Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Geschäftsbereich Animal Health im neuen Health-Care-Konzern

07.01.2002


Bayer-Tierarzneimittelgeschäft in Zukunft Teil des Health-Care-Konzerns Bayer will strategische Holding mit selbstständigen Gesellschaften gründen

Leverkusen - Die Bayer AG will ihre bisherige Organisationsstruktur - vorbehaltlich der Zustimmung der Hauptversammlung - mit Wirkung vom 1. Januar 2003 zugunsten einer Strategischen Holding mit eigenständig operierenden Tochtergesellschaften verändern. Entsprechenden Vorschlägen des Vorstands hat der Aufsichtsrat in seiner Sitzung im Dezember 2001 zugestimmt.

Nach der bereits im September getroffenen Entscheidung, das derzeitige Arbeitsgebiet Gesundheit und den Geschäftsbereich Pflanzenschutz in rechtlich selbstständige unternehmerische Einheiten unter einem gemeinsamen Bayer-Dach zu überführen, sollen eigenständige Teilkonzerne auch für Health Care, Chemie und Polymere gegründet werden. "Wir bauen auch weiterhin auf unsere bewährte Vier-Säulen-Strategie, wollen aber die Organisationsform verändern, um in den jeweiligen Märkten noch schlagkräftiger operieren zu können, die Wettbewerbsfähigkeit weiter zu verbessern, Synergien effektiver zu nutzen und die Voraussetzungen für strategische Partnerschaften zu schaffen", erklärte Bayer-Vorstandsvorsitzender Dr. Manfred Schneider.

Geschäftsbereich Animal Health im neuen Health-Care-Konzern

Der bisher im Arbeitsgebiet Landwirtschaft angesiedelte Geschäftsbereich Animal Health wird - wie bei anderen Wettbewerbern - zusammen mit den Geschäftsbereichen Pharma, Diagnostica, Biological Products und Consumer Care zum derzeitigen Arbeitsgebiet Gesundheit gehören, das in einen Health-Care-Konzern überführt werden soll. Dies sei, so Dr. Schneider, ein wichtiger Schritt, um auch in diesem Bereich die Option für strategische Partnerschaften zur Stärkung des Geschäfts offen zu halten.

Bayer wird keine Finanz-Holding

Der Bayer-Vorstandsvorsitzende machte deutlich, dass der Konzern auch nach der Umstrukturierung als Ganzes zusammengehalten und unternehmerisch geführt werden solle. "Um es ganz deutlich zu sagen: Bayer wird keine Finanzholding - die einzelnen Bayer-Unternehmen werden auch in Zukunft miteinander strukturell verbunden sein", erklärte Dr. Schneider.

"Vorstand und Aufsichtsrat sind sich sicher, dass es mit dem neuen Konzept gelingen wird, unser Unternehmen nach einem Jahr mit besonderen Herausforderungen möglichst schnell wieder auf Erfolgskurs zu bringen", bekräftigte der Vorstandsvorsitzende und fügte hinzu: "Bayer ist und bleibt ein attraktives und Erfolg versprechendes Unternehmen."

BayNews Redaktion | BayNews

Weitere Berichte zu: Health-Care-Konzern

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Stagnation des Welthandels setzt sich fort
25.09.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Boom der deutschen Wirtschaft derzeit wahrscheinlicher als eine Rezession
19.09.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Graphen auf dem Weg zur Supraleitung

Doppelschichten aus Graphen haben eine Eigenschaft, die ihnen erlauben könnte, Strom völlig widerstandslos zu leiten. Dies zeigt nun eine Arbeit an BESSY II. Ein Team hat dafür die Bandstruktur dieser Proben mit extrem hoher Präzision ausgemessen und an einer überraschenden Stelle einen flachen Bereich entdeckt. Möglich wurde dies durch die extrem hohe Auflösung des ARPES-Instruments an BESSY II.

Aus reinem Kohlenstoff bestehen so unterschiedliche Materialien wie Diamant, Graphit oder Graphen. In Graphen bilden die Kohlenstoffatome ein zweidimensionales...

Im Focus: Datensicherheit: Aufbruch in die Quantentechnologie

Den Datenverkehr noch schneller und abhörsicher machen: Darauf zielt ein neues Verbundprojekt ab, an dem Physiker der Uni Würzburg beteiligt sind. Das Bundesforschungsministerium fördert das Projekt mit 14,8 Millionen Euro.

Je stärker die Digitalisierung voranschreitet, umso mehr gewinnen Datensicherheit und sichere Kommunikation an Bedeutung. Für diese Ziele ist die...

Im Focus: A Leap Into Quantum Technology

Faster and secure data communication: This is the goal of a new joint project involving physicists from the University of Würzburg. The German Federal Ministry of Education and Research funds the project with 14.8 million euro.

In our digital world data security and secure communication are becoming more and more important. Quantum communication is a promising approach to achieve...

Im Focus: Research icebreaker Polarstern begins the Antarctic season

What does it look like below the ice shelf of the calved massive iceberg A68?

On Saturday, 10 November 2018, the research icebreaker Polarstern will leave its homeport of Bremerhaven, bound for Cape Town, South Africa.

Im Focus: Forschungsschiff Polarstern startet Antarktissaison

Wie sieht es unter dem Schelfeis des abgebrochenen Riesen-Eisbergs A68 aus?

Am Samstag, den 10. November 2018 verlässt das Forschungsschiff Polarstern seinen Heimathafen Bremerhaven Richtung Kapstadt, Südafrika.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

Profilierte Ausblicke auf die Mobilität von morgen

12.11.2018 | Veranstaltungen

Mehrwegbecher-System für Darmstadt: Prototyp-Präsentation am Freitag, 16. November, 11 Uhr

09.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Ein magnetisches Gedächtnis für den Computer

12.11.2018 | Energie und Elektrotechnik

Autonomes Parken wird erprobt

12.11.2018 | Informationstechnologie

Multicopter und Satelliten für den Rettungseinsatz

12.11.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics