Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kapitalfonds für innovative Biotechnologien aufgelegt

09.01.2002


Partnerschaft zwischen Bayer Diagnostika und Burrill & Company Kapitalfonds für innovative Biotechnologien aufgelegt Burrill Diagnostics Capital Fund

Bayer Diagnostika hat über die Bayer Innovation Beteiligungsgesellschaft mbH (eine Tochtergesellschaft der Bayer AG) mit der Handelsbank Burrill & Company, San Francisco, USA, einen Kapitalfonds in Höhe von 50 Millionen US-Dollar aufgelegt. Das Startkapital beträgt zunächst 25 Millionen US-Dollar. Das endgültige Volumen soll bis zum Juni 2002 erreicht werden.

Der Burrill Diagnostics Capital Fund wird innovative Diagnostiktechnologie-Unternehmen bei der Entwicklung neuer biotechnologischer Diagnostik unterstützen und auch Wachstumskapital für produktorientierte Unternehmen bereit stellen. "Durch unsere Beteiligung am Burrill Diagnostics Capital Fund gewinnen wir wichtige Einblicke in neue Technologien", sagte Rolf Classon, Leiter des Bayer-Geschäftsbereichs Diagnostika, Tarrytown, New York. "Der Fonds unterstützt schnell wachsende Bereiche wie die kompakte Bauweise von diagnostischen Produkten, pharmaco-genomische Tests und nicht invasive Techniken. Bayer Diagnostika arbeitet daran, diese Technologien für die Diagnostik zu nutzen."

Auf der Analyse von Genen und ihrer Funktion basierende Technologien ermöglichen es den Wissenschaftlern, die molekularen Mechanismen einer Krankheit besser zu verstehen und effektivere diagnostische Methoden zu entwickeln. Eine weitere wichtige Anwendung ist die Überwachung des Therapieerfolgs, beispielsweise bei Krebserkrankungen. Außerdem können mit den Methoden der Gentypisierung Personen daraufhin untersucht werden, ob sie ein erhöhtes Risiko für bestimmte Krankheiten haben.

"Wir freuen uns darüber, dass wir Bayer als Partner gewonnen haben", sagte G. Steven Burrill, Vorstandsvorsitzender von Burrill & Company. "Der Bereich Diagnostika ist ein bedeutender Wachstumsmarkt mit vielfältigen Möglichkeiten für Investments. So können diagnostische Biomarker dabei mithelfen, maßgeschneiderte Behandlungsmöglichkeiten zu finden. Durch den Einsatz von Biomarkern können Patienten für klinische Studien gezielter ausgewählt und damit die Entwicklungskosten für Medikamente reduziert werden."

Der Burrill Diagnostics Capital Fund gehört zu einer Palette von Life-Science-Fonds, die von der amerikanischen Handelsbank aufgelegt werden. Die Bank verwaltet Kapitalfonds im Wert von über 350 Millionen Dollar. Das Unternehmen unterhält über 20 strategische Partnerschaften mit großen Life-Science-Unternehmen mit einem Gesamtwert von über einer Milliarde Dollar.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presseinformation enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

BayNews Redaktion | BayNews

Weitere Berichte zu: Kapitalfonds

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Welthandel scheint sich zu beleben
03.12.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht MagicMoney: Offline bezahlen – mit deinem Smartphone
13.11.2018 | Duale Hochschule Baden Württemberg Karlsruhe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode verpasst Mikroskop einen Auflösungsschub

Verspiegelte Objektträger ermöglichen jetzt deutlich schärfere Bilder / 20fach bessere Auflösung als ein gewöhnliches Lichtmikroskop - Zwei Forschungsteams der Universität Würzburg haben dem Hochleistungs-Lichtmikroskop einen Auflösungsschub verpasst. Dazu bedampften sie den Glasträger, auf dem das beobachtete Objekt liegt, mit maßgeschneiderten biokompatiblen Nanoschichten, die einen „Spiegeleffekt“ bewirken. Mit dieser einfachen Methode konnten sie die Bildauflösung signifikant erhöhen und einzelne Molekülkomplexe auflösen, die sich mit einem normalen Lichtmikroskop nicht abbilden lassen. Die Studie wurde in der NATURE Zeitschrift „Light: Science and Applications“ veröffentlicht.

Die Schärfe von Lichtmikroskopen ist aus physikalischen Gründen begrenzt: Strukturen, die näher beieinander liegen als 0,2 tausendstel Millimeter, verschwimmen...

Im Focus: Supercomputer ohne Abwärme

Konstanzer Physiker eröffnen die Möglichkeit, Supraleiter zur Informationsübertragung einzusetzen

Konventionell betrachtet sind Magnetismus und der widerstandsfreie Fluss elektrischen Stroms („Supraleitung“) konkurrierende Phänomene, die nicht zusammen in...

Im Focus: Drei Nervenzellen reichen, um eine Fliege zu steuern

Uns wirft so schnell nichts um. Eine Fruchtfliege kann dagegen schon ein kleiner Windstoß vom Kurs abbringen. Drei große Nervenzellen in jeder Hälfte des Fliegenhirns reichen jedoch aus, um die Fliege mit Hilfe visueller Signale wieder auf Kurs zu bringen.

Bewegen wir uns vorwärts, zieht die Umwelt in die entgegengesetzte Richtung an unseren Augen vorbei. Drehen wir uns, verschiebt sich das Bild der Umwelt im...

Im Focus: Researchers develop method to transfer entire 2D circuits to any smooth surface

What if a sensor sensing a thing could be part of the thing itself? Rice University engineers believe they have a two-dimensional solution to do just that.

Rice engineers led by materials scientists Pulickel Ajayan and Jun Lou have developed a method to make atom-flat sensors that seamlessly integrate with devices...

Im Focus: Drei Komponenten auf einem Chip

Wissenschaftlern der Universität Stuttgart und des Karlsruher Institutes für Technologie (KIT gelingt wichtige Weiterentwicklung auf dem Weg zum Quantencomputer

Quantencomputer sollen bestimmte Rechenprobleme einmal sehr viel schneller lösen können als ein klassischer Computer. Einer der vielversprechendsten Ansätze...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte

10.12.2018 | Veranstaltungen

Fachforum über intelligente Datenanalyse

10.12.2018 | Veranstaltungen

Plastics Economy Investor Forum: Treffpunkt für Innovationen

10.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Klein und vielseitig: Schlüsselorganismen im marinen Stickstoffkreislauf nutzen Cyanat und Harnstoff

10.12.2018 | Studien Analysen

Ungesundes Sitzen vermeiden: Stuhl erkennt Sitzposition und motiviert zur Änderung der Körperhaltung

10.12.2018 | Energie und Elektrotechnik

Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte

10.12.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics