Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MBA der Fachhochschule des Mittelstandes akkreditiert

24.01.2002


Die MBA-Ausbildung für den Mittelstand ist in Deutschland eine Innovation an sich. Das vorliegende MBA-Programm wurde inhaltlich konsequent auf diese Zielgruppe, aber als MBA-Programm auch an den europäischen Qualitätsstandards für diese Art Studienprogramm ausgerichtet.

Das Ziel des MBA-Studiengangs ist die Befähigung von Führungskräften mittelständischer Unternehmen zur Unternehmensführung in der digitalen Wirtschaft. Es gilt, für die Veränderungen und Lösungsmöglichkeiten in einer "digital geprägten" Wirtschaftswelt weiterzubilden und dadurch die Wettbewerbsfähigkeit des Mittelstands zu erhöhen.

Dazu werden die Felder

  • General Management
  • Management mittelständischer Untenehmen
  • Management in der digitalen Wirtschaft
  • Führung und Kommunikation betont.

Die MBA-Ausbildung für den Mittelstand ist in Deutschland eine Innovation an sich. Das vorliegende MBA-Programm wurde inhaltlich konsequent auf diese Zielgruppe, aber als MBA-Programm auch an den europäischen Qualitätsstandards für diese Art Studienprogramm ausgerichtet.

Der Studiengang ist berufsbegleitend modular angelegt, dauert zwei Jahre (sechs Trimester) und soll in engem Kontakt zur Praxis durchgeführt werden.

Der Stundenansatz entspricht einem einjährigen Vollzeitprogramm. Die Veranstaltungen (insgesamt 738 Stunden) finden einmal oder zweimal monatlich von Donnerstag bzw. Freitag bis Samstag ganztägig statt.

Die Studiengebühren betragen 16.000 Euro je Teilnehmer zuzügl. Gebühren i.w. für Bewerbung, Exkursion und Masterarbeit.

Der Studiengang Master of Business Administration der Fachhochschule des Mittelstandes Bielefeld gGmbH (FHM) erfüllt gemäß vorgelegtem Konzept und Organisationsstand die FIBAA-Qualitätsstandards für MBA-Programme. Alle von FIBAA von einem MBA-Programm geforderten Elemente wurden im Akkreditierungsverfahren geprüft und in einem dem Studiengang angemessenen Umfang nachgewiesen. Die Aufnahme des Studienbetriebes soll im März 2002 erfolgen. Für die weitere Entwicklung des MBA-Programms haben die Begutachter- bei derzeit durchaus "ausreichendem" Stand hinsichtlich der Zusammensetzung der Studierenden aus unterschiedlichen Länden und der Verstärkung des englischsprachigen Lehrangebotes Erweiterungen angeregt. Von 102 Qualitätselementen wurden 48 mit "Sehr Gut" und 2 Qualitätselemente mit "Exellent" bewertet. Das Qualitätsprofil ist auf der Homepage der FIBAA www.fibaa.de veröffentlicht.


Fachhochschule des Mittelstandes (FHM)
Master of Business Administration
(Management in der mittelständischen Wirtschaft)
Ravensberger Straße 10 G
33602 Bielefeld
info@fhm-mittelstand.de

Mit freundlichen Grüssen
Detlev Kran
Leiter der Geschäftsstelle


-------- FIBAA - Qualitätssicherung beim Bachelor und Master ----------
--------- Akkreditiert vom deutschen Akkreditierungsrat -----------
-------- Mitglied beim European Quality Link (EQUAL)und --------
---- European Network for Quality Assurance in Higher Education ----


FIBAA-Geschäftsstelle
Adenauerallee 8a
53113 Bonn
Deutschland

Tel: 0049(0)228-1044300
Fax: 0049(0)228-1044303
E-Mail: kran@fibaa.de

Dipl.-Päd. Detlev Kran | idw
Weitere Informationen:
http://www.fibaa.de/

Weitere Berichte zu: MBA-Programm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Höchstwert trotz Handelskonflikt
27.08.2019 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das erste Quartal: Weiterhin hoher Bestand an offenen Stellen
14.05.2019 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Happy hour für die zeitaufgelöste Kristallographie

Ein Forschungsteam vom Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD), der Universität Hamburg und dem European Molecular Biology Laboratory (EMBL) hat eine neue Methode entwickelt, um Biomoleküle bei der Arbeit zu beobachten. Sie macht es bedeutend einfacher, enzymatische Reaktionen auszulösen, da hierzu ein Cocktail aus kleinen Flüssigkeitsmengen und Proteinkristallen angewandt wird. Ab dem Zeitpunkt des Mischens werden die Proteinstrukturen in definierten Abständen bestimmt. Mit der dadurch entstehenden Zeitraffersequenz können nun die Bewegungen der biologischen Moleküle abgebildet werden.

Die Funktionen von Biomolekülen werden nicht nur durch ihre molekularen Strukturen, sondern auch durch deren Veränderungen bestimmt. Mittels der...

Im Focus: Happy hour for time-resolved crystallography

Researchers from the Department of Atomically Resolved Dynamics of the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter (MPSD) at the Center for Free-Electron Laser Science in Hamburg, the University of Hamburg and the European Molecular Biology Laboratory (EMBL) outstation in the city have developed a new method to watch biomolecules at work. This method dramatically simplifies starting enzymatic reactions by mixing a cocktail of small amounts of liquids with protein crystals. Determination of the protein structures at different times after mixing can be assembled into a time-lapse sequence that shows the molecular foundations of biology.

The functions of biomolecules are determined by their motions and structural changes. Yet it is a formidable challenge to understand these dynamic motions.

Im Focus: Modulare OLED-Leuchtstreifen

Das Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP, ein Anbieter von Forschung und Entwicklungsdienstleistungen auf dem Gebiet der organischen Elektronik, stellt auf dem International Symposium on Automotive Lighting 2019 (ISAL), vom 23. bis 25. September 2019, in Darmstadt, am Stand Nr. 37 erstmals OLED-Leuchtstreifen beliebiger Länge mit Zusatzfunktionalitäten vor.

Leuchtstreifen für das Innenraumdesign kennt inzwischen nahezu jeder. LED-Streifen sind als Meterware im Baumarkt um die Ecke erhältlich und ebenso oft als...

Im Focus: Modular OLED light strips

At the International Symposium on Automotive Lighting 2019 (ISAL) in Darmstadt from September 23 to 25, 2019, the Fraunhofer Institute for Organic Electronics, Electron Beam and Plasma Technology FEP, a provider of research and development services in the field of organic electronics, will present OLED light strips of any length with additional functionalities for the first time at booth no. 37.

Almost everyone is familiar with light strips for interior design. LED strips are available by the metre in DIY stores around the corner and are just as often...

Im Focus: Womit werden wir morgen kühlen?

Wissenschaftler bewerten das Potenzial von Werkstoffen für die magnetische Kühlung

Für das Jahr 2060 erwarten Zukunftsforscher einen Paradigmenwechsel beim globalen Energiekonsum: Erstmals wird die Menschheit mehr Energie zum Kühlen aufwenden...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Events und Messen im digitalen Zeitalter

17.09.2019 | Veranstaltungen

Technomer 2019 - Kunststofftechniker treffen sich in Chemnitz

16.09.2019 | Veranstaltungen

„Highlights der Physik“ eröffnet

16.09.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Events und Messen im digitalen Zeitalter

17.09.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Happy hour für die zeitaufgelöste Kristallographie

17.09.2019 | Biowissenschaften Chemie

Fungizide als unterschätzte Gefahr für Organismen in Gewässern

17.09.2019 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics