Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mittelstandskonjunktur: Kleine optimistischer als Große

10.04.2001


... mehr zu:
»Mittelstandskonjunktur
KfW-Indikator setzt Aufwärtstrend fort

 Der Mittelstand ist deutlich optimistischer in das neue Jahr gestartet als die allgemeine Volkswirtschaft. Das gab KfW-Chefvolkswirt Dr. Norbert Irsch heute in Frankfurt bekannt. Ausschlaggebend hierfür sei vor allem die stärkere Fokussierung auf das Inland. „Kleine und mittlere Unternehmen werden damit zu einer Stütze für die zurzeit wachsenden globalen Gefahren ausgesetzte Gesamtkonjunktur“, so der Chefvolkswirt.

 Im Gegensatz zum allgemeinen Konjunkturklima zeigt sich die konjunkturelle Lage kleiner und mittlerer Unternehmen mit einem Jahresumsatz bis zu 50 Mio EURO im ersten Quartal 2001 von einer geradezu vorfrühlingshaft sonnigen Seite. Der KfW-Indikator Mittelstandskonjunktur legte zum zweiten Mal in Folge zu: deutschlandweit und über alle Branchen
betrachtet verbesserte er sich um 1,6 Indexpunkte auf 95,0.* Vor allem die ostdeutschen Mittelständler schätzen ihre Situation zu Jahresbeginn optimistischer ein als im Quartal
zuvor: plus 5,9 Indexpunkte auf 92,2 – der höchste Wert seit einem Jahr. Aber auch die Unternehmen im Westen haben ihren Index um 0,7 Punkte auf 96,6 verbessert.

Das verarbeitende Gewerbe hielt sein im längerfristigen Vergleich noch immer überdurchschnittliches Niveau auf Grund einer deutlichen Erholung der mittelständischen Industrie-Firmen in den neuen Ländern. Offensichtlich trifft sie das zunehmend rauhe weltwirtschaftliche Klima weit weniger hart als die stärker in die internationale Arbeitsteilung integrierte, westdeutsche Industrie. Der Bau stabilisierte sich auf niedrigem Niveau.

Im Branchenvergleich ganz vorn sind jedoch die Dienstleister (einschließlich des Handels), der größte und am stärksten auf die heimischen Märkte ausgerichtete Sektor. Diese haben ihre im Schlussquartal 2000 begonnene Aufwärtsbewegung beschleunigt fortgesetzt (plus 2,7 Punkte auf 94,7). Die Talsohle, in die sie um die Jahresmitte 2000 abgerutscht waren,
ist damit überwunden. Mit dazu beigetragen haben nach Angaben des KfW-Chefvolkswirts die wieder freundlicheren Perspektiven für die Binnennachfrage im Allgemeinen und den privaten Konsum im Besonderen, die von der Steuerreform in diesem Jahr fühlbare Impulse erhalten könnten.

 * Dem Indikator liegen Angaben KfW-geförderter Unternehmen über ihr zentrales Investitionsmotiv zu Grunde. Ein zunehmender Anteil von Unternehmen, die Geschäftsausweitungen planen, wird, ebenso wie ein rückläufiger Rationalisiereranteil, als positives Konjunktursignal gewertet. Die Antworten werden mit dem Umsatz der in dem Bezugsquartal berichtenden Investoren gewichtet. Der Indikator ist als Index [1995=100] konstruiert.

 

 

KfW |

Weitere Berichte zu: Mittelstandskonjunktur

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das erste Quartal: Weiterhin hoher Bestand an offenen Stellen
14.05.2019 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Welthandel deutlich zurückgegangen
26.03.2019 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanopartikel mit neuartigen elektronischen Eigenschaften

Forscher der FAU haben Konzept zur Steuerung von Nanopartikeln entwickelt

Die optischen und elektronischen Eigenschaften von Aluminiumoxid-Nanopartikeln, die eigentlich elektronisch inert und optisch inaktiv sind, können gesteuert...

Im Focus: First-ever visualizations of electrical gating effects on electronic structure

Scientists have visualised the electronic structure in a microelectronic device for the first time, opening up opportunities for finely-tuned high performance electronic devices.

Physicists from the University of Warwick and the University of Washington have developed a technique to measure the energy and momentum of electrons in...

Im Focus: Neues Verfahren für den Kampf gegen Viren

Forschende der Fraunhofer-Gesellschaft in Sulzbach und Regensburg arbeiten im Projekt ViroSens gemeinsam mit Industriepartnern an einem neuartigen Analyseverfahren, um die Wirksamkeitsprüfung von Impfstoffen effizienter und kostengünstiger zu machen. Die Methode kombiniert elektrochemische Sensorik und Biotechnologie und ermöglicht erstmals eine komplett automatisierte Analyse des Infektionszustands von Testzellen.

Die Meisten sehen Impfungen als einen Segen der modernen Medizin, da sie vor gefährlichen Viruserkrankungen schützen. Doch bevor es ein Impfstoff in die...

Im Focus: Großes Potenzial: Aktoren und Sensoren mit 3D-Druck in komplexe Bauteile integrieren

Der additiven Fertigung wird eine große Zukunft vorhergesagt. So lassen sich mit Hilfe des 3D-Drucks beispielsweise die Anzahl der Komponenten komplexer, individualisierter Baugruppen stark reduzieren und viele Funktionen direkt in ein Bauteil integrieren. Das vereinfacht den Herstellungsprozess und verringert den notwendigen Bauraum. Um diese Vorteile auch für mechatronische Systeme zu nutzen, forschen Wissenschaftler im Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF in mehreren Projekten an der additiven Fertigung von integrierten Aktoren und Sensoren. Diese können in Leichtbaustrukturen störende oder schädigende Vibrationen mindern sowie Strukturen überwachen.

Aufgrund der Ergebnisse ihrer Forschungsprojekte sehen die Wissenschaftler des Fraunhofer LBF großes Potenzial für die additive Fertigung mechatronischer...

Im Focus: Megakaryozyten als „Türsteher“ und Regulatoren der Zellmigration im Knochenmark

In einer neuen Studie zeigen Wissenschaftler der Universität Würzburg und des Universitätsklinikums Würzburg, dass Megakaryozyten als eine Art „Türsteher“ auftreten und so die Eigenschaften von Knochenmarksnischen und die Dynamik der Zellmigration verändern. Die Studie wurde im Juli im Journal „Haematologica“ veröffentlicht.

Die Hämatopoese ist der Prozess der Bildung von Blutzellen, der überwiegend im Knochenmark auftritt. Das Knochenmark produziert alle Arten von Blutkörperchen:...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Testzone für die KI-gestützte Produktion

18.07.2019 | Veranstaltungen

„World Brain Day“ zum Thema Migräne: individualisierte Therapie statt Schmerzmittelübergebrauch

18.07.2019 | Veranstaltungen

Kosmos-Konferenz: Navigating the Sustainability Transformation in the 21st Century

17.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Testzone für die KI-gestützte Produktion

18.07.2019 | Veranstaltungsnachrichten

„World Brain Day“ zum Thema Migräne: individualisierte Therapie statt Schmerzmittelübergebrauch

18.07.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Automatische Qualitätsprüfung für die Additive Fertigung

18.07.2019 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics