DNA-Polymerasen entwickelt

Eine Forschungskooperation der Universität Konstanz unter Federführung von Professor Dr. Christof Hauck (Fachbereich Biologie) mit Beteiligung des Klinikum Konstanz, eines Konstanzer Diagnostiklabors und des Konstanzer Unternehmens myPOLS Biotec, einer Ausgründung aus der Arbeitsgruppe für Organische Chemie / Zelluläre Chemie der Universität Konstanz, hat ein neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren entwickelt. Dieser Test ermöglicht es, Ergebnisse in der Hälfte der Zeit zu ermitteln – im Vergleich zur klassischen Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR).

Die frühe Identifikation von Patienten, die mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert sind, ist zentrale Voraussetzung bei der globalen Bewältigung...

Im Focus: Textilherstellung für Weltraumantennen startet in die Industrialisierungsphase

Im Rahmen des EU-Projekts LEA (Large European Antenna) hat das Fraunhofer-Anwendungszentrum für Textile Faserkeramiken TFK in Münchberg gemeinsam mit den Unternehmen HPS GmbH und Iprotex GmbH & Co. KG ein reflektierendes Metallnetz für Weltraumantennen entwickelt, das ab August 2020 in die Produktion gehen wird.

Beim Stichwort Raumfahrt werden zunächst Assoziationen zu Forschungen auf Mond und Mars sowie zur Beobachtung ferner Galaxien geweckt. Für unseren Alltag sind...

Im Focus: Biotechnologie: Enzym setzt durch Licht neuartige Reaktion in Gang

In lebenden Zellen treiben Enzyme biochemische Stoffwechselprozesse an. Auch in der Biotechnologie sind sie als Katalysatoren gefragt, um zum Beispiel chemische Produkte wie Arzneimittel herzustellen. Forscher haben nun ein Enzym identifiziert, das durch die Beleuchtung mit blauem Licht katalytisch aktiv wird und eine Reaktion in Gang setzt, die in der Enzymatik bisher unbekannt war. Die Studie ist in „Nature Communications“ erschienen.

Enzyme – in jeder lebenden Zelle sind sie die zentralen Antreiber für biochemische Stoffwechselprozesse und machen dort Reaktionen möglich. Genau diese...

Im Focus: Biotechnology: Triggered by light, a novel way to switch on an enzyme

In living cells, enzymes drive biochemical metabolic processes enabling reactions to take place efficiently. It is this very ability which allows them to be used as catalysts in biotechnology, for example to create chemical products such as pharmaceutics. Researchers now identified an enzyme that, when illuminated with blue light, becomes catalytically active and initiates a reaction that was previously unknown in enzymatics. The study was published in "Nature Communications".

Enzymes: they are the central drivers for biochemical metabolic processes in every living cell, enabling reactions to take place efficiently. It is this very...

Im Focus: Innovative Sensornetze aus Satelliten

In Würzburg werden vier Kleinst-Satelliten auf ihren Start vorbereitet. Sie sollen sich in einer Formation bewegen und weltweit erstmals ihre dreidimensionale Anordnung im Orbit selbstständig kontrollieren.

Wenn ein Gegenstand wie der Planet Erde komplett ohne tote Winkel erfasst werden soll, muss man ihn aus verschiedenen Richtungen ansehen und die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?

26.05.2020 | Veranstaltungen

Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet

19.05.2020 | Veranstaltungen

Urban Transport Conference 2020 in digitaler Form

18.05.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Ein wichtiger Schritt zum Neuromorphen Rechnen: richtungsweisende Arbeit aus Dresden

28.05.2020 | Materialwissenschaften

Wieso Radium-Monofluorid den Blick ins Universum fundamental verändern kann

28.05.2020 | Physik Astronomie

Neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren auf Basis innovativer DNA-Polymerasen entwickelt

28.05.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics