Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Startschuss für Leitprojekt zur elektronischen Vergabe

05.06.2001


Heute erfolgt der Startschuss für die technische Umsetzung des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie geförderten Leitprojekts zur elektronischen Vergabe von Aufträgen durch die Bundesverwaltung (E-Vergabe). Der Auftrag für die Umsetzung in Höhe von ca. 3 Mio. DM erhielt auf Basis einer europaweiten Ausschreibung die Firma CSC Ploenzke, Kiedrich. Sie schafft die notwendigen Werkzeuge für eine digitale Abbildung der öffentlichen Auftragsvergabe auf Grundlage der seit 1. Februar 2001 geltenden neuen Vergabeordnung. Der Auftrag umfasst die digitale Erstellung der Ausschreibungsunterlagen, die elektronische Veröffentlichung und Versendung der Bekanntmachungen, die Abläufe im Teilnahmewettbewerb, die elektronische Angebotsabgabe, die Angebotsbewertung, die elektronische Auftragserteilung und die Veröffentlichung der Ergebnisse.

Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Werner Müller: "In Kürze sind wir in der Lage, die positiven Erfahrungen der Wirtschaft bei der elektronischen Beschaffung auch für den Staat nutzbar zu machen. Das auf ein Jahr angelegte Pilotprojekt soll die Umstellung des Vergabeverfahrens der Bundesverwaltung auslösen."

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie arbeitet beim Leitprojekt E-Vergabe eng mit dem Bundesinnenministerium und dem Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen zusammen. Ziel ist die Schaffung einer Plattform, mit dem die elektronische Auftragsvergabe unterschiedlichster Leistungen durch die Bundesverwaltung - vom Bleistift bis hin zur Autobahn – erprobt werden soll. Die Pilotierung der elektronischen Auftragsvergabe erfolgt im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung und im Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern.



Bei den anstehenden umfangreichen Programmierarbeiten muss u. a. sichergestellt werden, dass die Angebote geheim abgegeben werden und nicht vor dem Stichtag bekannt werden. Auch gilt es, die nach der Vergabeverordnung vorgeschriebene, digitale Signatur einzusetzen und Organisationsänderungen innerhalb der behördlichen Abläufe vorzunehmen.

Parallel zur technischen Umsetzung des Pilotprojekts wurde eine wissenschaftliche Begleitforschung in Auftrag gegeben, die vom Fraunhofer Institut für Arbeitswissenschaft und Organisation (IAO) sowie der Wegweiser GmbH Berlin durchgeführt wird. Ihre Aufgabe besteht darin, Wirkungsanalysen vorzunehmen und insbes. die technische Kompatibilität zu gewährleisten sowie für eine weitgehende Verbreitung der Projektergebnisse zu sorgen. Im Rahmen der für den am 13. September 2001 geplanten Beschaffungskonferenz werden erste Resultate der Begleitforschung vorgestellt.

Nach erfolgreicher Realisierung der E-Vergabe soll die Plattform mit ihrer Technik auch anderen öffentlichen Auftraggebern angeboten werden. Damit kommt die Bundesregierung ihrem im Rahmen der Initiative Bund Online 2005 angekündigtem Ziel, alle internetfähigen Dienstleistungen bis 2005 online zu ermöglichen, einen großen Schritt näher. Schriftform und eigenhändige Unterschrift bei öffentlichen Aufträgen werden bald der Vergangenheit angehören.

Dr. Werner Müller: "Jährlich vergeben über 30.000 öffentliche Auftraggeber Aufträge im Wert von rund 500 Mrd. DM. Nach den im Februar 2001 in Kraft getretenen neuen Vergaberegeln können diese auch elektronisch ausgeschrieben werden. Es gibt also ein riesige Potential für E-Vergabe. Und ich bin sicher, dass erhebliche Einsparmöglichkeiten vor allem bei den Transaktionskosten bestehen und sich auch für den Mittelstand bessere Chancen beim Wettbewerb um öffentliche Aufträge eröffnen."

| Pressemitteilung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Welthandel scheint sich zu beleben
03.12.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht MagicMoney: Offline bezahlen – mit deinem Smartphone
13.11.2018 | Duale Hochschule Baden Württemberg Karlsruhe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tödliche Kombination: Medikamenten-Cocktail dreht Krebszellen den Saft ab

Zusammen mit einem Blutdrucksenker hemmt ein häufig verwendetes Diabetes-Medikament gezielt das Krebswachstum – dies haben Forschende am Biozentrum der Universität Basel vor zwei Jahren entdeckt. In einer Folgestudie, die kürzlich in «Cell Reports» veröffentlicht wurde, berichten die Wissenschaftler nun, dass dieser Medikamenten-Cocktail die Energieversorgung von Krebszellen kappt und sie dadurch abtötet.

Das oft verschriebene Diabetes-Medikament Metformin senkt nicht nur den Blutzuckerspiegel, sondern hat auch eine krebshemmende Wirkung. Jedoch ist die gängige...

Im Focus: Lethal combination: Drug cocktail turns off the juice to cancer cells

A widely used diabetes medication combined with an antihypertensive drug specifically inhibits tumor growth – this was discovered by researchers from the University of Basel’s Biozentrum two years ago. In a follow-up study, recently published in “Cell Reports”, the scientists report that this drug cocktail induces cancer cell death by switching off their energy supply.

The widely used anti-diabetes drug metformin not only reduces blood sugar but also has an anti-cancer effect. However, the metformin dose commonly used in the...

Im Focus: New Foldable Drone Flies through Narrow Holes in Rescue Missions

A research team from the University of Zurich has developed a new drone that can retract its propeller arms in flight and make itself small to fit through narrow gaps and holes. This is particularly useful when searching for victims of natural disasters.

Inspecting a damaged building after an earthquake or during a fire is exactly the kind of job that human rescuers would like drones to do for them. A flying...

Im Focus: Neuartige Lasertechnik für chemische Sensoren in Mikrochip-Größe

Von „Frequenzkämmen“ spricht man bei speziellem Laserlicht, das sich optimal für chemische Sensoren eignet. Eine revolutionäre Technik der TU Wien erzeugt dieses Licht nun viel einfacher und robuster als bisher.

Ein gewöhnlicher Laser hat genau eine Farbe. Alle Photonen, die er abstrahlt, haben genau dieselbe Wellenlänge. Es gibt allerdings auch Laser, deren Licht...

Im Focus: Topological material switched off and on for the first time

Key advance for future topological transistors

Over the last decade, there has been much excitement about the discovery, recognised by the Nobel Prize in Physics only two years ago, that there are two types...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

ICTM Conference 2019 in Aachen: Digitalisierung als Zukunftstrend für den Turbomaschinenbau

12.12.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Januar und Februar 2019

11.12.2018 | Veranstaltungen

Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte

10.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Biofilme generieren ihre Nährstoffversorgung selbst

12.12.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Tanz mit dem Feind

12.12.2018 | Physik Astronomie

Künstliches Perlmutt nach Mass

12.12.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics