Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bewegung in Medec-Aktien

18.02.2005


Der DAX präsentierte sich gegen Mitttag recht freundlich. Vor dem Wochenende rechneten Marktteilnehmer allerdings nicht mehr mit allzu großem Schwung. Heute steht ein kleiner Verfalltag an der Terminbörse an. Andererseits richtete sich das Augenmerk von Beobachtern auf die heute Nachmittag zur Veröffentlichung anstehenden US-Erzeugerpreise.

An der Berliner Börse erhalten Anleger kostenlose Realtime-Kurse mit dem Einblick in die Makler-Orderbücher für alle Aktien (=über 12.000) und rd. 800 Publikumsfonds. Der Blick in die Makler- Orderbücher der heutigen Berliner HotStocks zeigte relativ wenig Bewegung. Unter den HotStocks fanden Nvidia (WKN: 918 422) Zuspruch, zumindest vom Kursplus von gut 9 Prozent her betrachtet. NVIDIA vermarktet selbst entwickelte 3D-Grafik-Prozessoren und Grafikkarten, Verarbeitungseinheiten und Software für PCs aller Art und Spielekonsolen. Der Vertrieb erfolgt an Kunden, die die Produkte in ihre eigenen Produkte einbauen.

Mit einem Kurszuwachs von rd. 2,5 Prozent waren auch Visual Clinical Solutions (WKN: A0D N3C). erfolgreich. Dieser Wert fand bereits an den Vortagen mehr Beachtung.

Der Kurs der Medec-Aktien (WKN: 726 156) rutschte heute mit über 6 Prozent deutlich ins Minus, konnte aber sein Tagestief überwinden. Auf dem ermäßigten Preisniveau erfolgten Käufe. Mit 23 Preisfeststellungen war das Orderbuch gut gefüllt. Die Aktien des australischen Unternehmens, das im Bereich der Gesundheitsvorsorge tätig ist, hatten seit Anfang Februar einen stetigen Aufwärtstrend verzeichnet. Am 1. Februar an der Berliner Börse noch mit 0,078 Euro bewertet und auf 0,249 Euro in der Spitze am 16. Februar gestiegen, so die Betrachtung der letzten Handelstage. Gestern wurden zuletzt 0,221 Euro bezahlt. Möglicherweise waren Gewinnmitnahmen für den heutigen Kurstrend verantwortlich.

Erfolgreich entwickelte sich der Kurs von Slovnaft (WKN: 888 895) einem Energieversorger aus der Slowakischen Republik. Bei einem Plus von über 5 Prozent hielt sich allerdings die Geschäftstätigkeit in engen Grenzen.

Zu den Umsatz-Tops am Berliner Platz gehörten heute u. a. die DAX- Werte Siemens (WKN: 723 610) und Deutsche Telekom (WKN: 555 750). Während der Siemens-Kurs leichter tendierte legten deutsche Telekom etwas zu.

"Anleger handeln auf eigene Gefahr". Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen der Berliner Börse AG

Eva Klose | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.boerse-berlin-bremen.de
http://www.berlinerboerse.de

Weitere Berichte zu: WKN

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Rezessionsrisiko gesunken - IMK-Indikator hellt sich auf – robuster Aufschwung geht weiter
16.08.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index leicht rückläufig
24.07.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

17.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics