Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Beteiligungsfinanzierung im Wandel

01.06.2006


KfW-Stiftungslehrstuhl für Entrepreneurial Finance der TU München und KfW Bankengruppe legen umfassende Studie vor



Für mittelständische Unternehmen in Deutschland sind Bankkredite traditionell die wichtigste externe Finanzierungsquelle. Weitere sind die Aufnahme von Kapital über die Börse sowie die Finanzierung durch Beteiligungskapital, also Private Equity und Venture Capital, dessen Bedeutung in Deutschland in den letzten zehn Jahren stark zugenommen hat. Eine der umfassendsten Studien zur Struktur des deutschen Beteiligungsmarkts haben nun der KfW-Stiftungslehrstuhl für Entrepreneurial Finance der Technischen Universität München (Prof. Dr. Dr. Ann-Kristin Achleitner) und die KfW Bankengruppe durchgeführt



Die Ergebnisse der Studie "Beteiligungsfinanzierung nach der Marktkonsolidierung" basieren auf einer groß angelegten Befragung deutscher Beteiligungsgesellschaften, die im Herbst 2005 durchgeführt wurde. Im Kern kommen die Autoren zu dem Ergebnis, dass der Zusammenbruch der New Economy zu einer Verschiebung der Marktaktivität weg von der Früh- und hin zur Spätphasenfinanzierung und damit zu einer Neuausrichtung vieler Beteiligungsgesellschaften geführt hat: Beteiligungsgesellschaften finanzieren seltener Unternehmensgründungen oder sehr junge Unternehmen und dafür häufiger Unternehmen, die bereits länger bestehen. Die starke Präsenz der Banken sowohl als Anteilseigner als auch als Finanzierungs­quelle hat deutlich abgenommen, während im Gegenzug Pensionsfonds an Bedeutung gewonnen haben. Damit ergab sich eine Angleichung an den reiferen angelsächsischen Beteiligungsmarkt, in dem Banken eine geringere Rolle spielen.

Ferner stellen die Autoren fest, dass trotz der Verschiebung hin zu Spätphasenfinanzierungen und größeren Einzelinvestitionen sich die Fondsgrößen in den letzten Jahren überraschenderweise nicht wesentlich erhöht haben. Der Anteil kleiner Fonds mit Volumen von weniger als 25 Mio. Euro ist mit 32 % weiterhin sehr hoch. Bei diesen Kleinstfonds ist zu befürchten, dass sie möglicherweise ineffizient klein sind.

Abgesehen von einigen großen "Generalisten", so ein weiteres Ergebnis der Studie, sind die meisten Anbieter bestrebt, sich durch die Konzentration auf einzelne Marktsegmente und durch die Implementierung spezifischer Geschäftsmodelle zu spezialisieren. Dies zeigt sich am Einsatz der für "ihren" Teilmarkt besonders geeigneten Dealselektionskriterien, Finanzierungsinstrumente, Betreuungsintensität und Exitkanäle.

Die im Vergleich zur Vorgängerstudie von 2002 leicht zurückgegangene Dynamik bei der Tendenz zur Spezialisierung deutet allerdings darauf hin, dass viele Beteiligungsgesellschaften inzwischen "ihre" Zielgruppen und Marktnischen gefunden haben. Dies werten die Ver­fasser als Zeichen für eine zunehmende Marktreife, die sich auch im gestiegenen Durchschnittsalter der Beteiligungsgesellschaften ausdrückt. Dessen ungeachtet bestehen die Defizite insbesondere im Frühphasensegment unverändert fort.

Die Erforschung privater Kapitalmärkte und der Finanzierung junger Unternehmen ist ein Schwerpunkt der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Technischen Universität München. Mit diesen Themenschwerpunkten befasst sich vor allem der KfW-Stiftungslehrstuhl für Entrepreneurial Finance sowie das Center for Entrepreneurial and Financial Studies (CEFS) unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. Ann-Kristin Achleitner und Prof. Dr. Christoph Kaserer.

Die KfW Bankengruppe unterstützt Unternehmen, die schon heute an den Technologien von morgen arbeiten, bei der Suche nach Risikokapital. Im Jahr 2005 hat sie im Rahmen ihrer Beteiligungsfinanzierung insgesamt rd. 300 Mio. EUR für Start ups und Technologie orientierte Unternehmen zugesagt. Darüber hinaus ist die Analyse der Entwicklung von Beteiligungsmärkten eine der zentralen Aufgaben der KfW-Research-Abteilung.

Dieter Heinrichsen M.A. | idw
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de/DE_Home/Research

Weitere Berichte zu: Beteiligungsfinanzierung KfW KfW-Stiftungslehrstuhl

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Boom der deutschen Wirtschaft derzeit wahrscheinlicher als eine Rezession
19.09.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht KMU haben die "Generation 50+" fest im Blick
29.08.2018 | Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erstmals gemessen: Wie lange dauert ein Quantensprung?

Mit Hilfe ausgeklügelter Experimente und Berechnungen der TU Wien ist es erstmals gelungen, die Dauer des berühmten photoelektrischen Effekts zu messen.

Es war eines der entscheidenden Experimente für die Quantenphysik: Wenn Licht auf bestimmte Materialien fällt, werden Elektronen aus der Oberfläche...

Im Focus: Scientists present new observations to understand the phase transition in quantum chromodynamics

The building blocks of matter in our universe were formed in the first 10 microseconds of its existence, according to the currently accepted scientific picture. After the Big Bang about 13.7 billion years ago, matter consisted mainly of quarks and gluons, two types of elementary particles whose interactions are governed by quantum chromodynamics (QCD), the theory of strong interaction. In the early universe, these particles moved (nearly) freely in a quark-gluon plasma.

This is a joint press release of University Muenster and Heidelberg as well as the GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt.

Then, in a phase transition, they combined and formed hadrons, among them the building blocks of atomic nuclei, protons and neutrons. In the current issue of...

Im Focus: Der Truck der Zukunft

Lastkraftwagen (Lkw) sind für den Gütertransport auch in den kommenden Jahrzehnten unverzichtbar. Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Technischen Universität München (TUM) und ihre Partner haben ein Konzept für den Truck der Zukunft erarbeitet. Dazu zählen die europaweite Zulassung für Lang-Lkw, der Diesel-Hybrid-Antrieb und eine multifunktionale Fahrerkabine.

Laut der Prognose des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur wird der Lkw-Güterverkehr bis 2030 im Vergleich zu 2010 um 39 Prozent steigen....

Im Focus: Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

Feuert man Lichtpulse aus einer extrem starken Laseranlage auf Materialproben, reißt das elektrische Feld des Lichts die Elektronen von den Atomkernen ab. Für Sekundenbruchteile entsteht ein Plasma. Dabei koppeln die Elektronen mit dem Laserlicht und erreichen beinahe Lichtgeschwindigkeit. Beim Herausfliegen aus der Materialprobe ziehen sie die Atomrümpfe (Ionen) hinter sich her. Um diesen komplexen Beschleunigungsprozess experimentell untersuchen zu können, haben Forscher aus dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) eine neuartige Diagnostik für innovative laserbasierte Teilchenbeschleuniger entwickelt. Ihre Ergebnisse erscheinen jetzt in der Fachzeitschrift „Physical Review X“.

„Unser Ziel ist ein ultrakompakter Beschleuniger für die Ionentherapie, also die Krebsbestrahlung mit geladenen Teilchen“, so der Physiker Dr. Thomas Kluge vom...

Im Focus: Bio-Kunststoffe nach Maß

Zusammenarbeit zwischen Chemikern aus Konstanz und Pennsylvania (USA) – gefördert im Programm „Internationale Spitzenforschung“ der Baden-Württemberg-Stiftung

Chemie kann manchmal eine Frage der richtigen Größe sein. Ein Beispiel hierfür sind Bio-Kunststoffe und die pflanzlichen Fettsäuren, aus denen sie hergestellt...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

12. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

20.09.2018 | Veranstaltungen

Gesundheitstipps und ein virtueller Tauchgang zu Korallenriffen

20.09.2018 | Veranstaltungen

Internationale Experten der Orthopädietechnik tagen in Göttingen

19.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bei Depressionen ist Hirnregion zur Stresskontrolle vergrößert

20.09.2018 | Biowissenschaften Chemie

12. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

20.09.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Was Einstein noch nicht wusste

20.09.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics