Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erweiterte Mobilfunknetze für chinesische Telefongesellschaften China Mobile und China Unicom - Auftragsvolumen 196 Millionen US

14.08.2001


Chinas führende GSM-Mobilfunkbetreiber China Mobile Communications Corporation (CMCC) und China United Telecommunications Corporation (China Unicom) haben den Siemens-Bereich Information and Communication Mobile (IC Mobile) erneut mit der Erweiterung ihrer Mobilfunknetze beauftragt. Für CMCC wird Siemens die GSM-Netze in Shanghai und der Inneren Mongolei erweitern. China Unicom hat IC Mobile beauftragt, die GSM-Netze in Shanghai, Fujian, Wuhan, Guizhou und Qinghai auszubauen. Das Gesamtvolumen beider Aufträge beläuft sich auf 196 Millionen USD.

Die CMCC-Tochtergesellschaften Shanghai Mobile sowie Inner Mongolia Mobile haben Siemens IC Mobile mit der Lieferung und Installation von rund 750 GSM-Basisstationen beauftragt. Ferner wird Siemens im Rahmen dieses Auftrags erstmals seine Kernnetz-Komponente "Power CP" in China installieren. Es handelt sich um ein neues mobiles Vermittlungssystem zur Erhöhung und Optimierung der Netzkapazität. Der CMCC-Auftrag beläuft sich auf 128 Mio. USD und soll bis Ende November 2001 erfüllt sein.

Den Auftrag von China Unicom im Wert von 68 Mio. USD erhielt Siemens IC Mobile für die Provinzen Shanghai, Fujian, Wuhan, Guizhou und Qinghai. Er umfasst die Lieferung von mobiler Vermittlungstechnik und neuen Basisstationen sowie die Einrichtung intelligenter Netzdienste. Diese Erweiterungsmaßnahmen sollen bis Ende 2001 ausgeführt werden.

Siemens Mobilfunksysteme für China werden zum größten Teil vom Joint Venture Siemens Shanghai Mobile Communications Ltd. (SSMC) hergestellt. Seit seiner Gründung 1993 ist das Joint Venture (Siemens AG 60 %, Shanghai Video and Audio Corporation 26 %, Shanghai Mobile Communications Ltd. 10 %, First Research Institute of the Ministry of Post and Telecommunication 4 %) zuständig für die Entwicklung, Herstellung und Distribution von Mobilfunk-Infrastruktur und Mobiltelefonen. Allein in China hat SSMC bis heute für die Kunden CMCC und China Unicom in 26 Städten und Provinzen mehr als 34 GSM-Netze errichtet und erste GPRS Upgrades vorgenommen, mit denen schnelle mobile Internetdienste möglich werden.

GSM/GPRS Mehr als 500 Millionen Anwender (Stand Mai 2001) machen GSM zum erfolgreichsten Mobilfunkstandard der Welt. Siemens IC Mobile belegt mit derzeit mehr als 150 internationalen Kunden in über 70 Ländern unter den Systemlieferanten für GSM-Mobilfunknetze weltweit Platz drei. Den gleichen Spitzenrang hält der Unternehmensbereich mit derzeit 26 Aufträgen auch bei GPRS.

Der Siemens-Bereich Information and Communication Mobile (IC Mobile) deckt das komplette Mobilfunkgeschäft mit Kommunikationsendgeräten, Netzwerktechnik und mobilen Anwendungen ab. Bei den Kommunikationsendgeräten reicht das Produktspektrum von Mobiltelefonen und drahtlosen Übertragungsmodulen über mobile Organizer bis hin zu schnurlosen Telefonen sowie Produkten für Wireless Home Networks. Bei der Infrastruktur umfasst das Angebot die gesamte GSM, GPRS und UMTS Netzwerktechnik von Basisstationen über Vermittlungstechnik bis hin zu intelligenten Netzwerken für z.B. Prepaid-Dienste. Das Angebot an mobilen Anwendungen besteht aus Diensten für Unified Messaging, ortsabhängigen Diensten und Lösungen für mobiles Bezahlen per Handy. Im Geschäftsjahr 2000 (30. September) erzielte der Bereich einen Umsatz von 9 Mrd. EUR, der Gewinn vor Zinsen und Ertragssteuern (EBIT) betrug 758 Mio. EUR. IC Mobile beschäftigt weltweit 29.840 Mitarbeiter

Brita Hemme | Pressemitteilungen
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/mobile

Weitere Berichte zu: CMCC GPRS GSM-Netz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Neue Werte des Frühwarninstruments - IMK-Konjunkturindikator: Rezessionswahrscheinlichkeit spürbar rückläufig
15.11.2019 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Trotz neuem Höchstwert in der Grundtendenz eher seitwärtsgerichtet
31.10.2019 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bis zu 30 Prozent mehr Kapazität für Lithium-Ionen-Akkus

Durch Untersuchungen struktureller Veränderungen während der Synthese von Kathodenmaterialen für zukünftige Hochenergie-Lithium-Ionen-Akkus haben Forscherinnen und Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und kooperierender Einrichtungen neue und wesentliche Erkenntnisse über Degradationsmechanismen gewonnen. Diese könnten zur Entwicklung von Akkus mit deutlich erhöhter Kapazität beitragen, die etwa bei Elektrofahrzeugen eine größere Reichweite möglich machen. Über die Ergebnisse berichtet das Team in der Zeitschrift Nature Communications. (DOI 10.1038/s41467-019-13240-z)

Ein Durchbruch der Elektromobilität wird bislang unter anderem durch ungenügende Reichweiten der Fahrzeuge behindert. Helfen könnten Lithium-Ionen-Akkus mit...

Im Focus: Neue Klimadaten dank kompaktem Alexandritlaser

Höhere Atmosphärenschichten werden für Klimaforscher immer interessanter. Bereiche oberhalb von 40 km sind allerdings nur mit Höhenforschungsraketen direkt zugänglich. Ein LIDAR-System (Light Detection and Ranging) mit einem diodengepumpten Alexandritlaser schafft jetzt neue Möglichkeiten. Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Atmosphärenphysik (IAP) und des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT entwickeln ein System, das leicht zu transportieren ist und autark arbeitet. Damit kann in Zukunft ein LIDAR-Netzwerk kontinuierlich und weiträumig Daten aus der Atmosphäre liefern.

Der Klimawandel ist in diesen Tagen ein heißes Thema. Eine wichtige wissenschaftliche Grundlage zum Verständnis der Phänomene sind valide Modelle zur...

Im Focus: Auxetische Membranen - Paradoxes Ersatzgewebe für die Medizin

Ein Material, das dicker wird, wenn man daran zieht, scheint den Gesetzen der Physik zu widersprechen. Der sogenannte auxetische Effekt, der auch in der Natur vorkommt, ist jedoch für eine Vielzahl von Anwendungen interessant. Eine neue, vor kurzem im Fachblatt «Nature Communications» veröffentlichte Studie der Empa zeigt nun, wie sich das erstaunliche Materialverhalten weiter steigern lässt – und sogar für die Behandlung von Verletzungen und Gewebeschäden genutzt werden kann.

Die Natur macht es vor: Ein Kälbchen, das am Euter der Mutterkuh Milch saugt, nutzt eine faszinierende physikalische Eigenschaft der Kuhzitze: Diese besteht...

Im Focus: Meteoritengestein ist "bessere Diät"

Archaeon kann Meteoritengestein aufnehmen – und sich davon ernähren

Das Archaeon Metallosphaera sedula kann außerirdisches Material aufnehmen und verarbeiten. Das zeigt ein internationales Team um Astrobiologin Tetyana...

Im Focus: The coldest reaction

With ultracold chemistry, researchers get a first look at exactly what happens during a chemical reaction

The coldest chemical reaction in the known universe took place in what appears to be a chaotic mess of lasers. The appearance deceives: Deep within that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

Intelligente Transportbehälter als Basis für neue Services der Intralogistik

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Was gehört auf die Trendliste für 2020?

05.12.2019 | Unternehmensmeldung

Bis zu 30 Prozent mehr Kapazität für Lithium-Ionen-Akkus

05.12.2019 | Energie und Elektrotechnik

Schweizer Weltraumteleskop CHEOPS: Raketenstart voraussichtlich am 17. Dezember 2019

05.12.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics