Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Services Made in Germany

01.11.2005


»Made in Germany« galt lange Zeit als internationales Gütesiegel für hochwertige Produkte aus Deutschland. Dieses Image soll nun auch auf Dienstleistungen übertragen werden: Maschinen und Anlagen gewinnen durch Full Service Leasing oder Betreibermodelle an Attraktivität, Projektierung und Facility Management sind ebenso bedeutend wie die Erstellung von Gebäuden. Warum sollten deutsche Unternehmen diese Services nicht gleich mitexportieren? Auch um der stagnierenden Inlandsnachfrage zu begegnen, wird es Zeit, deutsche Dienstleistungen fit für den globalen Wettbewerb zu machen.



Um die Grundlagen dafür zu schaffen, hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ein entsprechendes Forschungsprogramm aufgesetzt. Fraunhofer IAO ist gemeinsam mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft an zwei Projekten dieses Programms beteiligt (siehe dazu auch Beitrag Nr. 2: »Standardisierung von internationalen Dienstleistungen«).

... mehr zu:
»Gütesiegel


Das Projekt »Services Made in Germany« zielt darauf ab, methodische Grundlagen für die Internationalisierung der deutschen Dienstleistungswirtschaft zu schaffen. Als Vorbild dienen wiederum Produkte: Genau wie ein hochwertiges Produkt muss auch eine hochwertige Dienstleistung permanent an Kundenanforderungen, Marktgegebenheiten, Wirtschaftlichkeitsbedingungen und technologische Entwicklungen angepasst werden. Hierfür entwickeln die Projektpartner ganzheitliche Konzepte und Instrumentarien, so dass die Dienstleistungen von der Gestaltung bis zur Markteinführung dem internationalen Umfeld gewachsen sind.

Die Erprobung der Konzepte findet bei Anwendungspartnern statt, die glaubhaft für ein Gütesiegel »Services Made in Germany« stehen und in ihren traditionellen Geschäftsfeldern bereits erfolgreich internationalisiert sind. Qualifizierte Transferpartner und entsprechende Transfermaßnahmen setzen die Ergebnisse wirksam in der Breite um. Das Projekt erstreckt sich über die kommenden vier Jahre und wird von verschiedenen Veranstaltungen und Publikationen begleitet.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Christian van Husen, Mike Freitag
Nobelstraße 12
D-70569 Stuttgart
Telefon +49 (0) 7 11/9 70-51 41, -51 05
Telefax +49 (0) 7 11/9 70-21 92
christian.vanhusen@iao.fraunhofer.de
mike.freitag@iao.fraunhofer.de

Christian van Husen | Fraunhofer IAO
Weitere Informationen:
http://www.dienstleistung.iao.fraunhofer.de
http://www.iao.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Gütesiegel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht AgiPro-Projekt der TU Ilmenau macht Unternehmen effizienter
09.01.2019 | Technische Universität Ilmenau

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Trend bleibt trotz Rückgangs positiv
21.12.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zweigesichtige Stammzellen produzieren Holz und Bast

Heidelberger Forscher untersuchen einen der wichtigsten Wachstumsprozesse auf der Erde

Für einen der wichtigsten Wachstumsprozesse auf der Erde – die Holzbildung – sind sogenannte zweigesichtige Stammzellen verantwortlich: Sie bilden nicht nur...

Im Focus: Bifacial Stem Cells Produce Wood and Bast

Heidelberg researchers study one of the most important growth processes on Earth

So-called bifacial stem cells are responsible for one of the most critical growth processes on Earth – the formation of wood.

Im Focus: Energizing the immune system to eat cancer

Abramson Cancer Center study identifies method of priming macrophages to boost anti-tumor response

Immune cells called macrophages are supposed to serve and protect, but cancer has found ways to put them to sleep. Now researchers at the Abramson Cancer...

Im Focus: Klassisches Doppelspalt-Experiment in neuem Licht

Internationale Forschergruppe entwickelt neue Röntgenspektroskopie-Methode basierend auf dem klassischen Doppelspalt-Experiment, um neue Erkenntnisse über die physikalischen Eigenschaften von Festkörpern zu gewinnen.

Einem internationalen Forscherteam unter Führung von Physikern des Sonderforschungsbereichs 1238 der Universität zu Köln ist es gelungen, eine neue Variante...

Im Focus: Ten-year anniversary of the Neumayer Station III

The scientific and political community alike stress the importance of German Antarctic research

Joint Press Release from the BMBF and AWI

The Antarctic is a frigid continent south of the Antarctic Circle, where researchers are the only inhabitants. Despite the hostile conditions, here the Alfred...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Führende Röntgen- und Nanoforscher treffen sich in Hamburg

22.01.2019 | Veranstaltungen

Smarte Sensorik für Mobilität und Produktion 4.0 am 07. Februar 2019 in Oldenburg

18.01.2019 | Veranstaltungen

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Zweigesichtige Stammzellen produzieren Holz und Bast

22.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Wie tickt die rote Königin?

22.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Digitaler Denker: Argument-Suchmaschine hilft bei der Meinungsbildung

22.01.2019 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics