Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Economics Nobel 2001

16.10.2001


Researchers rewarded for showing how imperfect information skews markets.


Nobel Prize-winning economist A. Michael Spence.
© AP



This year’s Nobel prize in Economics is a timely reminder that, even in the information age, economic markets can be hampered by insufficient knowledge.

The award went to George Akerlof of the University of California, Berkeley, A. Michael Spence of Stanford University in California, and Joseph Stiglitz of Columbia University in New York City. These three economists revealed the consequences when one party in a transaction knows more than the other.


It’s an everyday situation. When you buy a used car, you can’t possibly know its foibles as well as the seller does. Such ’asymmetric information’ has become a burning issue for the life-insurance market — companies wonder how to insure clients who may know that they are genetically predisposed to a life-threatening disease.

Conventional economic models assume that everyone knows everything. Prices are therefore assumed to find their fair market value efficiently, guided only by market forces — the push and pull of supply and demand — without any central coordinator.

But if buyers and sellers lack this omniscience, as they inevitably do, market forces don’t necessarily create an ideal market, the Nobelists calculated.

Akerlof showed the unhappy consequences of asymmetric information in 1970: it can either cause a market to collapse or can flood it with bad products, an effect called adverse selection. Akerlof illustrated this with reference to used-car sales. Here, because the seller knows more than the buyer, the market can become awash with bad vehicles, called ’lemons’ in the United States.

Economic lemons can be more invidious than shoddy cars, Akerlof pointed out. These effects could cause exploitative interest rates to prevail in local credit markets in developing countries, for example, and lead to discrimination against minority groups in labour markets.

Fair sellers, who can be squeezed out in such situations, try to counter asymmetry of information by offering guarantees and other contracts to buyers. Spence worked out that sellers can signal the quality and reliability of their products, but that it can be a costly business, involving massive advertising campaigns or ostentatious price cutting. Both strategies act like darwinian sexual display in animals — they say to prospective buyers: "We are so good and so strong that we can survive despite this cost to ourselves."

Stiglitz demonstrated how schemes that encourage the better-informed party to share information with the more poorly informed can reduce information asymmetry. For example, insurance companies may offer lower premiums to clients that reveal personal information.

Having applied his work to economic markets in developing countries, Stiglitz feels that information asymmetries undermine the argument — propounded since the eighteenth century — that markets work most fairly when they are free and unregulated.

PHILIP BALL | Nature News Service
Weitere Informationen:
http://www.nature.com/nsu/011018/011018-7.html
http://www.nature.com/nsu/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Welthandel scheint sich zu beleben
03.12.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht MagicMoney: Offline bezahlen – mit deinem Smartphone
13.11.2018 | Duale Hochschule Baden Württemberg Karlsruhe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neuartige Lasertechnik für chemische Sensoren in Mikrochip-Größe

Von „Frequenzkämmen“ spricht man bei speziellem Laserlicht, das sich optimal für chemische Sensoren eignet. Eine revolutionäre Technik der TU Wien erzeugt dieses Licht nun viel einfacher und robuster als bisher.

Ein gewöhnlicher Laser hat genau eine Farbe. Alle Photonen, die er abstrahlt, haben genau dieselbe Wellenlänge. Es gibt allerdings auch Laser, deren Licht...

Im Focus: Topological material switched off and on for the first time

Key advance for future topological transistors

Over the last decade, there has been much excitement about the discovery, recognised by the Nobel Prize in Physics only two years ago, that there are two types...

Im Focus: Neue Methode verpasst Mikroskop einen Auflösungsschub

Verspiegelte Objektträger ermöglichen jetzt deutlich schärfere Bilder / 20fach bessere Auflösung als ein gewöhnliches Lichtmikroskop - Zwei Forschungsteams der Universität Würzburg haben dem Hochleistungs-Lichtmikroskop einen Auflösungsschub verpasst. Dazu bedampften sie den Glasträger, auf dem das beobachtete Objekt liegt, mit maßgeschneiderten biokompatiblen Nanoschichten, die einen „Spiegeleffekt“ bewirken. Mit dieser einfachen Methode konnten sie die Bildauflösung signifikant erhöhen und einzelne Molekülkomplexe auflösen, die sich mit einem normalen Lichtmikroskop nicht abbilden lassen. Die Studie wurde in der NATURE Zeitschrift „Light: Science and Applications“ veröffentlicht.

Die Schärfe von Lichtmikroskopen ist aus physikalischen Gründen begrenzt: Strukturen, die näher beieinander liegen als 0,2 tausendstel Millimeter, verschwimmen...

Im Focus: Supercomputer ohne Abwärme

Konstanzer Physiker eröffnen die Möglichkeit, Supraleiter zur Informationsübertragung einzusetzen

Konventionell betrachtet sind Magnetismus und der widerstandsfreie Fluss elektrischen Stroms („Supraleitung“) konkurrierende Phänomene, die nicht zusammen in...

Im Focus: Drei Nervenzellen reichen, um eine Fliege zu steuern

Uns wirft so schnell nichts um. Eine Fruchtfliege kann dagegen schon ein kleiner Windstoß vom Kurs abbringen. Drei große Nervenzellen in jeder Hälfte des Fliegenhirns reichen jedoch aus, um die Fliege mit Hilfe visueller Signale wieder auf Kurs zu bringen.

Bewegen wir uns vorwärts, zieht die Umwelt in die entgegengesetzte Richtung an unseren Augen vorbei. Drehen wir uns, verschiebt sich das Bild der Umwelt im...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Januar und Februar 2019

11.12.2018 | Veranstaltungen

Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte

10.12.2018 | Veranstaltungen

Fachforum über intelligente Datenanalyse

10.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuartige Lasertechnik für chemische Sensoren in Mikrochip-Größe

11.12.2018 | Physik Astronomie

Besser Bohren – Neues Nanokomposit stabilisiert Bohrflüssigkeiten

11.12.2018 | Geowissenschaften

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Januar und Februar 2019

11.12.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics