Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Professionelle Intuition oder erlernbare Handlungskompetenz?

09.08.2000


Institut Arbeit und Technik entwickelte Qualifizierungskonzept für Gestalter von Veränderungsprozessen

Bevor der Unternehmensberater mit dem Beraten anfängt, ist er selbst gut beraten, wenn er woanders "guten Rat" einholt. Das soll künftig das Qualifizierungskonzept ProGRes ermöglichen, das am Institut Arbeit und Technik (IAT/Gelsenkirchen) zur Unterstützung von Akteuren, die in Betrieben Reorganisationsprozesse verantwortlich vorantreiben, entwickelt wurde.

Die Organisation von Veränderungsprozessen im Unternehmen erfordert von den Prozessgestaltern umfangreiche fachliche und soziale Kompetenzen. Für den Beruf des "Beraters" gibt es allerdings keine formalen Qualifikationskriterien, geschweige denn Ausbildungsgänge mit standardisierten Prüfungsabschlüssen. Die Berufsbezeichnung ist ungeschützt und wird zum Teil inflationär verwendet. "Die Auffassung ist weit verbreitet, dass ein externer Berater oder Prozessgestalter über das erforderliche Handwerkszeug lediglich aufgrund "professioneller Intuition" verfüge", stellten die IAT-Projektverantwortlichen, Sandra Kremer und Detlef Cords-Michalzik, fest.

Die Entwicklung der Kompetenzen zur Gestaltung von Veränderungsprozessen zu unterstützen und das Lernen zielgerichtet und systematisch zu gestalten ist die Aufgabe des vom Land NRW geförderten Projektes "Gestaltungskompetenz für betriebliche Reorganisationsprozesse: Entwicklung eines Qualifizierungskonzeptes für Prozessgestalter". Als Basis der Projektarbeit wurde ein 4-Phasen-Modell entwickelt, das Veränderungsprozesse idealtypisch widerspiegelt, ohne jedoch einen "one-best-way" vorzugeben. Leitbild ist dabei eine arbeitsorientierte und partizipativ ausgerichtete Modernisierung von Unternehmen. Das Qualifizierungskonzept berücksichtigt die Interessen und Rollen sowohl der - internen und externen - Prozessgestalter wie auch der Auftraggeber.

Das Curriculum entstand nicht am Schreibtisch, sondern in konkreter Zusammenarbeit mit Praktikern - Geschäftsführung, Managern und Betriebsräten von Unternehmen in Reorganisation, sowie nicht zuletzt mit Unternehmens- und Organisationsberatern, die meist am besten wussten, an welchen Kenntnissen und Fähigkeiten es ihnen mangelte. Dabei wurden auch die Ergebnisse aus abgeschlossenen und noch laufenden Projekten der Landesprogramme Quatro und Adapt ausgewertet und weiterentwickelt.

Der jetzt ausgearbeitete "Stundenplan" umfasst ca. 45 Qualifizierungstage, die in anderthalb Jahren zu bewältigen sind. Die Teilnehmenden lernen Wissen über Organisationen und deren Veränderungen, im Projektmanagement befassen sie sich mit Planung, Steuerung und Controlling von Veränderungsprozessen, Fachthemen wie Recht, Qualitätsmanagement, Finanzen und Personal stehen auf dem Stundenplan ebenso wie Information und Kommunikation, Persönlichkeitsentwicklung und immer wieder: "die Rolle des Prozessgestalters". Während der gesamten Maßnahme werden die Teilnehmenden begleitet und betreut - bzw. "gecoached". Zum Abschluss - nach Präsentation der Hausarbeit, Darstellung der Eigenpositionierung einschließlich Stärken- und Schwächenanalyse und weiteren Fähigkeitsnachweisen gibt es ein Zertifikat.

Das Projekt tritt jetzt in die Umsetzungsphase. Zusammen mit einem Weiterbildungsträger - es werden noch interessierte Partner gesucht - soll das Qualifizierungskonzept in der Praxis erprobt und bei Bedarf weiterentwickelt werden. Geplant ist auch der Aufbau und die Pflege eines Erfahrungsaustausches für alle Akteure von Reorganisationsprozessen im Sinne einer kollegialen "Lernplattform", um die Projektergebnisse langfristig sichern und weiterentwickeln zu können.


Für weitere Fragen stehen
Ihnen zur Verfügung:
Detlef Cords-Michalzik, Durchwahl: 0209/1707-228
Sandra Kremer, Durchwahl: 0209/1707-228
E-Mail: progres@iatge.de

Claudia Braczko |

Weitere Berichte zu: Qualifizierungskonzept Reorganisationsprozess

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Rezessionsrisiko gesunken - IMK-Indikator hellt sich auf – robuster Aufschwung geht weiter
16.08.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index leicht rückläufig
24.07.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics