Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Topmanager erwarten deutlichen Anstieg der Compliance-Kosten

23.11.2004


Aktuelle PwC-Befragung US-amerikanischer und europäischer Konzernchefs ergibt: Mehr als 40 Prozent haben keinen genauen Überblick über ihre tatsächlichen Compliance-Ausgaben - Zweifel am Return on Investment

Mehr als die Hälfte (51 Prozent) der Topmanager US-amerikanischer und europäischer Konzerne rechnet in den nächsten ein bis zwei Jahren mit einem Anstieg ihrer Ausgaben für die Kontrolle und Einhaltung externer und interner Vorschriften (engl. Compliance) um durchschnittlich 23 Prozent. Immerhin 44 Prozent der Unternehmer (Europa: 48 Prozent, USA: 38 Prozent) haben keinen genauen Überblick darüber, wie hoch ihre Compliance-Ausgaben tatsächlich sind. 59 Prozent der Firmenlenker beurteilen ihre Programme zudem als "teilweise ineffizient". Zu diesen Ergebnissen kommt das aktuelle Management Barometer: Cost of Compliance, eine Umfrage von PricewaterhouseCoopers (PwC) unter 278 Geschäftsführern und Finanzvorständen.

Immerhin 45 Prozent der befragten Unternehmer glauben, ihre Compliance-Ausgaben exakt bestimmen zu können. Die meisten dieser Unternehmen beziehen jedoch bei ihren Berechnungen nicht alle tatsächlichen Kosten ein. So werden häufig keine Sanierungskosten, Geldbußen, Strafzahlungen, entstandene Umsatzverluste oder durch Compliance-Fälle gebundene Managementkapazitäten berücksichtigt.

Kurt Glasner, Leiter des Bereichs Performance Improvement bei PwC: "Unternehmen investieren beträchtliche Summen in die Optimierung ihrer Compliance-Programme, oft sogar mehr als sie eigentlich wissen. Die Untersuchung zeigt, dass es erheblichen Nachholbedarf gibt, wenn es um die Transparenz der Kosten und der Effizienz geht. Die Risiken, die durch nicht funktionstüchtige Compliance-Programme entstehen, sind für multinationale Unternehmen sehr groß."

Während 52 Prozent der befragten Manager keine klare Vorstellung davon haben, welchen Nutzen ihr Unternehmen aus den Compliance-Ausgaben zieht, glauben 49 Prozent, dass ihre Programme verbessert werden müssten. Nahezu alle (90 Prozent) wollen in den kommenden 12 bis 24 Monaten ihr Risiko-Management optimieren (78 Prozent aller Nennungen), die Abläufe vereinfachen (72 Prozent) und die Kosteneffizienz steigern (66 Prozent). Dabei rechnen die Manager in diesem Zeitraum mit einem Anstieg ihrer Compliance-Ausgaben um 9,9 Prozent.

Insgesamt, so schätzen die Manager, geben ihre Unternehmen derzeit rund sechs Prozent des Gesamtbudgets für Compliance-Programme aus, europäische Firmen 6,5 Prozent, US-amerikanische Unternehmen 5,9 Prozent.

74 Prozent der Ausgaben entfallen auf externe Anforderungen und Vorschriften, darunter Abschlussprüfungen (Audits) und Berichte für Aufsichtsbehörden. "In den Vereinigten Staaten liegt diese Quote wegen der strengen Bestimmungen des Sarbanes-Oxley Acts sogar bei 84 Prozent, in Europa hingegen bei 61 Prozent", so Christof Menzies, Partner bei PwC im Bereich Advisory. Für interne Programme, dazu zählen vor allem Risiko-Management-Systeme und ethische Verhaltensregeln, wenden europäische Unternehmen 39 Prozent ihrer Compliance-Budgets auf, nur 16 Prozent die US-amerikanischen Firmen.

Das aktuelle Management Barometer: Cost of Compliance können Sie kostenfrei im pdf-Format herunterladen unter: www.barometersurveys.com

Dr. Kurt Glasner | PriceWaterhouseCoopers

Weitere Berichte zu: PwC

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index leicht rückläufig
24.07.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet - Juni 2018
20.06.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics