Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zentrale Plattform für KMU-Netzwerke

06.10.2000


Das Business-Community System (BIS) hilft kleinen und mittleren Unternehmen beim Informations- und Kommunikationsmanagement und bei der Realisierung unternehmensübergreifender Beziehungen zu
Kooperationspartnern, Kunden- und Zulieferern.

Viele Unternehmen arbeiten zur Zeit intensiv daran, via Internet neue Informations- und Kommunikationsstrukturen zu schaffen - sowohl intern zwischen den einzelnen Unternehmensbereichen als auch extern. So stehen Unternehmen beispielsweise bei standortübergreifenden Projekten immer häufiger vor der Aufgabe, ein effizientes Informations- und Kommunikationsnetzwerk mit ihren Kooperationspartnern, Standorten und Zulieferern aufzubauen. Sie müssen die dabei generierten Informationen und Daten zielgruppenorientiert verwalten und den dezentral agierenden Anwendern verfügbar machen. Damit diese elektronischen Geschäftsbeziehungen funktionieren, brauchen alle Kommunikationspartner je nach Einsatzbereich zusätzliche Werkzeuge und Arbeitsmethoden, die sie direkt anwenden können - beispielsweise zur Ressourcen- oder zur Terminplanung.

Speziell für solche Aufgabenstellungen wurde das Fraunhofer IPA Business-Community-System (BIS) konzipiert. Es vereinigt verschiedene Kooperations-, Kommunikations- und Dienstleistungsfunktionalitäten. BIS hilft nicht nur, das Wissen der Mitarbeiter und der Partner eines oder mehrerer Unternehmen zu aggregieren und zu verwalten, es können auch zielgruppenorientierte Informations- und Kommunikationsbeziehungen aufgebaut und gemanagt werden. Mitglieder der Business Community erhalten entsprechend ihrer Nutzungs- und Zugriffsrechte über beliebige Webbrowser Zugriff auf Inhalte, Informationen und Wissen des Systems und können mit anderen Mitgliedern zielgruppenorientiert interagieren. Die hohe Flexibilität, Skalier- und Ergänzbarkeit des Systems ermöglicht vielfältige Einsatzbereiche: beim Informations- und Kommunikationsmanagement in und zwischen Unternehmen, bei der Realisierung unternehmensübergreifender Kooperationsbeziehungen, bei der Kunden- und Zulieferintegration oder als Qualifikationsportal zur Bündelung und zielgruppenorientierten Bereitstellung von Erfahrungs- und Handlungswissen an dezentralen Arbeitsplätzen.

BIS wurde als erste Pilotanwendung im Rahmen der »Kooperations-Initiative-Mittelstand Baden-Württemberg« (Kim-BaWü) eingesetzt. Kim-BaWü leistet kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) seit Oktober 1998 bei der Vermittlung und dem Aufbau von Kooperationen, beim Erfahrungs- und Wissensaustausch sowie beim Kooperationsmanagement Hilfestellung. Projektträger dieser Initiative ist das baden-württembergische Wirtschaftsministerium. Die Federführung liegt beim Fraunhofer IPA. Basierend auf BIS unterstützt die Kooperationsplattform »KOPL« als zentrales Hilfsmittel hier 25 KMU aus Produktion, Dienstleistung und Engineering beim Aufbau und Betrieb von überbetrieblichen Kooperationen und virtuellen Unternehmen. »KOPL«, das im Kern aus einer internetbasierten Datenbankanwendung besteht, ermöglicht den Kim-BaWü-Partnern den gezielten Zugriff auf Kooperationswissen sowie Methoden und Hilfsmitteln die im Rahmen dieses zweijährigen Projekts erarbeitet wurden. Die Kooperationsplattform stellt verschiedene Funktionalitäten zur Verfügung, die sich in die Bausteine Information, Kommunikation, Dienstleistungen und Administration einteilen lassen.

Der Bereich Unternehmensmanagement des Fraunhofer IPA stellt das Projekt »BIS« und die Kooperationsplattform »KOPL« von 18. bis 20. Oktober auf dem BVL-Kongress in Berlin vor.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
Dipl.-Ing. Steffen Mayer, Telefon: 0711/970-1951, Telefax: 0711/970-1003, 
E-Mail: sem@ipa.fhg.de
Dipl.-Ing. Daniel Palm, Telefon: 0711/970-1972, Telefax: 0711/970-1003, 
E-Mail: dp@ipa.fhg.de

Dipl.-Ing. Michaela Neuner | idw

Weitere Berichte zu: Kim-BaWü Kooperationsplattform

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Beschäftigung wächst weiter
28.01.2020 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht Krisenrisiko Nummer 1: Unerwartete Liquiditätsengpässe
08.01.2020 | Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer IOSB-AST und DRK Wasserrettungsdienst entwickeln den weltweit ersten Wasserrettungsroboter

Künstliche Intelligenz und autonome Mobilität sollen dem Strukturwandel in Thüringen und Sachsen-Anhalt neue Impulse verleihen. Mit diesem Ziel fördert das Bundeswirtschaftsministerium ab sofort ein innovatives Projekt in Halle (Saale) und Ilmenau.

Der Wasserrettungsdienst Halle (Saale) und das Fraunhofer Institut für Optronik,
Systemtechnik und Bildauswertung, Institutsteil Angewandte Systemtechnik...

Im Focus: A step towards controlling spin-dependent petahertz electronics by material defects

The operational speed of semiconductors in various electronic and optoelectronic devices is limited to several gigahertz (a billion oscillations per second). This constrains the upper limit of the operational speed of computing. Now researchers from the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter in Hamburg, Germany, and the Indian Institute of Technology in Bombay have explained how these processes can be sped up through the use of light waves and defected solid materials.

Light waves perform several hundred trillion oscillations per second. Hence, it is natural to envision employing light oscillations to drive the electronic...

Im Focus: Haben ein Auge für Farben: druckbare Lichtsensoren

Kameras, Lichtschranken und Bewegungsmelder verbindet eines: Sie arbeiten mit Lichtsensoren, die schon jetzt bei vielen Anwendungen nicht mehr wegzudenken sind. Zukünftig könnten diese Sensoren auch bei der Telekommunikation eine wichtige Rolle spielen, indem sie die Datenübertragung mittels Licht ermöglichen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) am InnovationLab in Heidelberg ist hier ein entscheidender Entwicklungsschritt gelungen: druckbare Lichtsensoren, die Farben sehen können. Die Ergebnisse veröffentlichten sie jetzt in der Zeitschrift Advanced Materials (DOI: 10.1002/adma.201908258).

Neue Technologien werden die Nachfrage nach optischen Sensoren für eine Vielzahl von Anwendungen erhöhen, darunter auch die Kommunikation mithilfe von...

Im Focus: Einblicke in die Rolle von Materialdefekten bei der spin-abhängigen Petahertzelektronik

Die Betriebsgeschwindigkeit von Halbleitern in elektronischen und optoelektronischen Geräten ist auf mehrere Gigahertz (eine Milliarde Oszillationen pro Sekunde) beschränkt. Die Rechengeschwindigkeit von modernen Computern trifft dadurch auf eine Grenze. Forscher am MPSD und dem Indian Institute of Technology in Bombay (IIT) haben nun untersucht, wie diese Grenze mithilfe von Lichtwellen und Festkörperstrukturen mit Defekten erhöht werden könnte, um noch größere Rechenleistungen zu erreichen.

Lichtwellen schwingen mehrere hundert Trillionen Mal pro Sekunde und haben das Potential, die Bewegung von Elektronen zu steuern. Im Gegensatz zu...

Im Focus: Charakterisierung von thermischen Schnittstellen für modulare Satelliten

Das Fraunhofer IFAM in Dresden hat ein neues Projekt zur thermischen Charakterisierung von Kupfer/CNT basierten Scheiben für den Einsatz in thermalen Schnittstellen von modularen Satelliten gestartet. Gefördert wird das Projekt „ThermTEST“ für 18 Monate vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Zwischen den Einzelmodulen von modularen Satelliten werden zur Kopplung eine Vielzahl von Schnittstellen benötigt, die nach ihrer Funktion eingeteilt werden...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Gemeinsam auf kleinem Raum - Mikrowohnen

19.02.2020 | Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage am 14. und 15. März 2020: „Mach es einfach!“

12.02.2020 | Veranstaltungen

4. Fachtagung Fahrzeugklimatisierung am 13.-14. Mai 2020 in Stuttgart

10.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

10.000-mal schnellere Berechnungen möglich

20.02.2020 | Physik Astronomie

Darmkrebs: Erhöhte Lebenserwartung dank individueller Therapien

20.02.2020 | Biowissenschaften Chemie

Krebsstammzellen nachverfolgen

20.02.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics