Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Strukturen folgen neuen Strategien: Finanzinstitute mischen die Karten neu

29.08.2001


"Das Bankengeschäft ist nach wie vor eine der am stärksten dem Wandel ausgesetzten Branchen", so der Deutsche Bank Vorstandssprecher Rolf-E. Breuer auf der diesjährigen Hauptversammlung seines Unternehmens. Ein Blick auf die Medienberichterstattung genügt: geplatzte Fusionen bei Großbanken, gelungene Übernahmen im Rahmen von neuen Allfinanzstrategien, Joint Venture-Gespräche zwischen Hypothekenbanken, Basel II um ein Jahr verschoben - die Schlagzeilen und Nachrichten im Bank- und Finanzsektor reißen nicht ab.

Angetrieben vom internationalen Wettbewerb und dem Wunsch der Privatanleger nach ganzheitlicher Betreuung ordnen sich die Finanzinstitute neu. Doch nur wenige Finanzgruppen werden alle Finanzdienstleistungen aus einer Hand bieten können. Um so mehr müssen durch verschiedene Formen der Zusammenschlüsse und Kooperationen Synergieeffekte angestrebt werden. Ob dies durch internationale Akquisitionen, Zusammengehen von Versicherungen und Banken oder Zusammenschluss heimischer Banken geschieht - die möglichen Synergieformen sind sehr unterschiedlich.

Auch im diesen Jahr können Teilnehmer der 6. Handelsblatt-Jahrestagung "Banken im Umbruch" (26./27. September 2001, Frankfurt) in Referaten und Diskussionen fachkundige Aussagen über zukünftige Entwicklungen erwarten. Dr. Rolf-E. Breuer spricht im Rahmen des Themenkreises "Strategien für den europäischen Kapitalmarkt" über die Auswirkungen auf das Geschäftsmodell einer großen Bank. Weitere Themen der Tagung sind unter anderem E-Transformationen, Multikanalbanking, Verhältnis von E-Banking und Filialbank, Allfinanz - Strategien und Geschäftsfeldpositionierung, Auswirkungen von Basel II und Fair Value Accounting, Risikomanagement sowie zukünftige Gewinner und Verlierer bei den Wachstumssegmenten. Außenminister a.D. Hans-Dietrich Genscher betrachtet die europäische Finanzökonomie im Spannungsfeld zwischen Politik und Weltwirtschaft. Den Vorsitz der Veranstaltung haben Professor Dr. Wolfgang Gerke, Lehrstuhlinhaber für Bank- und Börsenwesen der Universität Erlangen-Nürnberg und Professor Dr. Uwe H. Schneider vom Institut für Rechtswissenschaften der Universität Darmstadt.

Folgende Referenten sind unter anderen persönlich vor Ort: Luqman Arnold (Präsident der Konzernleitung UBS), Sir Win Bischoff (Chairman Citigroup Europe), Professor Dr. Bernd Fahrholz (Sprecher des Vorstandes Dresdner Bank), Prof. Dr. Kurt Faltlhauser (Bayerischer Staatsminister der Finanzen), Andreas de Maizière (Vorstandsmitglied Commerzbank), Dr. Wolfram Nolte (Vorstandsmitglied AXA Colonia), Jochen Sanio (Präsident des Bundesaufsichtsamtes für das Kreditwesen), Dr. Albrecht Schmidt (Sprecher des Vorstandes HypoVereinsbank), und Peer Steinbrück (Minister der Finanzen des Landes Nordrhein-Westfalen).

Handelsblatt

Das Handelsblatt ist die größte Wirtschafts- und Finanzzeitung in deutscher Sprache. Mehr als 250 Redakteure, Korrespondenten und ständige Mitarbeiter rund um den Globus sorgen für eine aktuelle, umfassende und fundierte Berichterstattung. Handelsblattleser gehören zu den Entscheidern und Meinungsmachern der deutschen Wirtschaft. 85 Prozent sind Selbstständige oder leitende Angestellte, jeder Dritte ist Geschäftsführer oder Vorstandsmitglied. Mit einer verkauften Auflage von über 166.000 Exemplaren (IVW-Durchschnitt 2000) erreicht das Handelsblatt weit mehr als 600.000 Leser.

EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare und Jahrestagungen. Der Markteintritt in Deutschland erfolgte 1990 mit leistungsfähigen Teams sowie innovativen Produkten im Informationsgeschäft. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen. Mit nunmehr über 220 Mitarbeitern sind in 2001 mehr als 1060 Veranstaltungen in über 20 Themengebieten geplant. Rund 45 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr EUROFORUM-Veranstaltungen.

Achim Oelgarth | ots
Weitere Informationen:
http://www.banken-im-umbruch.de/
http://www.euroforum.de/banken.htm

Weitere Berichte zu: Finanzinstitut

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet - Juni 2018
20.06.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer sinkt zum zweiten Mal in Folge
28.05.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Anwendungen für Mikrolaser in der Quanten-Nanophotonik

20.07.2018 | Physik Astronomie

Need for speed: Warum Malaria-Parasiten schneller sind als die menschlichen Abwehrzellen

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics