Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer-Kooperation und Nachhaltigkeit als Renditepotenzial

28.11.2001


Die Freiburger VentureInvest AG sieht ihre Erfolgsfaktoren in der konsequenten Umsetzung der engen Kooperation mit der Fraunhofer-Technologie-Entwicklungsgruppe (TEG) und der Ausrichtung auf nachhaltige Innovationen. "Allen Unkenrufen zum Trotz - Venture Capital ist nach wie vor notwendig und sehr interessant: als Finanzierungsinstrument für junge Unternehmen, aber auch als Renditepotenzial für Privatanleger. Voraussetzung ist jedoch ein schlüssiges und solides Geschäftsmodell", kommentiert Jochen Mößlein, Vorstand der VentureInvest AG, die aktuelle Situation im VC-Markt im Rahmen eines Pressegespräches an der Frankfurter Börse aus Anlass der 2. Kapitalerhöhung.

Die VentureInvest AG hebt sich positiv im Wettbewerb der Venture Capital-Gesellschaften ab: mit einem stark nachhaltigen Ansatz bei den Auswahlkriterien der Beteiligungsunternehmen (Sustainable Development), mit hohem persönlichen und kompetentem Einsatz bei der Betreuung, mit der für Anleger interessanten Bündelung von Kapital und Management in einer juristischen Person (börsenfähige Aktiengesellschaft) und durch die Einbindung eines exzellenten Experten-Netzwerks. Mit der Fraunhofer-Technologie-Entwicklungsgruppe (TEG) hat sich erstmals eine Forschungsinstitution im Rahmen eines schriftlich fixierten Kooperationsvertrags systematisch in das Geschäftsmodell eines Venture Capital-Unternehmens eingebracht und zudem Aktien der VentureInvest AG gezeichnet. "Als industrienahe Forschungseinrichtung mit 57 Instituten und über 10.000 Mitarbeitern ist die Fraunhofer-Gesellschaft auf allen Technologiefeldern weltweit mit führend", so TEG-Chef Dieter Maier, der als VentureInvest-Aufsichtsrat fungiert. Mit diesem Geschäftsmodell schließt die VentureInvest AG eine Lücke im Venture Capital-Markt: Sie ist bisher die einzige Venture Capital-Gesellschaft mit dem Aspekt der Nachhaltigkeit als Investitionskriterium.

Bereits an sechs Unternehmen hat sich die VentureInvest AG in diesem Jahr beteiligt. Zwei weitere Beteiligungen sind gesichert, vier stehen unmittelbar bevor. Die aktuellen Beteiligungen stammen aus den Branchen Life Sciences, Energie und Umwelt, Software und Kommunikation sowie neue Medien. Die VentureInvest AG beteiligt sich vorrangig in der Frühphase (Early Stage), denn die Chance einer überdurchschnittlichen Wertsteigerung ist zu diesem Zeitpunkt am größten.

Nach dem erfolgreichen Abschluss der 1. Kapitalerhöhung im März 2001 startet die VentureInvest AG in die 2. Kapitalerhöhung. In einem öffentlichen Angebot will die VentureInvest AG von November 2001 bis November 2002 bis zu 4,2 Millionen Aktien platzieren. Der Ausgabepreis steigt monatlich moderat an, beginnend mit 3,50 Euro bis zum 15. Dezember 2001. Die Mindestzeichnungssumme von 500 Aktien ermöglicht auch Privatanlegern einen Einstieg in den lukrativen Venture Capital-Markt. Als langfristig orientiertes Unternehmen bietet die VentureInvest AG, solange noch keine Erträge aus dem Beteiligungsportfolio vorliegen, die Aktie auf vergleichsweise niedrigem Niveau an. "Der Ausgabepreis ist nachvollziehbar, angemessen und fair und insbesondere attraktiv in Bezug auf die zu erwartenden Wertsteigerungen", beschreibt VentureInvest-Vorstand Jochen Mößlein das Anlegerpotenzial.

Das Kapital der VentureInvest AG kommt von institutionellen und privaten Anlegern und vom Management selbst. Alle Aktien der VentureInvest AG sind auf den Inhaber lautende Stammaktien zum Nennwert von 1,00 Euro. Es werden keine Vorzugsaktien ausgegeben. Ende März 2001 hatte die VentureInvest AG ihre erste Kapitalerhöhung erfolgreich abgeschlossen. Insgesamt sind danach an 97 Aktionäre 798.900 Stammaktien ausgegeben worden. Das Eigenkapital inklusive Kapitalrücklage beträgt 1.296.840 Euro.

Das eingesammelte Kapital soll in neue Beteiligungen investiert werden. Mittelfristig strebt die VentureInvest AG den Gang an die Börse an.

Josef Stumpf | ots
Weitere Informationen:
http://www.ventureinvest.de
http://www.ventureinvest.de/Emission

Weitere Berichte zu: Geschäftsmodell Kapitalerhöhung Renditepotenzial

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das erste Quartal: Weiterhin hoher Bestand an offenen Stellen
14.05.2019 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Welthandel deutlich zurückgegangen
26.03.2019 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physicists create world's smallest engine

Theoretical physicists at Trinity College Dublin are among an international collaboration that has built the world's smallest engine - which, as a single calcium ion, is approximately ten billion times smaller than a car engine.

Work performed by Professor John Goold's QuSys group in Trinity's School of Physics describes the science behind this tiny motor.

Im Focus: Die verschränkte Zeit der Quantengravitation

Die Theorien der Quantenmechanik und der Gravitation sind dafür bekannt, trotz der Bemühungen unzähliger PhysikerInnen in den letzten 50 Jahren, miteinander inkompatibel zu sein. Vor kurzem ist es jedoch einem internationalen Forschungsteam von PhysikerInnen der Universität Wien, der Österreichischen Akademie der Wissenschaften sowie der Universität Queensland (AUS) und dem Stevens Institute of Technology (USA) gelungen, wichtige Bestandteile der beiden Theorien, die den Verlauf der Zeit beschreiben, zu verbinden. Sie fanden heraus, dass die zeitliche Abfolge von Ereignissen echte Quanteneigenschaften aufweisen kann.

Der allgemeinen Relativitätstheorie zufolge verlangsamt die Anwesenheit eines schweren Körpers die Zeit. Das bedeutet, dass eine Uhr in der Nähe eines schweren...

Im Focus: Quantencomputer sollen tragbar werden

Infineon Austria forscht gemeinsam mit der Universität Innsbruck, der ETH Zürich und Interactive Fully Electrical Vehicles SRL an konkreten Fragestellungen zum kommerziellen Einsatz von Quantencomputern. Mit neuen Innovationen im Design und in der Fertigung wollen die Partner aus Hochschulen und Industrie leistbare Bauelemente für Quantencomputer entwickeln.

Ionenfallen haben sich als sehr erfolgreiche Technologie für die Kontrolle und Manipulation von Quantenteilchen erwiesen. Sie bilden heute das Herzstück der...

Im Focus: Quantum computers to become portable

Together with the University of Innsbruck, the ETH Zurich and Interactive Fully Electrical Vehicles SRL, Infineon Austria is researching specific questions on the commercial use of quantum computers. With new innovations in design and manufacturing, the partners from universities and industry want to develop affordable components for quantum computers.

Ion traps have proven to be a very successful technology for the control and manipulation of quantum particles. Today, they form the heart of the first...

Im Focus: Towards an 'orrery' for quantum gauge theory

Experimental progress towards engineering quantized gauge fields coupled to ultracold matter promises a versatile platform to tackle problems ranging from condensed-matter to high-energy physics

The interaction between fields and matter is a recurring theme throughout physics. Classical cases such as the trajectories of one celestial body moving in the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

GAIN 2019: Das größte Netzwerktreffen deutscher Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler startet in den USA

22.08.2019 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz auf der MS Wissenschaft

22.08.2019 | Veranstaltungen

Informatik-Tagung vom 26. bis 30. August 2019 in Aachen

21.08.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der Evolution des Sehvermögens auf der Spur

22.08.2019 | Biowissenschaften Chemie

Erstmals entschlüsselt: Wie Licht 
chemische Reaktionen in Gang hält

22.08.2019 | Biowissenschaften Chemie

Starke Magnetfelder mit Neutronen sichtbar machen

22.08.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics