Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Industrie sponsort das RUB-Ingenieurstudium

17.08.2001


  • Jenseits des Blaumanns: Die Arbeit der Maschinenbauer
  • Jetzt neu: Praxisorientierte Studienschwerpunkte

Händeringend sucht die Industrie nach Mitarbeitern, die neben IT-Kenntnissen auch ingenieurwissenschaftliches Anwendungswissen mitbringen. Diesem Bedarf begegnet die Bochumer Fakultät für Maschinenbau mit drei neuen Studienschwerpunkten: Studierende können sich auf Ingenieurinformatik, Mikro-Engineering oder Kraftfahrzeug-Antriebstechnik spezialisieren und so sichergehen, in den neuen Arbeitsfeldern des Maschinenbaus, die durch den zunehmenden IT-Einsatz geprägt sind, mühelos Fuß zu fassen. Als Bonbon übernehmen 50 Industriepartner für die ersten 200 neuen Studierenden den Sozialbeitrag von ca. 230 DM fürs erste Semester.

Informationstechnik prägt das Berufsbild

Für rund 50 Prozent aller ausgeschriebenen IT-Stellen suchen die Arbeitgeber nicht reine Informatik-Spezialisten, sondern Ingenieure mit entsprechenden Zusatzqualifikationen. Das ergab eine Analyse des Verbandes der deutschen Ingenieure (VDI). Das Bild vom Maschinenbauer im Blaumann ist überholt: Die moderne Informationstechnik und die Entwicklung mechatronischer Systeme prägt das Berufsbild der Ingenieure heute. Diesem Trend begegnet die Fakultät für Maschinenbau mit drei neuen Schwerpunkten.

Programmiersprachen und Grafiken

Wer sich auf Ingenieurinformatik spezialisiert, erlernt im Hauptstudium moderne Programmiersprachen, übt den Umgang mit industriellen Internet- und Multimedia-Technologien, entwirft 3D-Computergrafiken und entwickelt virtuelle Produkte. Daneben kommen klassische Maschinenbau-Inhalte wie numerische Methoden und rechnerintegrierte Prozessentwicklung nicht zu kurz.

Kleiner ist besser

Mikro-engineering heißt der zweite wählbare Schwerpunkt. In Informations-, Medizin-, Verkehrs- und Verfahrenstechnik können immer kleinere Elemente immer mehr leisten. Studierende, die diesen Schwerpunkt setzen, können sich auf Mikrooptik und Mikrotechnik spezialisieren und erwerben außerdem Kompetenz in Elektro- und Informationstechnik sowie Physik.

Großer Arbeitsmarkt Auto-Industrie

Das neue Angebot wird komplett durch den Schwerpunkt Kraftfahrzeug-Antriebstechnik. Vor allem um Abtriebsstrang mit Motor, Getrieben, Gelenkwellen und Bremssystem drehen sich die Veranstaltungen. Besonderes Gewicht erhält das Themengebiet durch die neue Professur "Verbrennungstechnik" an der Fakultät. Studierende werden außerdem fit in Fahrzeug- und Aerodynamik, Produktentwicklung und Automatisierungstechnik. Die Kraftfahrzeugindustrie mit ihren Zulieferern gehört schon jetzt zu den wichtigsten Arbeitgebern für Bochumer Maschinenbau-Absolventinnen und -Absolventen. Und nach wie vor gilt für alle Studiengänge in den Ingenieurwissenschaften: Auslandssemester sind erwünscht und problemlos ins Studium zu integrieren.

Weitere Informationen

Dr. Hans-Peter Müller, Dekanat der Fakultät für Maschinenbau der Ruhr-Universität Bochum, 44780 Bochum, Tel. 0234/32-26190, Fax: 0234/32-14291, E-Mail: hpmue@itm.ruhr-uni-bochum.de

Dr. Josef König | idw

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet - Juni 2018
20.06.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer sinkt zum zweiten Mal in Folge
28.05.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics