Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zwischen Anspruch und Wirklichkeit: Der Einfluss von Kundenbefragungen auf Unternehmensprozesse

06.03.2006


"Einerseits wird Kundenzufriedenheit als wichtiges Ziel angesehen und von den Unternehmen entsprechend gemessen. Doch von einem planmäßigen und systematischen Zufriedenheitsmanagement kann bei der Mehrheit der Unternehmen nicht die Rede sein", sagt Prof. Dr. Bernd Stauss (Lehrstuhl für Dienstleistungsmanagement an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt), der zusammen mit der Servicebarometer AG die Studie "Zufriedenheitsmanagement in Deutschland" erarbeitet hat. Diese erfasst erstmals, wie Firmen Daten über die Zufriedenheit ihrer Kunden tatsächlich zur Verbesserung von Produkten und Dienstleistungen nutzen. Befragt wurden über 200 Großunternehmen mit Schwerpunkt "Business-to-Consumer", die meist mehr als 1000 Mitarbeiter beschäftigen und Jahresumsätze von über 500 Millionen Euro erwirtschaften.



Die befragten Unternehmen stammen überwiegend aus den Branchen Finanzdienstleistung, Logistik, Handel und Touristik. Fast alle Firmen beschreiben als ein zentrales Unternehmensziel die Kundenzufriedenheit, welche vorwiegend über telefonische, persönliche und schriftliche Interviews erfasst wird. Auffallend sind dabei die langen Zeiträume von einem Zwischenbericht zum nächsten: Mehrheitlich werden Informationen zur Kundenzufriedenheit intern im Jahresturnus vorgestellt, meist mit lediglich globalen Aussagen. "Für eine schnelle Reaktion sollten die Messungen in knappen Zeiträumen stattfinden. Auch müssen die Erkenntnisse konkrete Rückschlüsse auf Ursachen und Verbesserungspotentiale bieten, was durch einen jährlichen Bericht mit allgemeinen Ergebnissen schwer möglich ist", erläutert Stauss.



Nicht nur der Zeitpunkt der Erhebung spielt eine Rolle, sondern auch die Adressaten des Berichtes, die daraus ihre Schlüsse ziehen sollen. "Eigentlich müsste das Qualitätsmanagement regelmäßig über die Kundenzufriedenheit informiert werden, um eine planmäßige Verbesserung von Produkten und Dienstleistungen sicherzustellen. Bei den befragten Unternehmen erhalten jedoch vorrangig die Geschäftsleitung, der Vertrieb und das Marketing einen Zwischenbericht." Das Qualitätsmanagement sei nur in weniger als der Hälfte der Unternehmen Adressat des Reports. Zwar nähmen Marketing und Marktforschung im Unternehmen die Kundenperspektive ein, jedoch hätten diese Bereiche wenig Einfluss auf weitergehende Managemententscheidungen.

Hinzu käme, dass nur eine Minderheit der befragten Firmen die Entlohnung von Managern und Mitarbeitern von der Zufriedenheit der Kunden abhängig mache. "Wird Kundenzufriedenheit als strategisches Unternehmensziel ernst genommen, dann muss sie auch integraler Bestandteil des betrieblichen Anreizsystems sein. Die Entlohnung sollte zumindest partiell an die Erfüllung bestimmter Ziele geknüpft werden", so Stauss.

Dass es sich lohnt, Zufriedenheit als tatsächliche Zielgröße zu definieren, zeigt die Studie: Firmen, die ihren Kunden nicht nur zuhören, sondern auch Taten folgen lassen, konnten in den vergangenen Jahren überdurchschnittliche Gewinnzuwächse und eine hohe Kundenbindung verzeichnen. Im Branchenvergleich schneidet dabei der Handel am besten ab.

Die vollständige Studie ist im ServiceBarometer Verlag erschienen:
Bernd Stauss/Frank Dornach/Christian Coenen: Zufriedenheitsmanagement in Deutschland. Von der Messung zur Unternehmenssteuerung. ServiceBarometer Verlag 2005 (ISBN 3-9806521-7-3)

Constantin Schulte Strathaus | idw
Weitere Informationen:
http://www.ku-eichstaett.de

Weitere Berichte zu: Zufriedenheitsmanagement

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht MagicMoney: Offline bezahlen – mit deinem Smartphone
13.11.2018 | Duale Hochschule Baden Württemberg Karlsruhe

nachricht WLTP: Neuer Pkw-Prüfstandard hat starke Auswirkungen auf Konjunktur
13.11.2018 | Institut für Weltwirtschaft (IfW)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Im Focus: A Chip with Blood Vessels

Biochips have been developed at TU Wien (Vienna), on which tissue can be produced and examined. This allows supplying the tissue with different substances in a very controlled way.

Cultivating human cells in the Petri dish is not a big challenge today. Producing artificial tissue, however, permeated by fine blood vessels, is a much more...

Im Focus: Optimierung von Legierungswerkstoffen: Diffusionsvorgänge in Nanoteilchen entschlüsselt

Ein Forschungsteam der TU Graz entdeckt atomar ablaufende Prozesse, die neue Ansätze zur Verbesserung von Materialeigenschaften liefern.

Aluminiumlegierungen verfügen über einzigartige Materialeigenschaften und sind unverzichtbare Werkstoffe im Flugzeugbau sowie in der Weltraumtechnik.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Emulsionen masschneidern

15.11.2018 | Materialwissenschaften

LTE-V2X-Direktkommunikation für mehr Verkehrssicherheit

15.11.2018 | Informationstechnologie

Daten „fühlen“ mit haptischen Displays

15.11.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics