Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tourismusinvestitionen und Beschäftigung gehen zurück

17.01.2002


Die Tourismuswirtschaft blickt angespannt auf die laufende Wintersaison 2001/2002. Die Geschäftserwartungen sind im Beherbergungssektor erstmals nach drei Jahren wieder in die Negativzone gerutscht. Die Gastronomie korrigiert ihre Erwartungen an die Saison ebenfalls nach unten. Für das Gastgewerbe sind Preiserhöhungen unvermeidbar. In den nächsten Monaten werden keine positiven Beschäftigungsimpulse erwartet. Die Saisonumfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) stützt sich auf die Antworten von 2400 Beherbergungs- und 1400 Gastronomiebetrieben, 180 Campingplätzen und 580 Reisebüros. Die Zahlen können unter www.dihk.de (Standort Tourismus) abgerufen werden.

Gastgewerbe erwartet schwierigen Winter

Angesichts der weiter verschlechterten Geschäftserwartungen hat die Tourismuswirtschaft die Hoffnung auf eine kurzfristige Trendwende im Winter aufgegeben. In der Hotellerie kippte die positive Stimmung der letzten beiden Jahre in den negativen Bereich - fast ein Viertel der Betriebe rechnet konkret mit Einbußen. Zuletzt beklagten viele Hotelbetriebe eine kürzere Aufenthaltsdauer ihrer Gäste und eine gesunkene Zimmerauslastung. Der ausbleibende Aufschwung zeigt sich auch in der Gastronomie deutlich. Drei von zehn Restaurationsbetrieben prognostizieren für den Winter eine Verschlechterung gegenüber dem Vorjahr.

Die eingetrübte Konjunkturerwartung schlägt direkt auf die Beschäftigungserwartungen durch. So wollen 14 Prozent der befragten Hotelbetriebe und 19 Prozent der Gaststätten die Zahl ihrer Beschäftigten reduzieren. Die Kostensteigerungen durch steigende Sozialabgaben, Erhöhung der Ökosteuer und Mehrausgaben im Wareneinkauf zwingen immer mehr Unternehmen, Preiserhöhungen am Markt durchzusetzen. Von den überwiegend kleinen und mittelständischen Betrieben werden 41 Prozent der Hoteliers und 36 Prozent der Gastronomen ihre Übernachtungs- bzw. Verzehrpreise erhöhen.

Fehlende Investitionen bereiten Sorge

Die ohnehin schwachen Investitionsplanungen im Gastgewerbe bereiten Anlass zur Sorge. Bei jedem vierten Hotel bleiben die Projekte auf Eis oder werden erneut in die Zukunft verschoben. Die Investitionsbremse zeigt sich noch drastischer im Gastronomiebereich. Mehr als ein Drittel der befragten Betriebe will keine Investitionen durchführen. Dadurch können notwendige betriebliche Anpassungen an die veränderten Gästewünsche nicht umgesetzt werden. Chancen durch neue Themenkonzepte für Events oder Innovationen in der Erlebnisgastronomie bleiben ungenutzt. Das Hauptmotiv für Investitionen bleibt wie im vergangenem Jahr die Modernisierung bzw. die Rationalisierung der Betriebe. Kapazitätserweiterungen spielen kaum eine Rolle, Ersatzbeschaffungen rücken wieder mehr in den Vordergrund.

Besondere Situation für Reisebüros und Reiseveranstalter

Die schwächere Binnenkonjunktur und die Folgewirkungen der Ereignisse vom 11. September 2001 drücken bei den Reisebüros und Reiseveranstaltern die Stimmung. Zurückhaltung bei Flugreisen und Sicherheitsbedenken in einigen Urlaubsdestinationen dämpfen die Reiselust der Deutschen. 35 Prozent der Reisebüros prognostizieren für den Winter eine ungünstigere Geschäftslage als im Vorjahr. Eindeutig ist der Trend bei den Verkaufspreisen: Nahezu zwei Drittel der befragten Unternehmen rechnet mit steigenden Preisen (Vorjahr 51 Prozent). Vor diesem Hintergrund ist mit Anpassungen der Mitarbeiterzahlen zu rechnen. Für den Tourismusstandort Deutschland mit dem aktuellen Themenjahr "Lust auf Natur" birgt der verstärkte Wunsch zu erdgebundenen Reisen jedoch die Chance, seinen Marktanteil gegenüber den Wettbewerbern zu behaupten oder auszubauen.

Armin Brysch | ots

Weitere Berichte zu: Gastronomie Tourismusinvestition

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Rezessionsrisiko gesunken - IMK-Indikator hellt sich auf – robuster Aufschwung geht weiter
16.08.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index leicht rückläufig
24.07.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics