Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fondsbörse Deutschland: Zweitmarkthandel zieht positive Bilanz / Umsätze im Vorjahresvergleich um 80 Prozent gestiegen

23.01.2006

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG zieht eine positive Bilanz des Jahres 2005 im Zweitmarkthandel mit geschlossenen Fonds: Insgesamt wurden im vergangenen Jahr an der Fondsbörse Deutschland geschlossene Fonds im Wert von 42,4 Millionen Euro gehandelt. Das entspricht einer Umsatzsteigerung von 80 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Die Fondsbörse Deutschland blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Insgesamt wurden 2005 geschlossene Fonds im Wert von 42,4 Millionen Euro an der Fondsbörse Deutschland gehandelt, 80 Prozent mehr als im Vorjahr. 221 verschiedene Fonds von 35 Emissionshäusern wechselten den Besitzer. Die Zahl der Geschäftsabschlüsse belief sich auf insgesamt 1.085. Knapp drei Viertel des Handelsvolumens entfielen auf Immobilienfonds (31,5 Millionen Euro) und rund ein Viertel auf Schiffsbeteiligungen (10,9 Millionen Euro). Der Umsatzanteil des erst im November 2004 neu geschaffenen Premium-Segments lag 2005 bereits bei knapp 25 Prozent. Alex Gadeberg, Vorstand der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG, sagt: "Die Fondsbörse Deutschland hat bei den Anlegern weitreichende Akzeptanz gefunden. Die Umsatz- und Kursentwicklung 2005 zeigt deutlich die steigende Nachfrage von Verkäufern wie Käufern nach einem neutralen und liquiden Zweitmarkt."

Durchschnittskurs: Schiffe übertreffen Immobilien

Der Durchschnittskurs aller gehandelten Fonds lag 2005 bei rund 53,4 Prozent. Schiffsbeteiligungen erzielten dabei mit einem durchschnittlichen Verkaufspreis von 92,1 Prozent der Einlagesumme deutlich mehr als Immobilienfonds mit durchschnittlich 40,1 Prozent. Den Kurssieger 2005 lieferte jedoch kein Schiffs-, sondern ein Immobilienfonds: Für einen Anteil am RWI WestFonds 25 zahlte ein Anleger im Dezember 280 Prozent des Nominalkapitals.

Investitionsobjekt des 1971 aufgelegten Fonds ist ein Düsseldorfer Büro- und Dienstleistungszentrum. Den Höchstpreis bei den Schiffsbeteiligungen erzielte ein Anteil am 3.534-TEU-Containerschiff MS Lütjenburg, der im September für 200 Prozent der Einlagesumme den Besitzer wechselte. Das MS Lütjenburg war 1994 vom Hamburger Emissionshaus Hansa Treuhand platziert worden.

Den Grund für das erfreuliche Kursniveau sieht Gadeberg in der Bieterkonkurrenz am Zweitmarkt der Fondsbörse Deutschland: "2005 erwarben 136 Anleger Fondsanteile über die Fondsbörse Deutschland. Rund drei Viertel davon waren Privatinvestoren. Die Zahl der gelisteten Interessenten ist mehr als drei Mal so hoch. Entsprechend groß ist der Wettbewerb der Kaufinteressenten bei rentablen Gebrauchtfonds. Der Vorteil für die Verkäufer: Sie profitieren aufgrund steigender Kurse."

Ausblick: Handelsvolumen steigern und Premium-Partner gewinnen Auch 2006 will die Fondsbörse Deutschland ihren Erfolgkurs fortsetzen. Neben der weiteren Steigerung des Handelsvolumens soll der Zweitmarkt an der Fondsbörse Deutschland auf eine breitere Basis im Markt gestellt und weitere Käufer- und Verkäuferschichten erschlossen werden. Gadeberg: "Neue Premium-Partner zu gewinnen und die Betreuungsqualität weiter zu verbessern sind Ziele für 2006. Wir wollen Verkäufern und Käufern eine noch intensivere Betreuung als bisher bieten. Im Jahresverlauf haben wir unser Team bereits von fünf auf zehn Mitarbeiter verdoppelt. Weitere Einstellungen sind geplant."

Info: Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG betreut seit Anfang 2000 den Handel mit geschlossenen Fonds an der Fondsbörse Deutschland, seinerzeit noch unter dem Namen DAI Zweitmarkt GmbH. Die Beteiligungsmakler AG gehört zur Gruppe der BÖAG Börsen AG Hamburg/Hannover, der Betreiberin der Plattform. Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler handeln an der Fondsbörse Deutschland geschlossene Fonds. Derzeit sind über die Handelsplattform rund 2.000 geschlossene Fonds handelbar.

Alex Gadeberg | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.zweitmarkt.de

Weitere Berichte zu: Handelsvolumen Immobilienfond Zweitmarkt Zweitmarkthandel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Neue Werte des Frühwarninstruments - IMK-Konjunkturindikator: Rezessionswahrscheinlichkeit spürbar rückläufig
15.11.2019 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Trotz neuem Höchstwert in der Grundtendenz eher seitwärtsgerichtet
31.10.2019 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neuartiges Antibiotikum gegen Problemkeime in Sicht

Internationales Forscherteam mit Beteiligung der Universität Gießen entdeckt neuen Wirkstoff gegen gramnegative Bakterien – Darobactin attackiert die Erreger an einem bislang unbekannten Wirkort

Immer mehr bakterielle Erreger von Infektionskrankheiten entwickeln Resistenzen gegen die marktüblichen Antibiotika. Typische Krankenhauskeime wie Escherichia...

Im Focus: Machine learning microscope adapts lighting to improve diagnosis

Prototype microscope teaches itself the best illumination settings for diagnosing malaria

Engineers at Duke University have developed a microscope that adapts its lighting angles, colors and patterns while teaching itself the optimal...

Im Focus: Kleine Teilchen, große Wirkung: Wie Nanoteilchen aus Graphen die Auflösung von Mikroskopen verbessern

Konventionelle Lichtmikroskope können Strukturen nicht mehr abbilden, wenn diese einen Abstand haben, der kleiner als etwa die Lichtwellenlänge ist. Mit „Super-resolution Microscopy“, entwickelt seit den 80er Jahren, kann man diese Einschränkung jedoch umgehen, indem fluoreszierende Materialien eingesetzt werden. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Polymerforschung haben nun entdeckt, dass aus Graphen bestehende Nano-Moleküle genutzt werden können, um diese Mikroskopie-Technik zu verbessern. Diese Nano-Moleküle bieten eine Reihe essentieller Vorteile gegenüber den bisher verwendeten Materialien, die die Mikroskopie-Technik noch vielfältiger einsetzbar machen.

Mikroskopie ist eine wichtige Untersuchungsmethode in der Physik, Biologie, Medizin und vielen anderen Wissenschaften. Sie hat jedoch einen Nachteil: Ihre...

Im Focus: Small particles, big effects: How graphene nanoparticles improve the resolution of microscopes

Conventional light microscopes cannot distinguish structures when they are separated by a distance smaller than, roughly, the wavelength of light. Superresolution microscopy, developed since the 1980s, lifts this limitation, using fluorescent moieties. Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research have now discovered that graphene nano-molecules can be used to improve this microscopy technique. These graphene nano-molecules offer a number of substantial advantages over the materials previously used, making superresolution microscopy even more versatile.

Microscopy is an important investigation method, in physics, biology, medicine, and many other sciences. However, it has one disadvantage: its resolution is...

Im Focus: Mit künstlicher Intelligenz zum besseren Holzprodukt

Der Empa-Wissenschaftler Mark Schubert und sein Team nutzen die vielfältigen Möglichkeiten des maschinellen Lernens für holztechnische Anwendungen. Zusammen mit Swiss Wood Solutions entwickelt Schubert eine digitale Holzauswahl- und Verarbeitungsstrategie unter Verwendung künstlicher Intelligenz.

Holz ist ein Naturprodukt und ein Leichtbauwerkstoff mit exzellenten physikalischen Eigenschaften und daher ein ausgezeichnetes Konstruktionsmaterial – etwa...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage 2020: „Mach es einfach!“

18.11.2019 | Veranstaltungen

Humanoide Roboter in Aktion erleben

18.11.2019 | Veranstaltungen

1. Internationale Konferenz zu Agrophotovoltaik im August 2020

15.11.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Sichere Datenübertragung mit Ultraschall am Handy: neue Methode zur Nahfeldkommunikation

21.11.2019 | Kommunikation Medien

Rasante Entstehung von Antibiotikaresistenzen im Behandlungsalltag

21.11.2019 | Medizin Gesundheit

Gesundheits-App als Fitness-Coach für Familien

21.11.2019 | Kommunikation Medien

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics