Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nutzfahrzeug-Branche in Aufbruchstimmung

16.04.2008
Pressemitteilung zur 4. EUROFORUM-Jahrestagung: Trends in der Nutzfahrzeug-Industrie am 9. und 10. April 2008 in München
• Klimaschutz im Fokus
• Wachstumsmarkt Russland
• Telematik als Zukunftstechnologie
• Neue Ansätze für die Wertschöpfungskette

Das Nutzfahrzeug-Geschäft brummt. Die Auftragseingänge deutscher Lkw-Hersteller steigen kontinuierlich an, und neue Märkte in Osteuropa und Asien versprechen weiteres Wachstum. Russland ist besonders attraktiv.

„Für 2009 bin ich unverändert optimistisch, auch wenn wir das Rekordniveau von 2007 und 2008 wohl nicht mehr erreichen werden“, prognostizierte Anton Weinmann, Vorstandsvorsitzender von MAN Nutzfahrzeuge, auf der 4. EUROFORUM-Jahrestagung „Trends in der Nutzfahrzeug-Industrie“ am 9. und 10. April in München. Laut aktuellen Studien wird der Güterstraßenverkehr in Deutschland sich bis 2025 fast verdoppeln (automobil-industrie.de 10.04.2008). Um dieses Mehraufkommen zu bewältigen, ist die Industrie gefordert.

Internationalisierung, Umweltverträglichkeit und Prozessoptimierung sind die Schlagwörter der Zukunft. Fiat-Professional-Vorstand Thomas Hajek machte auf der Tagung deutlich, dass sich die Organisationsstruktur der Nutzfahrzeughersteller dem Markt anpassen müsse. „Wir brauchen einen neuen Produktentstehungs- und -vermarktungsprozess“, erklärte Prof. Dr. Horst Oehlschlaeger von Volkswagen Nutzfahrzeuge. Oehlschlaeger stellte „bezahlbaren Leichtbau“ als neue Fahrzeuggeneration in Aussicht. Ulrich Schöpker, Vorstand des Trailer-Herstellers Schmitz Cargobull, zeigte die Vorteile innovativer Fahrzeug-Kommunikationstechnik auf: „Telematik ist für Transportlogistik und Fahrzeugdiagnose gleichermaßen nutzbar, sie begleitet Fahrer und Disponent.“

Für den Klimaschutz müssten Energieeffizienz, alternative Kraftstoffe und alternative Antriebe kombiniert werden, sagte Dr. Hans Geesmann von Volvo Trucks. Der Volvo-Hybridantrieb zur Verbrauchs- und Schadstoffreduktion geht Ende 2009 in die Vorserienproduktion.

Ausführlicher Bericht von der 4. EUROFORUM-Jahrestagung „Trends in der Nutzfahrzeug-Industrie“ am 9. und 10. April in München im Internet unter: www.euroforum.de/inno-pb-nfz08 und www.euroforum.de/presse/pb-nfz08.

Die 5. EUROFORUM-Jahrestagung „Trends in der Nutzfahrzeug-Industrie“ findet am 24. und 25. März 2009 in München statt.

Kontakt:

Carsten M. Stammen
Pressereferent
EUROFORUM Deutschland GmbH
Westhafenplatz 1
D-60327 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0)69 / 244 327 - 3390
E-Mail: carsten.stammen@informa.com

Carsten M. Stammen | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com

Weitere Berichte zu: Nutzfahrzeug-Branche Nutzfahrzeug-Industrie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das erste Quartal: Weiterhin hoher Bestand an offenen Stellen
14.05.2019 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Welthandel deutlich zurückgegangen
26.03.2019 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Additive Fertigung zur Herstellung von Triebwerkskomponenten für die Luftfahrt

Globalisierung und Klimawandel sind zwei der großen Herausforderungen für die Luftfahrt. Der »European Flightpath 2050 – Europe’s Vision for Aviation« der Europäischen Kommission für Forschung und Innovation sieht für Europa eine Vorreiterrolle bei der Vereinbarkeit einer angemessenen Mobilität der Fluggäste, Sicherheit und Umweltschutz vor. Dazu müssen sich Design, Fertigung und Systemintegration weiterentwickeln. Einen vielversprechenden Ansatz bietet eine wissenschaftliche Kooperation in Aachen.

Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT und der Lehrstuhl für Digital Additive Production DAP der RWTH Aachen entwickeln zurzeit eine...

Im Focus: Die verborgene Struktur des Periodensystems

Die bekannte Darstellung der chemischen Elemente ist nur ein Beispiel, wie sich Objekte ordnen und klassifizieren lassen.

Das Periodensystem der Elemente, das die meisten Chemiebücher abbilden, ist ein Spezialfall. Denn bei dieser tabellarischen Übersicht der chemischen Elemente,...

Im Focus: The hidden structure of the periodic system

The well-known representation of chemical elements is just one example of how objects can be arranged and classified

The periodic table of elements that most chemistry books depict is only one special case. This tabular overview of the chemical elements, which goes back to...

Im Focus: MPSD-Team entdeckt lichtinduzierte Ferroelektrizität in Strontiumtitanat

Mit Licht lassen sich Materialeigenschaften nicht nur messen, sondern auch verändern. Besonders interessant sind dabei Fälle, in denen eine fundamentale Eigenschaft eines Materials verändert werden kann, wie z.B. die Fähigkeit, Strom zu leiten oder Informationen in einem magnetischen Zustand zu speichern. Ein Team um Andrea Cavalleri vom Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie in Hamburg, hat nun Lichtimpulse aus dem Terahertz-Frequenzspektrum benutzt, um ein nicht-ferroelektrisches Material in ein ferroelektrisches umzuwandeln.

Ferroelektrizität ist ein Zustand, in dem die Atome im Kristallgitter eine bestimmte Richtung "aufzeigen" und dadurch eine makroskopische elektrische...

Im Focus: MPSD team discovers light-induced ferroelectricity in strontium titanate

Light can be used not only to measure materials’ properties, but also to change them. Especially interesting are those cases in which the function of a material can be modified, such as its ability to conduct electricity or to store information in its magnetic state. A team led by Andrea Cavalleri from the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter in Hamburg used terahertz frequency light pulses to transform a non-ferroelectric material into a ferroelectric one.

Ferroelectricity is a state in which the constituent lattice “looks” in one specific direction, forming a macroscopic electrical polarisation. The ability to...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Rittal und Innovo Cloud sind auf Supercomputing-Konferenz in Frankfurt vertreten

18.06.2019 | Veranstaltungen

Teilautonome Roboter für die Dekontamination - den Stand der Forschung bei Live-Vorführungen am 25.6. erleben

18.06.2019 | Veranstaltungen

KI meets Training

18.06.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Saubere Lunge dank Laserprozessabsaugung

18.06.2019 | Maschinenbau

Rittal und Innovo Cloud sind auf Supercomputing-Konferenz in Frankfurt vertreten

18.06.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Ionenkanal mit Türsteher: Calcium-Ionen blockieren Kanalöffnung in Abhängigkeit vom pH-Wert

18.06.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics