Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Leitfaden Wissensmanagement für mittelständische Unternehmen

22.02.2006


Ein von Studenten entwickelter Leitfaden gibt mittelständischen Unternehmen Basisinformationen zur Entwicklung eines Wissensmanagement-Konzeptes an die Hand. Auch das ist ein Ausdruck dafür, wie zukunftsorientiert sich die Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Wismar gestaltet



Die Spezialisierungsveranstaltung Wissensmanagement im Studiengang Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Wismar ist durch ein großes Interesse der Studierenden gekennzeichnet. "Das zeigt deutlich, dass neuartige, höchst innovative Aspekte die Wirtschaftsinformatik-Ausbildung in Wismar dominieren", so Prof. Dr. Reinhard J. Weck, wissenschaftlicher Leiter der Lehrveranstaltung im Wintersemester 2005/2006. Gemeinsam mit den Professoren Dr. Jürgen Cleve und Dr. Uwe Lämmel ist er einer der drei Wissenschaftler am Fachbereich Wirtschaft, die den Schwerpunkt Wissensmanagement wesentlich gestalten.



In praxisorientierten Projekten zeigen die Studierenden des Hauptstudiums in besonders motivierter Weise ihre bisher erlernten wissenschaftlichen Befähigungen in grundlegenden Analysen, daraus resultierenden konzeptionellen Ansätzen und ergebniskonsequenten Bewertungskriterien (Evaluierung). Die aktive Form studentischer Aufgabenbearbeitung durch projektorientierte Vorgehensweisen betont vor allem auch die Teamarbeit. Diese Befähigung zur gemeinschaftlichen Arbeitsleistung wird von den Unternehmen mehr denn je abgefordert und von den verantwortlichen Professoren umfassend unterstützt.

Professor Weck hat im vergangenen Wintersemester als Projektziel vorgegeben, in Fallstudien (sogenannten case studies) die maßgeblichen thematischen Signifikanzen aufzuzeigen. Außerdem sollte daraus einen "Leitfaden zur Entwicklung eines Wissensmanagementkonzeptes für mittelständische Unternehmen" erstellt werden, der sich aus der gemeinsamen Projektleistung durch die einzelnen Projektteams herleitet.

Die wissenschaftliche Projektierung konkretisiert sich dabei in den folgenden unterschiedlichen Aspekten: Target- und Implementation Management in den Unternehmen (Zielsetzungen (Modelle) und Umsetzungsprozesse), Efficiency Management in den Unternehmen (Wirtschaftlichkeit durch IV-Controlling und Outsourcing), Human Resource Management in den Unternehmen(Personal- und Organisationsentwicklung in virtuellen Strukturen) sowie Security Management in den Unternehmen (Sicherheitsmanagement und deren Gestaltungsoptionen).

Hiermit wird ersichtlich, wie intensiv sich die Professoren im Studiengang Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Wismar an den Herausforderungen moderner Gestaltungsprozesse in den Unternehmen in einer immer globaleren Wirtschaft orientieren. Gleichfalls kommt die Ausbildungsstruktur den Wünschen der Unternehmen im Sinne praxisbestimmter Wissenschaftsleistungen nicht nur entgegen, sondern verinnerlicht deren Anspruchsniveau in besonderer Weise.

Die erarbeiteten Empfehlungen als Leitfaden für mittelständische Unternehmen können bei Interesse im Fachgebiet Informationsmanagement/Informatik und Gesellschaft des Fachbereiches Wirtschaft angefordert werden (Email:). Auch bei Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an Prof. Dr. Reinhard J. Weck, Tel.: (03841) 753 600 bzw. E-Mail: r.j.weck@wi.hs-wismar.de.

Kerstin Baldauf | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-wismar.de

Weitere Berichte zu: Wirtschaftsinformatik Wissensmanagement

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Höhere Beschäftigungsstabilität in exportierenden Betrieben
05.02.2019 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Nur leichte Brexit-Delle
29.01.2019 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Laserverfahren für funktionsintegrierte Composites

Composites vereinen gewinnbringend die Vorteile artungleicher Materialien – und schöpfen damit zum Beispiel Potentiale im Leichtbau aus. Auf der JEC World 2019 im März in Paris präsentieren die Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein breites Spektrum an laserbasierten Technologien für die effiziente Herstellung und Bearbeitung von Verbundmaterialien. Einblicke zu Füge- und Trennverfahren sowie zur Oberflächenstrukturierung erhalten Besucher auf dem Gemeinschaftsstand des Aachener Zentrums für integrativen Leichtbau AZL, Halle 5A/D17.

Experten des Fraunhofer ILT erforschen und entwickeln Laserprozesse für das wirtschaftliche Fügen, Schneiden, Abtragen oder Bohren von Verbundmaterialien –...

Im Focus: Grüne Spintronik: Mit Spannung Superferromagnetismus erzeugen

Ein HZB-Team hat zusammen mit internationalen Partnern an der Lichtquelle BESSY II ein neues Phänomen in Eisen-Nanokörnern auf einem ferroelektrischen Substrat beobachtet: Die magnetischen Momente der Eisenkörner richten sich superferromagnetisch aus, sobald eine elektrische Spannung anliegt. Der Effekt funktioniert bei Raumtemperatur und könnte zu neuen Materialien für IT-Bauelemente und Datenspeicher führen, die weniger Energie verbrauchen.

In heutigen Datenspeichern müssen magnetische Domänen mit Hilfe eines externen Magnetfeld umgeschaltet werden, welches durch elektrischen Strom erzeugt wird....

Im Focus: Regensburger Physiker beobachten, wie es sich Elektronen gemütlich machen

Und können dadurch mit ihrer neu entwickelten Mikroskopiemethode Orbitale einzelner Moleküle in verschiedenen Ladungszuständen abbilden. Die internationale Forschergruppe der Universität Regensburg berichtet über ihre Ergebnisse unter dem Titel “Mapping orbital changes upon electron transfer with tunnelling microscopy on insulators” in der weltweit angesehenen Fachzeitschrift ,,Nature‘‘.

Sie sind die Grundbausteine der uns umgebenden Materie - Atome und Moleküle. Die Eigenschaften der Materie sind oftmals jedoch nicht durch diese Bausteine...

Im Focus: Regensburg physicists watch electron transfer in a single molecule

For the first time, an international team of scientists based in Regensburg, Germany, has recorded the orbitals of single molecules in different charge states in a novel type of microscopy. The research findings are published under the title “Mapping orbital changes upon electron transfer with tunneling microscopy on insulators” in the prestigious journal “Nature”.

The building blocks of matter surrounding us are atoms and molecules. The properties of that matter, however, are often not set by these building blocks...

Im Focus: Universität Konstanz gewinnt neue Erkenntnisse über die Entwicklung des Immunsystems

Wissenschaftler der Universität Konstanz identifizieren Wettstreit zwischen menschlichem Immunsystem und bakteriellen Krankheitserregern

Zellbiologen der Universität Konstanz publizieren in der Fachzeitschrift „Current Biology“ neue Erkenntnisse über die rasante evolutionäre Anpassung des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Bildung digital und multikulturell: Große Fachtagung GEBF findet an der Uni Köln statt

18.02.2019 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Thema Desinformation in Online-Medien

15.02.2019 | Veranstaltungen

FfE-Energietage 2019 - Die Energiewelt heute und morgen vom 1. bis 4. April 2019 in München

15.02.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Autonomes Fahren mit Blockchain: Bayreuther Studierende siegen im internationalen MOBI-Wettbewerb

18.02.2019 | Förderungen Preise

Bildung digital und multikulturell: Große Fachtagung GEBF findet an der Uni Köln statt

18.02.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Beschreibung der Berry-Curvature und Chern-Zahlen durch Berechnung von Bloch-Zuständen

18.02.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics