Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ABM fördern Eingliederung schwer Vermittelbarer

29.01.2002


Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen (ABM) sind weiterhin ein unverzichtbares und wirksames Instrument zum Abbau der Arbeitslosigkeit. Dies hat der Präsident der Bundesanstalt für Arbeit (BA), Bernhard Jagoda, betont. "Für viele schwer vermittelbare arbeitslose Menschen, bei denen auch mit Lohnkostenzuschüssen für Arbeitgeber kein beruflicher Wiedereinstieg möglich ist, bleibt der Weg über ABM meist die einzige Möglichkeit, Eingliederungschancen zu erhalten und zu verbessern", so Jagoda heute in Nürnberg.

Die Ergebnisse einer internen Untersuchung der BA belegten dem BA-Chef zufolge auch, dass trotz erheblicher Probleme eine berufliche Wiedereingliederung durch ABM sehr wohl gelingt. So hatten über 80 Prozent der Arbeitslosen vor einer ABM wegen der Dauer der Arbeitslosigkeit, gesundheitlicher Probleme, wegen ihres Alters oder auf Grund mangelnder beruflicher Qualifikation kaum Chancen, in den ersten Arbeitsmarkt integriert zu werden. Dennoch fanden in Bezirken mit günstiger Arbeitsmarktsituation bis zu 44 Prozent der Teilnehmer im Anschluss an die ABM einen Arbeitsplatz. Selbst bei ungünstigen Arbeitsmärkten kamen 24 Prozent der vormals Arbeitslosen wieder in Lohn und Brot.

Besonders positive Auswirkungen hatten die Tätigkeiten in einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme auf die Eingliederung von Arbeitnehmern, die bereits länger als zwei Jahre arbeitslos waren. Hier erhöhte sich je nach Arbeitsmarktregion die Chance auf einen anschließenden Arbeitsplatz um bis zu 100 Prozent.

Wie BA-Präsident Jagoda weiter betont, dürfe die Wirkung von ABM auch nicht allein an der Eingliederung in eine reguläre Beschäftigung gemessen werden. "ABM stabilisieren und qualifizieren die Teilnehmer in sozialer Hinsicht und sind auch dadurch ein erfolgversprechender Schritt auf dem Weg zu einem neuen Arbeitsplatz", so Jagoda. Auch der regionalpolitische Effekt dürfe nicht übersehen werden.

Die für ABM eingesetzten Fördermittel flössen nämlich zum größten Teil in Projekte, die gezielt zur Verbesserung der sozialen und wirtschaftlichen Infrastruktur sowie zur Umweltverbesserung durchgeführt werden. Mit ABM würden wichtige Infrastrukturvorhaben angestoßen und damit die Voraussetzungen für die Schaffung von Arbeitsplätzen verbessert. "Viele Gewerbeparks, Umweltprojekte, Naherholungsgebiete oder Freizeiteinrichtungen wären ohne ABM niemals entstanden. Hochrangige Baudenkmäler, Sehenswürdigkeiten sowie denkmalgeschützte Gebäude erhielten den Glanz vergangener Tage durch ABM zurück und tragen auch dadurch zur Standortqualität bei", so Jagoda.

Im Jahr 2001 wurden durchschnittlich 167.000 Menschen mit ungünstigen Arbeitsmarktchancen Perspektiven durch ABM eröffnet, 116.000 davon in den neuen Ländern. Hierfür wurden 2,98 Milliarden Euro ausgegeben.

Referat für Presse- und Öffentli | Pressedienst
Weitere Informationen:
http://www.arbeitsamt.de/

Weitere Berichte zu: ABM Eingliederung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Welthandel scheint sich zu beleben
03.12.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht MagicMoney: Offline bezahlen – mit deinem Smartphone
13.11.2018 | Duale Hochschule Baden Württemberg Karlsruhe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode verpasst Mikroskop einen Auflösungsschub

Verspiegelte Objektträger ermöglichen jetzt deutlich schärfere Bilder / 20fach bessere Auflösung als ein gewöhnliches Lichtmikroskop - Zwei Forschungsteams der Universität Würzburg haben dem Hochleistungs-Lichtmikroskop einen Auflösungsschub verpasst. Dazu bedampften sie den Glasträger, auf dem das beobachtete Objekt liegt, mit maßgeschneiderten biokompatiblen Nanoschichten, die einen „Spiegeleffekt“ bewirken. Mit dieser einfachen Methode konnten sie die Bildauflösung signifikant erhöhen und einzelne Molekülkomplexe auflösen, die sich mit einem normalen Lichtmikroskop nicht abbilden lassen. Die Studie wurde in der NATURE Zeitschrift „Light: Science and Applications“ veröffentlicht.

Die Schärfe von Lichtmikroskopen ist aus physikalischen Gründen begrenzt: Strukturen, die näher beieinander liegen als 0,2 tausendstel Millimeter, verschwimmen...

Im Focus: Supercomputer ohne Abwärme

Konstanzer Physiker eröffnen die Möglichkeit, Supraleiter zur Informationsübertragung einzusetzen

Konventionell betrachtet sind Magnetismus und der widerstandsfreie Fluss elektrischen Stroms („Supraleitung“) konkurrierende Phänomene, die nicht zusammen in...

Im Focus: Drei Nervenzellen reichen, um eine Fliege zu steuern

Uns wirft so schnell nichts um. Eine Fruchtfliege kann dagegen schon ein kleiner Windstoß vom Kurs abbringen. Drei große Nervenzellen in jeder Hälfte des Fliegenhirns reichen jedoch aus, um die Fliege mit Hilfe visueller Signale wieder auf Kurs zu bringen.

Bewegen wir uns vorwärts, zieht die Umwelt in die entgegengesetzte Richtung an unseren Augen vorbei. Drehen wir uns, verschiebt sich das Bild der Umwelt im...

Im Focus: Researchers develop method to transfer entire 2D circuits to any smooth surface

What if a sensor sensing a thing could be part of the thing itself? Rice University engineers believe they have a two-dimensional solution to do just that.

Rice engineers led by materials scientists Pulickel Ajayan and Jun Lou have developed a method to make atom-flat sensors that seamlessly integrate with devices...

Im Focus: Drei Komponenten auf einem Chip

Wissenschaftlern der Universität Stuttgart und des Karlsruher Institutes für Technologie (KIT gelingt wichtige Weiterentwicklung auf dem Weg zum Quantencomputer

Quantencomputer sollen bestimmte Rechenprobleme einmal sehr viel schneller lösen können als ein klassischer Computer. Einer der vielversprechendsten Ansätze...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte

10.12.2018 | Veranstaltungen

Fachforum über intelligente Datenanalyse

10.12.2018 | Veranstaltungen

Plastics Economy Investor Forum: Treffpunkt für Innovationen

10.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Klein und vielseitig: Schlüsselorganismen im marinen Stickstoffkreislauf nutzen Cyanat und Harnstoff

10.12.2018 | Studien Analysen

Ungesundes Sitzen vermeiden: Stuhl erkennt Sitzposition und motiviert zur Änderung der Körperhaltung

10.12.2018 | Energie und Elektrotechnik

Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte

10.12.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics