Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Generalinventur: Kommunen gehen auf Schatzsuche

09.01.2002


  • Viele Bürgermeister wissen nicht, über welche Werte ihre Städte verfügen
  • Modellprojekt zur doppischen Buchführung zeigt erste Erfolge

Wer sucht, der findet. Nach einer Generalinventur weiß Dortmunds Stadtkämmerei endlich, was sich wirklich im Staatssäckel befindet. Eine bunte Mischung: 3.650 Grundstücke, 68 Fußballfelder, 104 Kilometer Feuerwehrschlauch, etwa 2,3 Millionen Bäume und 55 Tonnen Spielzeug aus Kindergärten. Der Anlass für die Inventur: Die Kommunen trennen sich von der traditionellen Buchhaltung der Kämmerer und führen die moderne doppelte Buchhaltung ein. Was langweilig klingt, fördert viel Kurioses und Vergessenes zu Tage, so die Erfahrung der Mummert + Partner Unternehmensberatung.

Das Buchführungssystem der öffentlichen Hand aus den Zeiten Karls des Großen, die Kameralistik, steht vor dem Aus. Zukünftig werden nicht mehr nur die Einnahmen mit den Ausgaben verrechnet. Die neue, so genannte doppische Buchführung erfasst alle Besitztümer der Städte. Bislang wussten die Bürgermeister nicht, über welche Werte sie überhaupt verfügen. Das soll sich ändern: Die Städte und Gemeinden wollen zukünftig wie Konzerne arbeiten, um finanzielle Risiken kontrollierbar zu machen. In einem Modellprojekt des Landes Nordrhein-Westfalen haben sich sieben Kommunen, darunter auch Düsseldorf und Münster, mit dem Neuen Kommunalen Finanzmanagement die betriebswirtschaftlichen Grundlagen hierfür geschaffen. Nach einer Erprobungsphase sollen die Regeln ab 2004 für alle Kommunen in einem neuen Haushaltsrecht verbindlich vorgeschrieben werden. Das Nebeneinander von Kameralistik und doppelter Buchhaltung hat dann ein Ende. Schon heute führen Kommunen mehr als 10.000 Krankenhäuser oder Museen wie Betriebe, beispielsweise als GmbH. Hier ist die doppelte Buchführung Pflicht. 

Das Problem: Mit dem derzeitigen System wird der Wertverfall öffentlicher Güter nicht erfasst, weil der laufende Aufwand nicht abgeschrieben wird. Eine unrealistische Rechnung, denn der Straßenbau beispielsweise kostet nicht nur einmal Geld. Das neue System sorgt durch Mittelfristplanungen und Rückstellungen für mehr Haushaltsstabilität und liefert wichtige Informationen für finanzielle Entscheidungen. Neu für die öffentliche Verwaltung ist auch die vorgeschriebene jährliche Inventur. Die Folge: Stadtkämmerer stoßen auf längst vergessene Grundstücke oder Gegenstände. So entdeckte die Stadt Münster einen Tresor mit unbekanntem Inhalt, zu dem es keinen Schlüssel gibt. Unabhängig davon wurden Beamte der am Modellprojekt teilnehmenden Stadt Brühl fündig: Sie stießen auf einen Tresorschlüssel und suchen nun den dazugehörigen Tresor. 

Neben der Inventur steht die Wertmessung der öffentlichen Güter auf dem Programm. Hier wird es kompliziert: Wie lässt sich „Inventar“ wie beispielsweise ein Hamster im Zoo bemessen? Alle Anschaffungen der Kommunen, die weniger als 410 Euro kosten, gelten als geringwertiges Wirtschaftsgut und werden im Kaufjahr abgeschrieben. Kostet der Hamster mehr, erscheint er mit seinem Zeitwert in der Eröffnungsbilanz und wird über seine „Nutzungsdauer“ abgeschrieben. Bei einem konstanten Ankauf von Hamstern über mehrere Jahre wird ein Festwert angesetzt. Bereits im Zoo geborenen Tieren kann man allerdings keine Herstellungskosten anlasten.

„Die Vereinheitlichung der Buchhaltungssysteme erleichtert der öffentlichen Hand die Kostenkontrolle und ermöglicht eine realistische finanzwirtschaftliche Bestandsaufnahme.“

Wilhelm Alms, Vorstandsvorsitzender der Mummert + Partner Unternehmensberatung AG

Mummert + Partner ist eine der führenden europäischen Unternehmensberatungen für Dienstleistungsunternehmen. Zu den Kunden zählen vor allem Kreditinstitute, Versicherungen, öffentliche Dienstleister, die Energiewirtschaft und das Gesundheitswesen. Darüber hinaus berät das Unternehmen weitere Dienstleistungsunternehmen in speziellen Aufgabenstellungen, für die Mummert + Partner hervorragendes Know-how besitzt. Beispiele hierfür sind Telekommunikations- und Logistikunternehmen. Mit 1.350 Mitarbeitern und einem Umsatz von rund 191,2 Millionen Euro (Konzern im Geschäftsjahr 2000) gehört Mummert + Partner zu den Top Ten der Branche in Deutschland.

Mummert + Partner Unternehmensberatung Aktiengesellschaft

... mehr zu:
»Güter »Inventur

Hans-Henny-Jahnn-Weg 29 · 22085 Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Jörg Forthmann
Tel.: (040) 227 03-7787 Fax: (040) 227 03-7961 E-Mail: Presse@mummert.de

Jörg Forthmann |

Weitere Berichte zu: Güter Inventur

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das erste Quartal: Weiterhin hoher Bestand an offenen Stellen
14.05.2019 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Welthandel deutlich zurückgegangen
26.03.2019 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physicists create world's smallest engine

Theoretical physicists at Trinity College Dublin are among an international collaboration that has built the world's smallest engine - which, as a single calcium ion, is approximately ten billion times smaller than a car engine.

Work performed by Professor John Goold's QuSys group in Trinity's School of Physics describes the science behind this tiny motor.

Im Focus: Die verschränkte Zeit der Quantengravitation

Die Theorien der Quantenmechanik und der Gravitation sind dafür bekannt, trotz der Bemühungen unzähliger PhysikerInnen in den letzten 50 Jahren, miteinander inkompatibel zu sein. Vor kurzem ist es jedoch einem internationalen Forschungsteam von PhysikerInnen der Universität Wien, der Österreichischen Akademie der Wissenschaften sowie der Universität Queensland (AUS) und dem Stevens Institute of Technology (USA) gelungen, wichtige Bestandteile der beiden Theorien, die den Verlauf der Zeit beschreiben, zu verbinden. Sie fanden heraus, dass die zeitliche Abfolge von Ereignissen echte Quanteneigenschaften aufweisen kann.

Der allgemeinen Relativitätstheorie zufolge verlangsamt die Anwesenheit eines schweren Körpers die Zeit. Das bedeutet, dass eine Uhr in der Nähe eines schweren...

Im Focus: Quantencomputer sollen tragbar werden

Infineon Austria forscht gemeinsam mit der Universität Innsbruck, der ETH Zürich und Interactive Fully Electrical Vehicles SRL an konkreten Fragestellungen zum kommerziellen Einsatz von Quantencomputern. Mit neuen Innovationen im Design und in der Fertigung wollen die Partner aus Hochschulen und Industrie leistbare Bauelemente für Quantencomputer entwickeln.

Ionenfallen haben sich als sehr erfolgreiche Technologie für die Kontrolle und Manipulation von Quantenteilchen erwiesen. Sie bilden heute das Herzstück der...

Im Focus: Quantum computers to become portable

Together with the University of Innsbruck, the ETH Zurich and Interactive Fully Electrical Vehicles SRL, Infineon Austria is researching specific questions on the commercial use of quantum computers. With new innovations in design and manufacturing, the partners from universities and industry want to develop affordable components for quantum computers.

Ion traps have proven to be a very successful technology for the control and manipulation of quantum particles. Today, they form the heart of the first...

Im Focus: Towards an 'orrery' for quantum gauge theory

Experimental progress towards engineering quantized gauge fields coupled to ultracold matter promises a versatile platform to tackle problems ranging from condensed-matter to high-energy physics

The interaction between fields and matter is a recurring theme throughout physics. Classical cases such as the trajectories of one celestial body moving in the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

GAIN 2019: Das größte Netzwerktreffen deutscher Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler startet in den USA

22.08.2019 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz auf der MS Wissenschaft

22.08.2019 | Veranstaltungen

Informatik-Tagung vom 26. bis 30. August 2019 in Aachen

21.08.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der Evolution des Sehvermögens auf der Spur

22.08.2019 | Biowissenschaften Chemie

Erstmals entschlüsselt: Wie Licht 
chemische Reaktionen in Gang hält

22.08.2019 | Biowissenschaften Chemie

Starke Magnetfelder mit Neutronen sichtbar machen

22.08.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics