Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aktienmarkt: Gipfel oder Mittelstation?

15.11.2005

Nach einer deutlichen Konsolidierung im Vormonat nahm der deutsche Aktienmarkt Anfang November neue Fahrt auf. Aktuell stellt sich die Frage, ob die Anfang Oktober im Bereich von 5100 DAX-Punkten erreichten Höchstkurse bereits den Kursgipfel dieses Jahres markieren oder ob die gegenwärtige Beruhigung das "Basislager" für den Aufstieg in neue Höhen bildet.

Das zuletzt wieder positivere Sentiment wurde wie so häufig an der Wall Street generiert. Die noch vor wenigen Wochen trendbestimmenden US-Inflationsbefürchtungen erfahren aktuell eine deutlich geringere Gewichtung. Demgegenüber dominieren derzeit optimistischere Konjunkturerwartungen das Stimmungsbild. Der immer wieder beeindruckende Grundoptimismus der US-Amerikaner spiegelt sich nicht zuletzt in der jüngsten Erholung des US-Verbrauchervertrauens wider, das nach den Hurrikans im Südosten der USA zunächst drastisch eingebrochen war.

Neben den freundlichen Wall Street-Vorgaben setzte auch die laufende DAX-Berichtssaison zum 3. Quartal positive Impulse. Dabei bestätigte sich im Wesentlichen das im Jahresverlauf bereits vorgezeichnete Bild einer in Relation zu den USA höheren Gewinndynamik am heimischen Aktienmarkt. Nach 27 von 30 vorgelegten Berichten liegt der aggregierte Gewinnanstieg der DAX-Unternehmen bei 45 Prozent gegenüber "nur" 16 Prozent für die Firmen im S&P 500.

In ihren Ausblicken bestätigten die Unternehmen in der Regel die bisher getroffenen Aussagen oder nahmen leichte Adjustierungen nach oben vor, so dass die Gewinnprognosen für das Gesamtjahr zunehmend gesichert erscheinen. Damit dürfte sich der Blick nun verstärkt auf das kommende Jahr richten. Die optisch hohen Gewinnsteigerungsraten dieses Jahres werden in 2006 zwar basisbedingt nicht zu halten sein. Vor dem Hintergrund anhaltender Kostensenkungsmaßnahmen bei gleichzeitig zu erwartenden moderaten Umsatzsteigerungen sind in absoluter Betrachtung allerdings weitere Zuwächse zu erwarten, so dass 2006 ein neues Rekordjahr auf der Ergebnisebene darstellen dürfte.

Mit Blick auf die kommenden Wochen nimmt die Zahl der Unternehmensveröffentlichungen deutlich ab, wodurch zunächst wieder verstärkt makroökonomische Daten in den Fokus rücken dürften. Insbesondere die Entwicklung auf der Rohstoff- und Währungsseite könnte wieder stärkere Beachtung erfahren. Eine Fortsetzung der laufenden Ölpreiskonsolidierung würde die latenten Sorgen um die Robustheit des US-Konsums weiter entschärfen und somit einen Katalysator für weitere Kursanstiege darstellen. Auf deutscher Seite könnten in erster Linie exportsensitive Titel zu den Profiteuren gehören, nachdem sich in der Dollar/Euro-Relation aktuell eine deutliche Entspannung abzeichnet. Per saldo stehen die Chancen damit nicht schlecht, dass der DAX entsprechend dem aus einer historischen Durchschnittsbetrachtung ableitbaren saisonalen Muster auch in diesem Jahr Kurs auf einen freundlichen Jahresausklang nimmt.

Jürgen Pitzer | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.lrp.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht MagicMoney: Offline bezahlen – mit deinem Smartphone
13.11.2018 | Duale Hochschule Baden Württemberg Karlsruhe

nachricht WLTP: Neuer Pkw-Prüfstandard hat starke Auswirkungen auf Konjunktur
13.11.2018 | Institut für Weltwirtschaft (IfW)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: InSight: Touchdown auf dem Mars

Am 26. November landet die NASA-Sonde InSight auf dem Mars. Erstmals wird sie die Stärke und Häufigkeit von Marsbeben messen.

Monatelanger Flug durchs All, flammender Abstieg durch die Reibungshitze der Atmosphäre und sanftes Aufsetzen auf der Oberfläche – siebenmal ist das Kunststück...

Im Focus: Weltweit erstmals Entstehung von chemischen Bindungen in Echtzeit beobachtet und simuliert

Einem Team von Physikern unter der Leitung von Prof. Dr. Wolf Gero Schmidt, Universität Paderborn, und Prof. Dr. Martin Wolf, Fritz-Haber-Institut Berlin, ist ein entscheidender Durchbruch gelungen: Sie haben weltweit zum ersten Mal und „in Echtzeit“ die Änderung der Elektronenstruktur während einer chemischen Reaktion beobachtet. Mithilfe umfangreicher Computersimulationen haben die Wissenschaftler die Ursachen und Mechanismen der Elektronenumverteilung aufgeklärt und visualisiert. Ihre Ergebnisse wurden nun in der renommierten, interdisziplinären Fachzeitschrift „Science“ veröffentlicht.

„Chemische Reaktionen sind durch die Bildung bzw. den Bruch chemischer Bindungen zwischen Atomen und den damit verbundenen Änderungen atomarer Abstände...

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI

19.11.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz diskutiert digitale Innovationen für die öffentliche Verwaltung

19.11.2018 | Veranstaltungen

Naturkonstanten als Hauptdarsteller

19.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Klärschlamm: Neuartiges Verfahren ermöglicht bessere Wertstoffrückgewinnung

20.11.2018 | Verfahrenstechnologie

Hyena population recovered slowly from a disease epidemic

20.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Künstliche Intelligenz für die Wissensarbeit

20.11.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics