Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

M&A-Studie: Deutsche Unternehmen orientieren sich bei Übernahmen nach Europa

30.11.2001


Deutsche Unternehmen orientieren sich bei ihren Übernahmeplänen nach einer Studie der Münchner Unternehmensberatung Dr. Wieselhuber & Partner immer stärker nach Europa. Wie aus einer Befragung von 101 börsennotierten Unternehmen hervorgeht, planen 98 Prozent der Firmen in den kommenden drei Jahren in Westeuropa eine Akquisition. In den vergangenen fünf Jahren seien dagegen nur 60 Prozent der Befragten auf dem westeuropäischen M&A-Markt aktiv geworden.

Der Studie zufolge scheint sich auch die Angst vor transatlantischen Übernahmen zu legen. Rund 29 Prozent der Firmen wollen in naher Zukunft in den USA zukaufen, was einem Zuwachs von zwölf Prozent im Vergleich zu den vergangenen fünf Jahren entspricht. Der deutsche Markt für Akqusitionen ist dagegen für 32 Prozent der befragten Aktiengesellschaften nicht mehr interessant.

Während in den Bereichen Chemie, Automobil- und Zulieferindustrie, Telekommunikation und Rohstoffe bereits eine Marktkonsolidierung eingesetzt habe, herrsche in anderen, von zunehmender Marktreife geprägten Branchen noch "die Ruhe vor dem Sturm". Dazu zählten etwa die Bereiche Finanzdienstleister, Bau, Energie und Umwelt, Media Elektrik und Elektrotechnik. Nach Auswertung der Studie geht Dr. Wieselhuber & Partner davon aus, dass in den kommenden Jahren mit steigenden Übernahmen zwischen börsennotierten Unternehmen zu rechnen ist. Bislang sei dies nur bei etablierten DAX-Größen der Fall.

Während 60 Prozent der DAX-Unternehmen erklärten, dass sie bereits andere börsennotierte Unternehmen übernommen haben, konnten dies am Neuen Markt nur zehn Prozent der Befragten sagen. bei den kleineren Werten im SMAX lag dieser Wert bei 15 Prozent und bei den größeren Nebenwerten im MDAX bei 20 Prozent.

Nach Ansicht von Dr. Wieselhuber & Partner müssen sich Unternehmen bei Transaktionen künftig stärker auf unternehmerische statt auf technische Aspekte konzentrieren. Mehr denn je müsse M&A Teil der Unternehmensstrategie sein. Zudem sollten die Erwartungen klarer umrissen, die Kandidaten für Akquisitionen genauer selektiert und innovative Finanzierungsformen für Transaktionen besser genutzt werden.

Dr. Sven Oleownik | ots

Weitere Berichte zu: Akquisition

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das erste Quartal: Weiterhin hoher Bestand an offenen Stellen
14.05.2019 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Welthandel deutlich zurückgegangen
26.03.2019 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: MOF@SAW oder: Nanobeben und molekulare Schwämmchen zum Wiegen und Trennen winzigster Massen

Augsburger Chemiker und Physiker berichten, wie ihnen die extrem schwierige Trennung von Wasserstoff und Deuterium in einem Gasgemisch gelungen ist.

Dank der hier vor Ort entwickelten und bereits vielfach angewendeten Surface Acoustic Waves-Technologie (SAW) ist die Universität Augsburg international als...

Im Focus: MOF@SAW: Nanoquakes and molecular sponges for weighing and separating tiny masses

Augsburg chemists and physicists report how they have succeeded in the extremely difficult separation of hydrogen and deuterium in a gas mixture.

Thanks to the Surface Acoustic Wave (SAW) technology developed here and already widely used, the University of Augsburg is internationally recognized as the...

Im Focus: Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

Die Anpassung der Wärmeleitfähigkeit von Materialien ist eine aktuelle Herausforderung in den Nanowissenschaften. Forschende der Universität Basel haben mit Kolleginnen und Kollegen aus den Niederlanden und Spanien gezeigt, dass sich allein durch die Anordnung von Atomen in Nanodrähten atomare Vibrationen steuern lassen, welche die Wärmeleitfähigkeit bestimmen. Die Wissenschaftler veröffentlichten die Ergebnisse kürzlich im Fachblatt «Nano Letters».

In der Elektronik- und Computerindustrie werden die Komponenten immer kleiner und leistungsfähiger. Problematisch ist dabei die Wärmeentwicklung, die durch...

Im Focus: Better thermal conductivity by adjusting the arrangement of atoms

Adjusting the thermal conductivity of materials is one of the challenges nanoscience is currently facing. Together with colleagues from the Netherlands and Spain, researchers from the University of Basel have shown that the atomic vibrations that determine heat generation in nanowires can be controlled through the arrangement of atoms alone. The scientists will publish the results shortly in the journal Nano Letters.

In the electronics and computer industry, components are becoming ever smaller and more powerful. However, there are problems with the heat generation. It is...

Im Focus: Nanopartikel mit neuartigen elektronischen Eigenschaften

Forscher der FAU haben Konzept zur Steuerung von Nanopartikeln entwickelt

Die optischen und elektronischen Eigenschaften von Aluminiumoxid-Nanopartikeln, die eigentlich elektronisch inert und optisch inaktiv sind, können gesteuert...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Ein Schlüsselelement der Umwelt: Phosphor

22.07.2019 | Veranstaltungen

Testzone für die KI-gestützte Produktion

18.07.2019 | Veranstaltungen

„World Brain Day“ zum Thema Migräne: individualisierte Therapie statt Schmerzmittelübergebrauch

18.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Verdächtige Immunzellen der Multiplen Sklerose entlarvt

22.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Programmierbare Strukturdynamik

22.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

MOF@SAW oder: Nanobeben und molekulare Schwämmchen zum Wiegen und Trennen winzigster Massen

22.07.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics