Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vorsicht Lockangebote bei Kreditkarten

17.03.2006


Sonderaktionen sollen deutsche Konsumenten die Kreditaufnahme über eine Kreditkarte schmackhaft machen. "Wer aufpasst, kann sie sich zunutze machen", sagen Wirtschaftsexperten der Universität Hohenheim.



Mit unkonventionellen Lockangeboten versuchen Kreditinstitute, Verbrauchern ihre Kreditkarten schmackhaft zu machen. "Wenige ahnen, dass die eigentliche Sparaktion mit hohen Zinsen verbunden sein kann, wenn man nicht aufpasst", warnt Prof. Dr. Peter Burghof vom Lehrstuhl für Bankwirtschaft und Finanzdienstleistungen der Universität Hohenheim. Wer allerdings mit großer Sorgfalt die Vorteile ausschöpft und mögliche Nachteile bedenkt und ausschließt, könne durchaus profitieren.

... mehr zu:
»Kredit »Kreditinstitut


"Ab sofort spart Deutschland fünf Prozent beim Tanken", wirbt beispielsweise die CC-Bank für eine neue Kreditkarte. Der Clou des Konzepts: Zahlen die Kunden beim Tankstopp mit der Kreditkarte der CC-Bank, gibt ihnen die Bank fünf Prozent Rabatt auf Benzinkosten bis zu einem jährlichen Höchstbetrag von 2000 Euro.

"Grund für Aktionen wie diese ist eine Eigentümlichkeit des deutschen Kreditkartenmarktes", erklärt Prof. Dr. Burghof. Banken geben Kreditkarten in der Hoffnung aus, dass ihre Kunden damit auch Kredite aufnehmen, sprich: ihr Guthaben überziehen. Im Gegensatz zu anderen Ländern nutzen deutsche Verbraucher ihre Kreditkarte allerdings fast nur als bargeldloses Zahlungsmittel. Für Banken sei das Kreditkartengeschäft dadurch wesentlich unattraktiver als in anderen Ländern. Mit Angeboten wie der Benzin-Spar-Aktion der CC-Bank wollen Kreditinstitute eine Veränderung des Konsumentenverhaltens bewirken, um Kreditkarten auch in Deutschland zu einem lohnenden Geschäft zu machen.

So seien sich zum Beispiel Teilnehmer der Billig-Benzin-Aktion möglicherweise nicht bewusst, dass sie mit ihrem Einkauf automatisch einen Kredit aufnehmen: "Bei dieser Aktion bucht die Bank von sich aus nur fünf Prozent der Einkaufssumme vom Girokonto ab. Den Rest verbucht sie erst einmal als Minus auf der Kreditkarte - zu den recht teuren Zinskonditionen von gegenwärtig 12,98 Prozent." Will ein Kunde diesen Kredit nicht aufnehmen, muss er entweder zuvor die Kreditkarte mit genügend Guthaben ausstatten oder von sich aus rechtzeitig den gesamten Rechnungsbetrag des Kreditkartenkontos begleichen.

"Mit solchen Konstruktionen versuchen Kreditinstitute wie die CC-Bank, das international einmalige Verhältnis der Deutschen zu Kreditkarten zu ihren Gunsten zu ändern", erklärt Prof. Dr. Burghof. Was nicht dagegen spreche, Benzinkosten zu sparen - "Wer aufpasst, kann sein Tankgeld so immerhin um bis zu 100 Euro pro Jahr drücken", rechnet Prof. Hans-Peter Burghof.

Kontaktadresse (nicht zur Veröffentlichung):
Prof. Dr. Hans-Peter Burghof
Bankwirtschaft und Finanzdienstleistungen
Tel.: 0711 459-2901
E-mail: burghof@uni-hohenheim.de

Florian Klebs | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-hohenheim.de/

Weitere Berichte zu: Kredit Kreditinstitut

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Rezessionsrisiko gesunken - IMK-Indikator hellt sich auf – robuster Aufschwung geht weiter
16.08.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index leicht rückläufig
24.07.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Damit auch kleine Unternehmen von der Digitalisierung profitieren

16.08.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Intelligente Fluoreszenzfarbstoffe

16.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Rezessionsrisiko gesunken - IMK-Indikator hellt sich auf – robuster Aufschwung geht weiter

16.08.2018 | Wirtschaft Finanzen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics