Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Strukturen folgen neuen Strategien: Finanzinstitute mischen die Karten neu

29.08.2001


"Das Bankengeschäft ist nach wie vor eine der am stärksten dem Wandel ausgesetzten Branchen", so der Deutsche Bank Vorstandssprecher Rolf-E. Breuer auf der diesjährigen Hauptversammlung seines Unternehmens. Ein Blick auf die Medienberichterstattung genügt: geplatzte Fusionen bei Großbanken, gelungene Übernahmen im Rahmen von neuen Allfinanzstrategien, Joint Venture-Gespräche zwischen Hypothekenbanken, Basel II um ein Jahr verschoben - die Schlagzeilen und Nachrichten im Bank- und Finanzsektor reißen nicht ab.

Angetrieben vom internationalen Wettbewerb und dem Wunsch der Privatanleger nach ganzheitlicher Betreuung ordnen sich die Finanzinstitute neu. Doch nur wenige Finanzgruppen werden alle Finanzdienstleistungen aus einer Hand bieten können. Um so mehr müssen durch verschiedene Formen der Zusammenschlüsse und Kooperationen Synergieeffekte angestrebt werden. Ob dies durch internationale Akquisitionen, Zusammengehen von Versicherungen und Banken oder Zusammenschluss heimischer Banken geschieht - die möglichen Synergieformen sind sehr unterschiedlich.

Auch im diesen Jahr können Teilnehmer der 6. Handelsblatt-Jahrestagung "Banken im Umbruch" (26./27. September 2001, Frankfurt) in Referaten und Diskussionen fachkundige Aussagen über zukünftige Entwicklungen erwarten. Dr. Rolf-E. Breuer spricht im Rahmen des Themenkreises "Strategien für den europäischen Kapitalmarkt" über die Auswirkungen auf das Geschäftsmodell einer großen Bank. Weitere Themen der Tagung sind unter anderem E-Transformationen, Multikanalbanking, Verhältnis von E-Banking und Filialbank, Allfinanz - Strategien und Geschäftsfeldpositionierung, Auswirkungen von Basel II und Fair Value Accounting, Risikomanagement sowie zukünftige Gewinner und Verlierer bei den Wachstumssegmenten. Außenminister a.D. Hans-Dietrich Genscher betrachtet die europäische Finanzökonomie im Spannungsfeld zwischen Politik und Weltwirtschaft. Den Vorsitz der Veranstaltung haben Professor Dr. Wolfgang Gerke, Lehrstuhlinhaber für Bank- und Börsenwesen der Universität Erlangen-Nürnberg und Professor Dr. Uwe H. Schneider vom Institut für Rechtswissenschaften der Universität Darmstadt.

Folgende Referenten sind unter anderen persönlich vor Ort: Luqman Arnold (Präsident der Konzernleitung UBS), Sir Win Bischoff (Chairman Citigroup Europe), Professor Dr. Bernd Fahrholz (Sprecher des Vorstandes Dresdner Bank), Prof. Dr. Kurt Faltlhauser (Bayerischer Staatsminister der Finanzen), Andreas de Maizière (Vorstandsmitglied Commerzbank), Dr. Wolfram Nolte (Vorstandsmitglied AXA Colonia), Jochen Sanio (Präsident des Bundesaufsichtsamtes für das Kreditwesen), Dr. Albrecht Schmidt (Sprecher des Vorstandes HypoVereinsbank), und Peer Steinbrück (Minister der Finanzen des Landes Nordrhein-Westfalen).

Handelsblatt

Das Handelsblatt ist die größte Wirtschafts- und Finanzzeitung in deutscher Sprache. Mehr als 250 Redakteure, Korrespondenten und ständige Mitarbeiter rund um den Globus sorgen für eine aktuelle, umfassende und fundierte Berichterstattung. Handelsblattleser gehören zu den Entscheidern und Meinungsmachern der deutschen Wirtschaft. 85 Prozent sind Selbstständige oder leitende Angestellte, jeder Dritte ist Geschäftsführer oder Vorstandsmitglied. Mit einer verkauften Auflage von über 166.000 Exemplaren (IVW-Durchschnitt 2000) erreicht das Handelsblatt weit mehr als 600.000 Leser.

EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare und Jahrestagungen. Der Markteintritt in Deutschland erfolgte 1990 mit leistungsfähigen Teams sowie innovativen Produkten im Informationsgeschäft. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen. Mit nunmehr über 220 Mitarbeitern sind in 2001 mehr als 1060 Veranstaltungen in über 20 Themengebieten geplant. Rund 45 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr EUROFORUM-Veranstaltungen.

Achim Oelgarth | ots
Weitere Informationen:
http://www.banken-im-umbruch.de/
http://www.euroforum.de/banken.htm

Weitere Berichte zu: Finanzinstitut

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Beschäftigung wächst weiter
28.01.2020 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht Krisenrisiko Nummer 1: Unerwartete Liquiditätsengpässe
08.01.2020 | Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lichtpulse bewegen Spins von Atom zu Atom

Forscher des Max-Born-Instituts für Nichtlineare Optik und Kurzpulsspektroskopie (MBI) und des Max-Planck-Instituts für Mikrostrukturphysik haben durch die Kombination von Experiment und Theorie die Frage gelöst, wie Laserpulse die Magnetisierung durch ultraschnellen Elektronentransfer zwischen verschiedenen Atomen manipulieren können.

Wenige nanometerdünne Filme aus magnetischen Materialien sind ideale Testobjekte, um grundlegende Fragestellungen des Magnetismus zu untersuchen. Darüber...

Im Focus: Freiburg researcher investigate the origins of surface texture

Most natural and artificial surfaces are rough: metals and even glasses that appear smooth to the naked eye can look like jagged mountain ranges under the microscope. There is currently no uniform theory about the origin of this roughness despite it being observed on all scales, from the atomic to the tectonic. Scientists suspect that the rough surface is formed by irreversible plastic deformation that occurs in many processes of mechanical machining of components such as milling.

Prof. Dr. Lars Pastewka from the Simulation group at the Department of Microsystems Engineering at the University of Freiburg and his team have simulated such...

Im Focus: Transparente menschliche Organe ermöglichen dreidimensionale Kartierungen auf Zellebene

Erstmals gelang es Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, intakte menschliche Organe durchsichtig zu machen. Mittels mikroskopischer Bildgebung konnten sie die zugrunde liegenden komplexen Strukturen der durchsichtigen Organe auf zellulärer Ebene sichtbar machen. Solche strukturellen Kartierungen von Organen bergen das Potenzial, künftig als Vorlage für 3D-Bioprinting-Technologien zum Einsatz zu kommen. Das wäre ein wichtiger Schritt, um in Zukunft künstliche Alternativen als Ersatz für benötigte Spenderorgane erzeugen zu können. Dies sind die Ergebnisse des Helmholtz Zentrums München, der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) und der Technischen Universität München (TUM).

In der biomedizinischen Forschung gilt „seeing is believing“. Die Entschlüsselung der strukturellen Komplexität menschlicher Organe war schon immer eine große...

Im Focus: Skyrmions like it hot: Spin structures are controllable even at high temperatures

Investigation of the temperature dependence of the skyrmion Hall effect reveals further insights into possible new data storage devices

The joint research project of Johannes Gutenberg University Mainz (JGU) and the Massachusetts Institute of Technology (MIT) that had previously demonstrated...

Im Focus: Skyrmionen mögen es heiß – Spinstrukturen auch bei hohen Temperaturen steuerbar

Neue Spinstrukturen für zukünftige Magnetspeicher: Die Untersuchung der Temperaturabhängigkeit des Skyrmion-Hall-Effekts liefert weitere Einblicke in mögliche neue Datenspeichergeräte

Ein gemeinsames Forschungsprojekt der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und des Massachusetts Institute of Technology (MIT) hat einen weiteren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage am 14. und 15. März 2020: „Mach es einfach!“

12.02.2020 | Veranstaltungen

4. Fachtagung Fahrzeugklimatisierung am 13.-14. Mai 2020 in Stuttgart

10.02.2020 | Veranstaltungen

Alternative Antriebskonzepte, technische Innovationen und Brandschutz im Schienenfahrzeugbau

07.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste Untersuchungsergebnisse zum "Sensations-Meteoritenfall" von Flensburg

17.02.2020 | Geowissenschaften

Lichtpulse bewegen Spins von Atom zu Atom

17.02.2020 | Physik Astronomie

Freiburger Forscher untersucht Ursprünge der Beschaffenheit von Oberflächen

17.02.2020 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics