Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Börse trennt Preise für Wertschöpfungsstufen in Handel, Clearing und Abwicklung von Aktien

29.09.2004


Liquidität seit Einführung des Clearing um mehr als 50 Prozent gestiegen - Einsparung von über 500 Millionen Euro an impliziten Handelskosten


Die Deutsche Börse führt zum 1. Januar 2005 ein neues Preismodell für den Aktienhandel ein. Wesentliche Änderungen sind die Trennung der Entgelte für alle drei Wertschöpfungsstufen Handel, Clearing und Abwicklung sowie die Neugestaltung der Preisbasis im Clearing. Ziel ist eine noch präzisere Ausrichtung auf die unterschiedlichen Kundenbedürfnisse im elektronischen Handel. Mit dem neuen Preismodell bleibt die Deutsche Börse der günstigste Anbieter von Handel, Clearing und Abwicklung in Europa. Gleichzeitig ist die Eurex Clearing AG das erste Clearing-Haus in Europa, das Teilausführungen nicht berechnet und somit der Handelsseite bereits vor der Orderausführung eine vollständige Vorhersehbarkeit der Cl earingentgelte bietet.

... mehr zu:
»Preismodell


Durch die Einführung der elektronischen Handelsplattform Xetra mit dem offenen Limit-Orderbuch hat die Deutsche Börse die Handelskosten gesenkt und den Handelsteilnehmern standortunabhängigen Zugang ermöglicht. Vor dem Hintergrund des stark wachsenden internationalen Geschäfts auf Xetra und den damit verbundenen Anforderungen nach gesteigerter Flexibilität und erhöhter Effizienz im Bereich des Handels und der Abwicklung hat die Deutsche Börse im April 2003 den Zentralen Kontrahenten für Aktien eingeführt. Damit hat sie die Markteffizienz und Marktqualität weiter erhöht. Seit der Einführung des Zentralen Kontrahenten ist die Liquidität auf Xetra, gemessen am so genannten Xetra Liquiditätsmaß (XLM), im Durchschnitt um über 50 Prozent gestiegen. Für die Teilnehmer haben sich damit bis heute die impliziten Handelskosten um über 500 Mio. Euro reduziert.

Im neuen Preismodell werden die Clearing- und Abwicklungsentgelte getrennt ausgewiesen und das Abwicklungsentgelt auf Basis der entstehenden Abwicklungsinstruktionen berechnet. Damit partizipieren die Teilnehmer in der Abwicklung direkt von der Zusammenfassung der Transaktionen im Clearing, insbesondere durch Netting.

Darüber hinaus wird das Clearing-Entgelt für Xetra-Transaktionen nicht mehr auf Basis von Teilausführungen im Handel, sondern erstmals in Europa auf Basis ausgeführter Aufträge berechnet. Dieses Preismodell ermöglicht den Teilnehmern, neben den Handelsentgelten auch die Clearingentgelte schon vor der Ausführung eines Auftrags zu kalkulieren.

Zusätzlich wird das neue Entgeltmodell um eine Komponente zur Förderung elektronisch generierter, liquiditätsspendender Aufträge in Xetra ergänzt. Kostensensitive Handelsaktivitäten, wie der auf Arbitrage ausgerichtete Eigenhandel, die positive Effekte auf die Liquidität im Handel haben, werden damit zusätzlich gesteigert. Entsprechende Pilotprogramme, mit denen die Deutsche Börse im Jahr 2004 den Effekt solcher Preismodelle untersucht, werden vom Markt hervorragend aufgenommen und haben die Marktqualität weiter verbessert. Die genaue Gestaltung dieses Programms will die Deutsche Börse nach Abschluss einer derzeit laufenden Testphase mit Xetra-Teilnehmern im 4. Quartal 2004 vorstellen.
________________________________________

1. Bestehendes Xetra Preismodell

# Handel: Floor: 0,70 Euro/ Order
Range: 0,56 Basispunkte
Cap: 21,00 Euro/ Order

# Clearing & Abwicklung:
0,55 bis 0,45 Euro/ Teilausführung (max. 15 Teilausführungen/ Order)

2. Neues Xetra Preismodell

# Handel Floor: 0,60 Euro/ Order
Range: 0,48 Basispunkte
Cap: 18,00 Euro/ Order

# Clearing
0,52 Euro/ Order
+0,15 Basispunkte (maximal 6,20 Euro/ Order)

# Abwicklung: 0,425 Euro/ Abwicklungsinstruktion
______________________________________

Rechenbeispiel (durchschnittliche Xetra-Daten):

Eine Order von 45.000 Euro kostet künftig insgesamt 3,39 Euro mit 2,16 Euro für Handel, 1,20 Euro für Clearing und 0,03 Euro für Abwicklung. Nach dem alten Preismodell wurden insgesamt 3,40 Euro berechnet: 2,52 Euro für Handel sowie 0,88 Euro für Clearing und Abwicklung.

| Deutsche Boerse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Berichte zu: Preismodell

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Rezessionsrisiko gesunken - IMK-Indikator hellt sich auf – robuster Aufschwung geht weiter
16.08.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index leicht rückläufig
24.07.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics