Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens bringt SHDSL-Business Gateway von Efficient Networks auf den Markt

14.05.2001


... mehr zu:
»ICN »SHDSL
Sichere Breitband Daten-, Video- und VoIP-Dienste für Unternehmen

Efficient Networks, ein Tochterunternehmen von Siemens, hat heute die Einführung seines 5950 SHDSL Business Gateways bekanntgegeben. Das Gateway ist eine Digital Subscriber Line (DSL)-basierte Lösung der nächsten Generation für kleine und mittelständische Unternehmen sowie Filialen und Telearbeiter. Es bietet Unternehmen eine Komplettlösung mit umfangreichen Sicherheitsoptionen, der breitbandigen Übertragung von Daten, VoIP und Video, Routing-Funktionalität, hoher Verfügbarkeit und Managementfunktionen.

Das 5950 SHDSL Business Gateway entspricht der neuen, weltweiten Empfehlung der International Telecommunications Union (ITU) G.991.2 für Datenraten von bis zu 2,3 Mbps in beiden Richtungen über ein einzelnes Kupferkabelpaar. SHDSL bietet dabei eine erweiterte Reichweite von über 6 Kilometern vom Central Office. Die weltweit standardisierte SHDSL-Technologie verbessert den Breitbandzugriff durch Unterstützung einer besser Serviceverfügbarkeit von über 35 Prozent, höherer Bandbreiten und variabler Tarife. Service Provider können SLAs damit Spektralkompatibilität und reduzierte Latenzzeiten anbieten. Dadurch wird SHDSL zu der Breitbandtechnologie, die die Anforderungen aller Unternehmen abdeckt.

Ausgestattet mit mehr Verarbeitungsleistung durch erweiterte Hardwarekapazität und Speicher unterstützt das 5950 SHDSL Business Gateway eine Vielzahl von paketbasierten Protokollen und Anwendungen. Es verfügt über eine SHDSL RJ-45 WAN-Schnittstelle und TCP/IP bzw. statisches Routing mit DHCP- und DNS-Relay Agents, mehreren Ethernet-Subnetzen und unterstützt virtuelles Routing. Die Anbindung an ein Unternehmens-LAN wird über einen intelligenten 10/100 Ethernet 8-Port realisiert, der automatisch Voll- oder Halbduplexbetrieb, Kabeltypen und Verbindungsarten zu anderen Switches oder Hubs erkennt. Zudem verfügt der Switch über eine Link-Status-Anzeige (LED), die eine schnelle Leistungsdiagnose ermöglicht.

Um die Sicherheitsanforderungen von Unternehmen zu erfüllen, verfügt das Gerät über eine integrierte Firewall, Benutzerauthentifizierung und optional über volle VPN-Unterstützung mit DES/3DES-Verschlüssselung bei einem mit drahtgebundenen Übertragungen vergleichbaren Durchsatz. Die Anforderungen von Unternehmen an eine hohe Verfügbarkeit werden über Dial Backup und Virtual Router Redundancy Protocol (VRRP) abgedeckt.

Um eine optimale Implementierung und Administrierung zu gewährleisten, wird das 5950 SHDSL Business Gateway zusammen mit einem Schnellstartprogramm, SNMP-basierter Configuration Management-Software, einem internen Monitor zur Leistungsüberwachung und einem dynamischen Ereignis- und Verlaufsprotokolltool ausgeliefert. Die Administrierung wird durch SNMP, Telnet oder ein VT 100-Terminal erleichtert.

Das 5950 SHDSL Business Gateway von Efficient Networks steht ab Juni diesen Jahres weltweit über Service Provider und lokale Exchange Carrier zur Verfügung.

Efficient Networks, Inc. ist ein hundertprozentiges Tochterunternehmen von Siemens (NYSE: SI) und ein international führender Anbieter von DSL-basierten Breitband-Internet Zugangsprodukten. Die Sprach- und Datenlösungen des Unternehmens bieten vor allem kleineren und mittleren Unternehmen sowie Endkunden leistungstarke Netzwerk-Services. Efficient offeriert zudem Netzwerk-Managementsysteme, die sowohl in den Core-Netzen als auch bei den Endnutzern eingesetzt werden können. Efficient arbeitet weltweit eng mit Netzwerkausrüstern, klassischen und neuen Carriern sowie Internet Service Providern zusammen. Ziel des Unternehmens ist es, die Adaption von Breitbandnetzen und Services zu beschleunigen. Der Hauptsitz des Unternehmen ist in Dallas. Siemens hat Efficient Networks zu Beginn dieses Jahres übernommen. Weiterführende Information unter: http://www.siemens.de/page/www.efficient.com.

Siemens Information and Communication Networks (ICN) ist ein führender Anbieter von Sprach-/Datennetzen für Firmenkunden, Netzbetreiber und Service Provider. Das umfangreiche Portfolio umfasst insbesondere IP-basierte Konvergenzlösungen, eine durchgängige Produktpalette für den Breitbandzugang, optische Transportnetze sowie das Integrations-, Service- und Applikations-Geschäft. Damit bietet der Siemens-Bereich Komplettlösungen aus einer Hand für die Infrastruktur des Next Generation Internet, eine Grundvoraussetzung für das Mobile Business. Im Geschäftsjahr 2000 (30. September) erzielte ICN einen Umsatz von 11,4 Mrd. EUR, der Gewinn vor Zinsen und Ertragssteuern (EBIT) betrug 692 Mio. EUR. ICN beschäftigt weltweit 53 000 Mitarbeiter.
Weitere Informationen über ICN unter: http://www.ic.siemens.com/networks/index_d.htm

Diese Pressemitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung von Siemens beruhen. Obwohl wir annehmen, dass die Erwartungen dieser vorausschauenden Aussagen realistisch sind, können wir nicht dafür garantieren, dass die Erwartungen sich auch als richtig erweisen. Die Annahmen können Risiken und Unsicherheiten bergen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den vorausschauenden Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, die solche Abweichungen verursachen können, gehören u.a.: Veränderungen im wirtschaftlichen und geschäftlichen Umfeld, Wechselkurs- und Zinsschwankungen, Einführungen von Konkurrenzprodukten, mangelnde Akzeptanz neuer Produkte oder Dienstleistungen und Änderungen der Geschäftsstrategie. Eine Aktualisierung der vorausschauenden Aussagen durch Siemens ist weder geplant noch übernimmt Siemens die Verpflichtung dazu.

Pressekontakt USA

Scott Bender
Efficient Networks, Inc.
+1(972) 852-1000
sbender@efficient.com

Lisa Robinson
Siemens Corporation
+1(561)923-6848
lisa.robinson@icn.siemens.com

Referenznummer: ICN AS 2001 05.78d
Press Office
Information and Communication Networks

Thomas Schepp
D-81359 München
Tel.: +49-89 722-36798; Fax: -28365
E-Mail: mailto:%20thomas.schepp@cc.siemens.de

Pressestelle |

Weitere Berichte zu: ICN SHDSL

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Beschäftigung wächst weiter
28.01.2020 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht Krisenrisiko Nummer 1: Unerwartete Liquiditätsengpässe
08.01.2020 | Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lichtpulse bewegen Spins von Atom zu Atom

Forscher des Max-Born-Instituts für Nichtlineare Optik und Kurzpulsspektroskopie (MBI) und des Max-Planck-Instituts für Mikrostrukturphysik haben durch die Kombination von Experiment und Theorie die Frage gelöst, wie Laserpulse die Magnetisierung durch ultraschnellen Elektronentransfer zwischen verschiedenen Atomen manipulieren können.

Wenige nanometerdünne Filme aus magnetischen Materialien sind ideale Testobjekte, um grundlegende Fragestellungen des Magnetismus zu untersuchen. Darüber...

Im Focus: Freiburg researcher investigate the origins of surface texture

Most natural and artificial surfaces are rough: metals and even glasses that appear smooth to the naked eye can look like jagged mountain ranges under the microscope. There is currently no uniform theory about the origin of this roughness despite it being observed on all scales, from the atomic to the tectonic. Scientists suspect that the rough surface is formed by irreversible plastic deformation that occurs in many processes of mechanical machining of components such as milling.

Prof. Dr. Lars Pastewka from the Simulation group at the Department of Microsystems Engineering at the University of Freiburg and his team have simulated such...

Im Focus: Transparente menschliche Organe ermöglichen dreidimensionale Kartierungen auf Zellebene

Erstmals gelang es Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, intakte menschliche Organe durchsichtig zu machen. Mittels mikroskopischer Bildgebung konnten sie die zugrunde liegenden komplexen Strukturen der durchsichtigen Organe auf zellulärer Ebene sichtbar machen. Solche strukturellen Kartierungen von Organen bergen das Potenzial, künftig als Vorlage für 3D-Bioprinting-Technologien zum Einsatz zu kommen. Das wäre ein wichtiger Schritt, um in Zukunft künstliche Alternativen als Ersatz für benötigte Spenderorgane erzeugen zu können. Dies sind die Ergebnisse des Helmholtz Zentrums München, der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) und der Technischen Universität München (TUM).

In der biomedizinischen Forschung gilt „seeing is believing“. Die Entschlüsselung der strukturellen Komplexität menschlicher Organe war schon immer eine große...

Im Focus: Skyrmions like it hot: Spin structures are controllable even at high temperatures

Investigation of the temperature dependence of the skyrmion Hall effect reveals further insights into possible new data storage devices

The joint research project of Johannes Gutenberg University Mainz (JGU) and the Massachusetts Institute of Technology (MIT) that had previously demonstrated...

Im Focus: Skyrmionen mögen es heiß – Spinstrukturen auch bei hohen Temperaturen steuerbar

Neue Spinstrukturen für zukünftige Magnetspeicher: Die Untersuchung der Temperaturabhängigkeit des Skyrmion-Hall-Effekts liefert weitere Einblicke in mögliche neue Datenspeichergeräte

Ein gemeinsames Forschungsprojekt der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und des Massachusetts Institute of Technology (MIT) hat einen weiteren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage am 14. und 15. März 2020: „Mach es einfach!“

12.02.2020 | Veranstaltungen

4. Fachtagung Fahrzeugklimatisierung am 13.-14. Mai 2020 in Stuttgart

10.02.2020 | Veranstaltungen

Alternative Antriebskonzepte, technische Innovationen und Brandschutz im Schienenfahrzeugbau

07.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste Untersuchungsergebnisse zum "Sensations-Meteoritenfall" von Flensburg

17.02.2020 | Geowissenschaften

Lichtpulse bewegen Spins von Atom zu Atom

17.02.2020 | Physik Astronomie

Freiburger Forscher untersucht Ursprünge der Beschaffenheit von Oberflächen

17.02.2020 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics