Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Concordia-Cup kommt nach Deutschland

18.01.2002


Das siegreiche Team der Universität Münster


Die Sieger des internationalen Fallstudienwettbewerbs "Concordia-Cup" kommen aus Münster. Ein Team Münsteraner Studenten hat in Montreal (Kanada) beim "MBA International Case Competition 2002" alle anderen Gruppen hinter sich gelassen. Damit hat zum ersten Mal in der 21-jährigen Geschichte des weltweit größten Wettbewerbs seiner Art eine europäische Mannschaft den renommierten Preis gewonnen.

Der Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Controlling, von Prof. Dr. Wolfgang Berens ermöglicht Studierenden der Westfälischen Wilhelms-Universität im Januar jeden Jahres die Teilnahme am "MBA International Case Competition - Concordia Cup" in Montreal. Dass das diesjährige Team als Sieger zurückkehrt, damit hatte angesichts der starken internationalen Konkurrenz wohl keiner gerechnet. Bettina Gucht, 23 Jahre, Kerstin Heinrichs, 23, Axel Nitschke, 24, und Felix Rudhart, 26, haben es mit ihren beiden Betreuern vom Lehrstuhl für Controlling, Elmar Karlowitsch und Klaus Segbers, geschafft, Gruppen aus der ganzen Welt zu schlagen.

Die vier BWL-Studenten waren aus den Teilnehmern eines Hauptstudiums-Seminars des Controlling-Lehrstuhls an der Universität Münster ausgewählt worden. Bei dem Seminar wurde offensichtlich genau das trainiert, was den Erfolg ausmachte: Fachliches Wissen in Fallstudien umsetzen, im Team arbeiten und seine Ergebnisse gekonnt präsentieren. Sponsor ist die Münsteraner Unternehmensberatung "zeb/rolfes.schierenbeck.associates". Die für Klaus Segbers, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Controlling, wesentliche Erkenntnis aus dem Fallstudienwettbewerb war, dass sich die Universitätsausbildung in Münster nicht vor der in amerikanischen Bussiness-Schools verstecken muss: "Unsere Gruppe war bei den betriebswirtschaftlichen Konzepten im Vergleich zu amerikanischen Teams deutlich besser".

Den internationalen Fallstudienwettbewerb für Studenten der Wirtschaftswissenschaften gibt es bereits seit 1981. Die teilnehmenden Gruppen kamen auch dieses Jahr aus aller Welt , vor allem aus Kanada und den USA. In insgesamt sieben Runden
waren nach einer dreistündigen Vorbereitung die Ergebnisse zu den Fallstudien jeweils in Englisch zu präsentieren. Daran schloss sich noch eine 15-minütige "Question & Answer-Session" der Jury aus hochrangigen Managern amerikanischer und kanadischer Unternehmen an. Dabei hinterfragten diese die einzelnen Aspekte der Lösung kritisch.

Am letzten Samstag fiel dann im Finale die Entscheidung: In einem spannenden Wettkampf besiegten die Münsteraner die Teams aus Helsinki und von der Northeastern University (Boston). Damit stand fest: Der erste Platz geht an Münster. Axel Nitschke: "Es war ein super Gefühl, zusammen dort oben auf der Bühne zu stehen - bei der Atmosphäre." Die Preisverleihung fand vor mehreren hundert Zuschauern im Hilton Bonaventure Hotel in Montreal statt. Zur Preisübergabe - die Leistung wurde mit einem Scheck über 7.000 kanadische Dollar und dem "Concordia Cup" honoriert - wurde passend "Simply the best" als Musik eingespielt.

Bei seiner Heimkehr wurde das Münsteraner Team bereits am Flughafen Münster/Osnabrück mit Jubel begrüßt. Danach ging es ins "Juridicum" zum Lehrstuhl für Controlling, wo Freunde, Kommilitonen und Lehrstuhl-Mitarbeiter die sechs Sieger mit Luftschlangen und Plakaten feierten. Dort gab es dann auch den obligatorischen Champagner aus dem mitgebrachten Cup.

Norbert Frie | idw
Weitere Informationen:
http://www.wiwi.uni-muenster.de/~11/index.htm

Weitere Berichte zu: Fallstudienwettbewerb

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das erste Quartal: Weiterhin hoher Bestand an offenen Stellen
14.05.2019 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Welthandel deutlich zurückgegangen
26.03.2019 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Beschleunigerphysik: Alternatives Material für supraleitende Hochfrequenzkavitäten getestet

Supraleitende Hochfrequenzkavitäten können Elektronenpakete in modernen Synchrotronquellen und Freien Elektronenlasern mit extrem hoher Energie ausstatten. Zurzeit bestehen sie aus reinem Niob. Eine internationale Kooperation hat nun untersucht, welche Vorteile eine Beschichtung mit Niob-Zinn im Vergleich zu reinem Niob bietet.

Zurzeit ist Niob das Material der Wahl, um supraleitende Hochfrequenzkavitäten zu bauen. So werden sie für Projekte wie bERLinPro und BESSY-VSR eingesetzt,...

Im Focus: Künstliche Intelligenz löst Rätsel der Physik der Kondensierten Materie: Was ist die perfekte Quantentheorie?

Für einige Phänomene der Quanten-Vielteilchenphysik gibt es mehrere Theorien. Doch welche Theorie beschreibt ein quantenphysikalisches Phänomen am besten? Ein Team von Forschern der Technischen Universität München (TUM) und der amerikanischen Harvard University nutzt nun erfolgreich künstliche neuronale Netzwerke für die Bildanalyse von Quantensystemen.

Hund oder Katze? Die Unterscheidung ist ein Paradebeispiel für maschinelles Lernen: Künstliche neuronale Netzwerke können darauf trainiert werden Bilder zu...

Im Focus: Artificial neural network resolves puzzles from condensed matter physics: Which is the perfect quantum theory?

For some phenomena in quantum many-body physics several competing theories exist. But which of them describes a quantum phenomenon best? A team of researchers from the Technical University of Munich (TUM) and Harvard University in the United States has now successfully deployed artificial neural networks for image analysis of quantum systems.

Is that a dog or a cat? Such a classification is a prime example of machine learning: artificial neural networks can be trained to analyze images by looking...

Im Focus: Was die Kraftwerke der Zelle in Form hält

Ein Team aus Deutschland und der Schweiz um Professor Oliver Daumke vom MDC hat untersucht, wie ein Protein der Dynamin-Familie die innere Membran der Mitochondrien verformt. Die Ergebnisse, die auch Einblicke in erbliche Erkrankungen des Sehnervs liefern, sind im Journal „Nature“ veröffentlicht.

Mitochondrien sind die Kraftwerke unserer Zellen. Hier wird Energie in Form chemischer Verbindungen wie ATP gewonnen. Um dieser Aufgabe optimal nachgehen zu...

Im Focus: Knobeln auf dem Quanten-Schachbrett

Physiker der Universität Innsbruck schlagen ein neues Modell vor, mit dem die Überlegenheit von Quantencomputern gegenüber klassischen Supercomputern bei der Lösung von Optimierungsaufgaben gezeigt werden könnte. Sie demonstrieren in einer aktuellen Arbeit, dass schon wenige Quantenteilchen genügen würden, um das mathematisch schwierige Damenproblem im Schach auch für größere Schachbretter zu lösen.

Das Damenproblem ist eine schachmathematische Aufgabe, die schon den großen Mathematiker Carl Friedrich Gauß beschäftigt hat, für die er aber erstaunlicher...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auswandern auf Terra-2?

15.07.2019 | Veranstaltungen

Hallo Herz! Wie kommuniziert welches Organ mit dem Herzen?

12.07.2019 | Veranstaltungen

Schwarze Löcher und unser Navi im Kopf: Wissenschaftsshow im Telekom Dome in Bonn

11.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Auswandern auf Terra-2?

15.07.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Beschleunigerphysik: Alternatives Material für supraleitende Hochfrequenzkavitäten getestet

15.07.2019 | Physik Astronomie

Verfahren zum Patent angemeldet: Katalysator-Herstellung in einem Schritt

15.07.2019 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics