Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bundesforschungsministerin legt Faktenbericht Forschung 2002 vor

16.01.2002


Bulmahn: "Unsere Investitionspolitik zeigt Erfolge in Forschung und Bildung"

Das Bundeskabinett hat sich am (heutigen) Mittwoch in Berlin mit dem von Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn vorgelegten Faktenbericht Forschung 2002 befasst. Der Faktenbericht erscheint alle vier Jahre und aktualisiert die Datenbasis des Bundesberichts Forschung 2000. Damit steht die umfassendste Übersicht über den gegenwärtigen Stand und die Entwicklung der Forschung in Deutschland zur Verfügung.

"Der Bericht zeigt, dass die Reformen der Bundesregierung Früchte tragen und Deutschland wieder Anschluss an die Spitze der internationalen Forschungsanstrengungen gewonnen hat. Der Faktenbericht Forschung 2002 dokumentiert die erheblich gestiegenen Ausgaben für Forschung und Entwicklung (FuE) sowie die entschlossenen Schritte der Bundesregierung zur Neugestaltung der Forschungslandschaft. Wir schaffen günstige Rahmenbedingungen für Innovationen und damit für neue Arbeitsplätze", sagte Bulmahn.

Insgesamt lagen im Jahr 2000 die FuE-Ausgaben in Deutschland bei 50 Milliarden Euro. Dies entspricht gegenüber 1998 einem Zuwachs von rund 12%. Bis 2002 weisen die FuE-Ausgaben des Bundes sogar eine Steigerung von nahezu 19% auf. Bulmahn zeigte sich erfreut über den gleichzeitigen kontinuierlichen Zuwachs des Anteils am Bruttoinlandprodukt (BIP) auf 2,46% im Jahr 2000. Damit habe die Bundesrepublik Deutschland wieder zu den Wettbewerbern Japan und USA aufgeschlossen.

"Forschung und Entwicklung sind für die wirtschaftliche Entwicklung Deutschlands besonders wichtig. Insbesondere gilt dies für den Erhalt und die Schaffung neuer Arbeitsplätze", erklärte Bulmahn. Am deutlichsten zeige sich der Zusammenhang zwischen Forschung, Innovation und Arbeitsplätze im Automobilbau. Hier seien die Forschungsanstrengungen in den letzten 20 Jahren deutlich ausgeweitet worden. Fast jede zweite Patentanmeldung am Europäischen Patentamt im Automobilbau stamme aus Deutschland. Deutschlands Weltmarktanteil betrage in diesem Sektor 20%. Der Automobilbau sei einer der wenigen Industriesektoren, die in den letzten zehn Jahren einen Beschäftigungszuwachs erzielen konnten.

"Wir haben die Mittel insbesondere in denjenigen Förderbereichen deutlich gesteigert, die wichtig für die Entwicklung unseres Landes sind", sagte die Bundesforschungsministerin. Das seien die Forschungsbereiche Biotechnologie (+ 49%), Informationstechnik einschließlich Fertigungstechnik (+ 39,5%) und die Gesundheitsforschung (+ 31,1%).

"Neben der finanziellen Stärkung der Forschung haben wir deshalb strukturelle Veränderungen zur Modernisierung der deutschen Forschungslandschaft vorgenommen. Untersuchungen haben uns dazu veranlasst, bei den außeruniversitären Wissenschaftseinrichtungen die vorhandenen wissenschaftlichen Kompetenzen stärker zu bündeln und für einen effektiveren Einsatz zu sorgen. So hat die Fusion der GMD und FhG zur größten Forschungseinrichtung Europas auf dem Gebiet der Informations- und Kommunikationstechnik geführt. Eine weitere Reform ist die Einführung der Programmsteuerung der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren (HGF). Außerdem stärken wir die Mittel für die Projektförderung. Mit all diesen Maßnahmen setzen wir auf mehr Flexibilität, mehr Wettbewerb und damit auch auf mehr Qualität", sagte Bulmahn.

Eine Übersicht über die Entwicklung der Ausgaben des BMBF für Wissenschaft, Forschung und Entwicklung in ausgewählten Förderbereichen finden Sie unter http://www.bmbf.de/presse01/Pm0116fakten_anhang.pdf

| BMBF
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de/presse01/Pm0116fakten_anhang.pdf

Weitere Berichte zu: Automobilbau

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Rezessionsrisiko gesunken - IMK-Indikator hellt sich auf – robuster Aufschwung geht weiter
16.08.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index leicht rückläufig
24.07.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics