Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Exportschlager aus England macht der GmbH zu schaffen

16.03.2005


Englische Limited jetzt auch bei FuE auf dem Vormarsch



Seit exakt zwei Jahren boomt die britische Limited in Deutschland quer durch alle Branchen. Ein Urteil des Bundesgerichtshofes vom 13. März 2003 hatte dafür gesorgt, dass auch im Ausland gegründete Firmen in Deutschland voll rechtsfähig sind. Seitdem wurden mit Schwerpunkt Handel, Dienstleistungen, Handwerk 12.000 bis 15.000 dieser unkonventionellen und nahezu bürokratiefreien Kapitalgesellschaften gegründet. Inzwischen gibt es hierzulande doppelt so viele Limiteds wie Aktiengesellschaften.

... mehr zu:
»Unternehmensmodell


Marktführender Limitedanbieter mit derzeit mehr als 9.000 Neugründungen ist das Consultingunternehmen Go Ahead mit Sitz in Birmingham/Wiesbaden. Zwei Jahre nach Firmenstart gehen inzwischen zwei von drei Limited-Gründungen auf das Konto der von Michael Silberberger gegründeten Agentur. Der heute 32-jährige Hesse hat in Zusammenarbeit mit britischen Kanzleien ein Online-Antragsverfahren unter www.go-limited.de entwickelt, dass Unternehmensgründungen binnen Wochenfrist möglich macht; ganz ohne Notar und zu einem Fünftel der sonst üblichen GmbH-Gründungskosten. Erstmals hat das britische Unternehmensmodell jetzt auch im FuE-Bereich Furore gemacht. Ein Ingenieur aus Niedersachsen gründete eine Ltd., um kundenspezifische Elektronik entwickeln und fertigen zu können. Den Tipp dazu hatte er – was vor Jahren absolut noch nicht denkbar gewesen wäre – von seiner Steuerberaterin bekommen.

Was motiviert bundesweit mittlerweile jeden vierten potenziellen GmbH-Gründer, seine Firma lieber in England anzumelden, die Steuern jedoch weiterhin in Deutschland zu bezahlen? Aus Sicht der Magdeburger Steuerberaterin Karin Franek ist die Limited „eine wohltuend einfache und unbürokratische Unternehmensform für den Mittelstand“. Die Chefin der GSP-Steuerberatungsgesellschaft sieht in der Sonderform Ltd. & Co. KG gar ein „ideales Instrument, um unerwünschte Steuerbelastungen bei Unternehmensnachfolgen zu vermeiden“.

Silberberger sieht den Hauptgrund für den Siegeszug des innovativen Unternehmensmodells in seiner besonderen Bedürfnisnähe zum deutschen Mittelstand. „Für umgerechnet nicht einmal 1,50 Euro im Minimum (ein britisches Pfund) wird via Ltd. der gleiche Rechtsstatus wie bei der GmbH erreicht, nur dass der persönliche Haftungsausschluss dort mit 25.000 Euro erkauft werden muss“, betont der Experte. Existenzgründer, Selbständige und bestehende Unternehmen, die Geschäftsfeldrisiken in eine neue Firma auslagern wollen, profitieren vom Exportschlager aus UK..

Für den Service von Go Ahead Ltd. zahlt der Gründer einmalig 259 Euro, zusätzlich 49 Euro für die Übersetzung und die englische Beglaubigung. Jährlich fallen weitere 98 Euro an, die Gebühren für das englische Handelsregister sind hier schon mit inbegriffen. Anders als immer wieder behauptet, ist die Erstellung und pünktliche Abgabe der jährlichen Ltd.-Bilanz in englischer Sprache unproblematischer als gedacht, weil bei guten Anbietern von Anfang an Vertragsbestandteil.

Michael Silberberger rechnet für die Zukunft mit einer weiter steigenden Nachfrage nach der weltweit bekanntesten Unternehmensform besonders im Osten Deutschlands und durch international tätige Geschäftsleute. Für ihn und viele seiner Kunden ist die Limited die „bessere GmbH“. Jörg H. Fischer, Gastprofessor am Institut für Ökonomie und Management, Essen: "Die Limited ist eine Möglichkeit, schnell und mit weniger Aufwand ein Unternehmen zu gründen. Einen Nachteil bei der Bankenfinanzierung im Gegensatz zur klassischen GmbH und AG gibt es nicht. Auf eine Gesellschaftsform gibt es keine Kredite.“

Hans-Werner Oertel | InnoMedia Berlin
Weitere Informationen:
http://www.go-limited.de

Weitere Berichte zu: Unternehmensmodell

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet - Juni 2018
20.06.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer sinkt zum zweiten Mal in Folge
28.05.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics