Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Autoteilemarkt in China wächst rasant

24.11.2005


Die Zahl der in China zugelassenen Fahrzeuge wird sich nach sieben Jahren kontinuier-lichen Wachstums von heute 11 Millionen bis 2008 auf 24 Millionen voraussichtlich mehr als verdoppeln. Die älteren Fahrzeuge der ersten Generation müssen aufgrund ih-rer Laufleistung nun vermehrt Werkstätten aufsuchen. Branchenkenner erwarten des-halb, dass sich der Umsatz mit Ersatz- und Zubehörteilen bis 2008 um durchschnittlich 17,6 Prozent pro Jahr erhöht. Der momentan noch relativ bescheidene Gebrauchtwa-genmarkt wird bis 2010 voraussichtlich um durchschnittlich 20 Prozent jährlich wach-sen und dadurch den Bedarf an Autoteilen zusätzlich ankurbeln. Das hat eine Analyse von KPMG ergeben, die auf aktuellen Marktdaten und Gesprächen mit führenden Bran-chenvertretern basiert.

... mehr zu:
»Autoteilemarkt

Der Umsatz mit Ersatzteilen und Zubehör ist in China im weltweiten Vergleich noch relativ bescheiden. So kam das Land bis 2004 in diesem Segment nur auf ein Umsatzvo-lumen von 3,2 Milliarden US-Dollar. Das sind weniger als 10 Prozent der gesamten Au-toteileproduktion. Zum Vergleich: In den USA oder in Deutschland betrug der Anteil 2004 60 bzw. 40 Prozent. Doch das Reich der Mitte holt auf. Hier wird sich Prognosen zufolge der Umsatz mit Ersatz- und Zubehörteilen bis 2008 um über 60 Prozent auf 5,2 Milliarden US-Dollar erhöhen.

Hans-Dieter Krauss, Leiter des Bereichs Automotive bei KPMG: „Schon jetzt len-ken immer mehr Zulieferer ihre Aufmerksamkeit auf den Bereich Ersatzteile und Zube-hör, um Einkünfte zu diversifizieren, Margen zu verbessern und sich nachhaltiges Um-satzwachstum zu sichern. China ist hier aber nicht nur wegen des schnell überalternden Fuhrparks und des aufkommenden Gebrauchtwagenmarkts attraktiv. Es locken auch starke Umsätze bei Kleinwagen, die in China nur mit Basisausstattung ausgeliefert wer-den und die deshalb gerne mit Zubehörteilen aufgewertet werden. Außerdem haben sich Qualität und Zuverlässigkeit der Vertriebskanäle verbessert.“


Auch Exportgeschäft legt stark zu

Die KPMG-Analyse geht davon aus, dass China auch eine immer größere Rolle im Ex-port von Ersatz- und Reparaturteilen spielen wird. So hat sich der Export in den vergan-genen fünf Jahren auf 5,6 Milliarden US-Dollar im Jahr 2004 mehr als verfünffacht. China ist heute bereits der fünftgrößte Autoteile-Lieferant der USA.

Hans-Dieter Krauss: „KfZ-Zulieferbetriebe in China werden aufgrund ihrer günstigen Kostenstruktur als Bestandteil der globalen Wertschöpfungskette für Hersteller immer interessanter. Viele weltweit operierende Zulieferer könnte die Idee reizen, sich auf Ent-wicklung und Markenführung zu konzentrieren und weniger technologisierte und ar-beitsintensivere Produktionsschritte nach China zu verlagern.“

Auch Autofinanzierung und Parkhausmanagement bieten Potenzial

Die Hersteller sind aber auch dabei, sich noch ganz andere Service-Bereiche zu er-schließen. Beispielsweise birgt auch die Autofinanzierung langfristig ein enormes Po-tenzial. GM, VW, DaimlerChrysler und Toyota haben bereits eigene Finanzierungsun-ternehmen gegründet. Eine weitere Chance liegt im Parkhaus-Geschäft. So steht in Chi-na für fünf zugelassene Autos statistisch gesehen nur ein legaler Parkplatz zur Verfü-gung. Der Parkplatzmangel wirkt sich bereits negativ auf das Auto-Kaufinteresse aus. Welches Potenzial hier schlummert, machen die USA deutlich: Hier setzen Parkhaus-betreiber 26 Milliarden US-Dollar um und haben eine Million Arbeitsplätze geschaffen.

Pressekontakt:
KPMG, Marita Reuter/Thomas Blees
Tel.: (0 30) 20 68-11 18/-12 15, Fax: (0 30) 20 68-11 48
eMail: mreuter@kpmg.com / tblees@kpmg.com

Marita Reuter | KPMG
Weitere Informationen:
http://www.kpmg.de

Weitere Berichte zu: Autoteilemarkt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Höhere Beschäftigungsstabilität in exportierenden Betrieben
05.02.2019 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Nur leichte Brexit-Delle
29.01.2019 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Grüne Spintronik: Mit Spannung Superferromagnetismus erzeugen

Ein HZB-Team hat zusammen mit internationalen Partnern an der Lichtquelle BESSY II ein neues Phänomen in Eisen-Nanokörnern auf einem ferroelektrischen Substrat beobachtet: Die magnetischen Momente der Eisenkörner richten sich superferromagnetisch aus, sobald eine elektrische Spannung anliegt. Der Effekt funktioniert bei Raumtemperatur und könnte zu neuen Materialien für IT-Bauelemente und Datenspeicher führen, die weniger Energie verbrauchen.

In heutigen Datenspeichern müssen magnetische Domänen mit Hilfe eines externen Magnetfeld umgeschaltet werden, welches durch elektrischen Strom erzeugt wird....

Im Focus: Regensburger Physiker beobachten, wie es sich Elektronen gemütlich machen

Und können dadurch mit ihrer neu entwickelten Mikroskopiemethode Orbitale einzelner Moleküle in verschiedenen Ladungszuständen abbilden. Die internationale Forschergruppe der Universität Regensburg berichtet über ihre Ergebnisse unter dem Titel “Mapping orbital changes upon electron transfer with tunnelling microscopy on insulators” in der weltweit angesehenen Fachzeitschrift ,,Nature‘‘.

Sie sind die Grundbausteine der uns umgebenden Materie - Atome und Moleküle. Die Eigenschaften der Materie sind oftmals jedoch nicht durch diese Bausteine...

Im Focus: Regensburg physicists watch electron transfer in a single molecule

For the first time, an international team of scientists based in Regensburg, Germany, has recorded the orbitals of single molecules in different charge states in a novel type of microscopy. The research findings are published under the title “Mapping orbital changes upon electron transfer with tunneling microscopy on insulators” in the prestigious journal “Nature”.

The building blocks of matter surrounding us are atoms and molecules. The properties of that matter, however, are often not set by these building blocks...

Im Focus: Universität Konstanz gewinnt neue Erkenntnisse über die Entwicklung des Immunsystems

Wissenschaftler der Universität Konstanz identifizieren Wettstreit zwischen menschlichem Immunsystem und bakteriellen Krankheitserregern

Zellbiologen der Universität Konstanz publizieren in der Fachzeitschrift „Current Biology“ neue Erkenntnisse über die rasante evolutionäre Anpassung des...

Im Focus: University of Konstanz gains new insights into the recent development of the human immune system

Scientists at the University of Konstanz identify fierce competition between the human immune system and bacterial pathogens

Cell biologists from the University of Konstanz shed light on a recent evolutionary process in the human immune system and publish their findings in the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Thema Desinformation in Online-Medien

15.02.2019 | Veranstaltungen

FfE-Energietage 2019 - Die Energiewelt heute und morgen vom 1. bis 4. April 2019 in München

15.02.2019 | Veranstaltungen

Deutscher Fachkongress für kommunales Energiemanagement: Fokus Energie – Architektur – BauKultur

13.02.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Katalysatoren - Fluktuationen machen den Weg frei

15.02.2019 | Biowissenschaften Chemie

Berührungsgeschützt, kompakt, einfach: Rittal erweitert Board-Technologie

15.02.2019 | Energie und Elektrotechnik

Wie kann digitales Lernen gelingen? Lern-Prototypen werden auf der didacta vorgestellt

15.02.2019 | Bildung Wissenschaft

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics