Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Finanzmarktgesteuertes Beurteilungsmodell für CR-Maßnahmen: Wie gesellschaftliche Verantwortung dem Aktienkurs nützt

14.02.2006


Unternehmensaktivitäten im Bereich der nachhaltigen Unternehmensentwicklung (Corporate Sustainability) und der gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen (Corporate Social Responsibility) leisten Beiträge zum immateriellen Vermögen und tragen damit indirekt zum Unternehmenserfolg bei. Solche Investitionen lassen sich in den gängigen Konzepten und Modellen der finanzmarktorientierten Unternehmensführung zwar prinzipiell bewerten und steuern. In der Praxis unterbleibt eine solche Prüfung jedoch häufig. Die Folge ist oft ein Wildwuchs an Maßnahmen, deren Wirksamkeit im Dunkeln bleibt.


Vor diesem Hintergrund erarbeitete der Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Finanzwirtschaft der Universität Stuttgart gemeinsam mit der Bertelsmannstiftung eine Studie, die aufzeigt, welche Werte auf soziale und ökologische Wirkungen gerichtete Unternehmensstrategien entwickeln können. In die Untersuchung werden sowohl die Wirkungen für das Unternehmen beziehungsweise die Kapitalgeber als auch für andere mit dem Unternehmen verbundene Anspruchsgruppen (Stakeholder) einbezogen.

Kernstück der Studie ist ein eigens entwickeltes so genanntes "Responsible Shareholder Value"- Modell. Dabei werden anhand einer ausgewählten Corporate Responsibility (CR)-Maßnahme aus dem Sozialbereich - Investitionen in "Humankapital" - in systematischer Weise die Übertragungswege im Shareholder Value-Netzwerk aufgezeigt und die Richtungen ihrer Erfolgswirkungen verdeutlicht. Dies folgt der modernen Vorstellung, dass CR-Maßnahmen als Kernkompetenz eines Unternehmens dessen gesamte Wertschöpfungskette oder zumindest einzelnen Teile durchdringen. Gemessen wird der Unternehmenserfolg mittels des Shareholder Value-Kriteriums, also zum Beispiel an der Entwicklung des Aktienkurses oder der Eigenkapitalrendite.


Die Studie will aufzeigen, dass CR-Maßnahmen sowohl in die gängigen Modelle zur Unternehmensbewertung als auch in Unternehmensführungskonzepte integrierbar sind. CR-Maßnahmen haben sich insofern zuerst einer einzelwirtschaftlichen Rentabilitätsprüfung zu unterziehen, von deren Ausgang die Umsetzung jeder einzelnen Maßnahme abhängt. Im Sinne eines Controllings zählt dazu im weiteren Schritt das Monitoring einer solchen Maßnahme, das heißt die laufende Wirtschaftlichkeitsüberwachung nach ihrer Umsetzung.

Das Responsible Shareholder Value-Modell soll so zu einem rationaleren Umgang mit CR-Maßnahmen motivieren. Ziel ist es, CR-Maßnahmen so zu optimieren, dass diese mit den Werten, dem Leitbild und der Strategie eines Unternehmens kompatibel und daher glaubwürdig sind. Das Modell ist auch geeignet, den "Wildwuchs" unterschiedlicher CR-Maßnahmen zu sortieren, zu fokussieren und gegebenenfalls auch zu eliminieren.

Das Modell zeigt, dass Unternehmensleitungen prinzipiell über ein Instrument zur Validierung und Steuerung von CR-Maßnahmen verfügen können. Auf diese Weise lassen sich CR-Maßnahmen nicht nur gegenüber den Kapitalgebern ökonomisch rechtfertigen. Vielmehr erlaubt es auch eine Priorisierung verschiedener, alternativer CR-Maßnahmen. Dabei kann das Modell allerdings nur Zuordnungs-, nicht aber Verteilungsfragen beantworten. Diese sind von den Unternehmensleitungen im kritischen Diskurs mit Interessengruppen zu klären.

Weitere Informationen bei Prof. Henry Schäfer, Betriebswirtschaftliches Institut der Universität Stuttgart, Lehrstuhl Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Finanzwirtschaft, Tel. 0711/218460-01, e-mail h.schaefer@bwi.uni-stuttgart.de

Ursula Zitzler | idw
Weitere Informationen:
http:// www.uni-stuttgart.de/finance
http://www.uni-stuttgart.de/

Weitere Berichte zu: Aktienkurs CR-Maßnahme Unternehmenserfolg

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Deutsche Konjunktur schwächer, aber keine Anzeichen für Rezession
11.03.2019 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Mehr Beschäftigung trotz geringerem Wirtschaftswachstum
27.02.2019 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Mikroboote

Nano- und Mikrotechnologie sind nicht nur für medizinische Anwendungen wie in der Wirkstofffreisetzung vielversprechende Kandidaten, sondern auch für die Entwicklung kleiner Roboter oder flexibler integrierter Sensoren. Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) haben mit einer neu entwickelten Methode magnetische Mikropartikel hergestellt, die den Weg für den Bau von Mikromotoren oder die Zielführung von Medikamenten im menschlichen Körper, wie z.B. zu einem Tumor, ebnen könnten. Die Herstellung solcher Strukturen sowie deren Bewegung kann einfach durch Magnetfelder gesteuert werden und findet daher Anwendung in einer Vielzahl von Bereichen.

Die magnetischen Eigenschaften eines Materials bestimmen, wie dieses Material auf das Vorhandensein eines Magnetfeldes reagiert. Eisenoxid ist der...

Im Focus: Magnetic micro-boats

Nano- and microtechnology are promising candidates not only for medical applications such as drug delivery but also for the creation of little robots or flexible integrated sensors. Scientists from the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) have created magnetic microparticles, with a newly developed method, that could pave the way for building micro-motors or guiding drugs in the human body to a target, like a tumor. The preparation of such structures as well as their remote-control can be regulated using magnetic fields and therefore can find application in an array of domains.

The magnetic properties of a material control how this material responds to the presence of a magnetic field. Iron oxide is the main component of rust but also...

Im Focus: Goldkugel im goldenen Käfig

„Goldenes Fulleren“: Liganden-geschützter Nanocluster aus 32 Goldatomen

Forschern ist es gelungen, eine winzige Struktur aus 32 Goldatomen zu synthetisieren. Dieser Nanocluster hat einen Kern aus 12 Goldatomen, der von einer Schale...

Im Focus: Wichtiger Mechanismus der Antigenpräsentation in Wächterzellen des Immunsystems enträtselt

TWINCORE-Forscher entschlüsseln, wie der Transport von Antigenfragmenten auf die Oberfläche von Immunzellen des Menschen reguliert wird

Dendritische Zellen sind die Wächter unserer Immunabwehr. Sie lauern fremden Eindringlingen auf, schlucken sie, zerlegen sie in Bruchstücke und präsentieren...

Im Focus: Selbstheilender Lack aus Maisstärke lässt kleine Kratzer durch Wärme verschwinden

Ein neuer Lack aus Maisstärke ist wegen der besonderen Anordnung seiner Moleküle in der Lage, durch Wärme kleine Kratzer von selbst zu reparieren: Die Vernetzung über ringförmige Moleküle macht das Material beweglich, sodass es die Kratzer ausgleicht und diese wieder verschwinden.

Oberflächliche Mikrokratzer in der Autokarosserie oder auf anderen Hochglanzoberflächen sind harmlos, aber ärgerlich. Gerade im Luxussegment zeichnen sich...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größte nationale Tagung 2019 für Nuklearmedizin in Bremen

21.03.2019 | Veranstaltungen

6. Magdeburger Brand- und Explosionsschutztage vom 25. bis 26.3. 2019

21.03.2019 | Veranstaltungen

Teilchenphysik trifft Didaktik und künstliche Intelligenz in Aachen

20.03.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Magnetische Mikroboote

21.03.2019 | Physik Astronomie

Protein BRCA1 als Stress-Coach

21.03.2019 | Biowissenschaften Chemie

Möglicher Ur-Stoffwechsel in Bakterien entdeckt

21.03.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics