Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unternehmen unterschätzen die Folgen des Klimawandels

01.04.2008
Unternehmen sind aufgrund des Klimawandels vielfältigen Risiken ausgesetzt, sind aber noch nicht richtig auf entsprechende Auswirkungen vorbereitet.
Vor allem in den Branchen Luftfahrt, Gesundheit, Tourismus, Transport, Öl & Gas sowie Finanzdienstleistung sollten Unternehmen potenziellen Auswirkungen des Klimawandels auf ihr Geschäft mehr Beachtung schenken.

Zu diesem Ergebnis kommt die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft KPMG in ihrem Bericht "Climate Changes your Business". Analysiert wurden 50 Fachstudien, die sich mit wirtschaftlichen Auswirkungen des Klimawandels auf unterschiedliche Industriesektoren beschäftigen.

Der Bericht zeigt, dass die Öl- und Gasbranche noch am besten auf mögliche Folgen eingestellt ist; sie trägt aber auch bei weitem die größten Risiken aller 18 unter die Lupe genommenen Industriebereiche. Das Transportgewerbe dagegen ist am schlechtesten gewappnet.

Barend van Bergen, Director im Bereich Sustainability Services von KPMG: "Keine einzige der untersuchten Branchen ist wirklich ausreichend auf die unterschiedlichsten Risiken vorbereitet, die aus dem Klimawandel resultieren. Dazu zählen Wirbelstürme und Überschwemmungen ebenso wie strengere Umweltschutzauflagen und spezielle Energiesteuern, aber auch Reputations- und Haftungsrisiken. Besonders alarmierend: Selbst jene Unternehmen, die ansonsten über gut funktionierende Risikomanagementsysteme verfügen, vernachlässigen in ihrer Berichterstattung meist die Klimarisiken. Dabei zahlt es sich aus, gut vorbereitet zu sein. Wer sich der entsprechenden Auswirkungen auf das eigene Geschäft bewusst ist und diese entsprechend managt, hat im Falle eine Falles einen Wettbewerbsvorteil."

KPMG empfiehlt Unternehmen folgende Maßnahmen, um sich dem Klimawandel zu stellen und möglichen negativen Auswirkungen entgegenzuwirken:

* Investitionen in Risikomanagementsysteme, um Gefahren besser verstehen und managen zu können;

* Entwicklung innovativer Produkte und Dienstleistungen, um aus dem Klimawandel resultierende Chancen frühzeitig wahrzunehmen;

* mehr Transparenz in der Risikoberichterstattung.


Hinweis: Die Studie finden Sie hier zum Download (PDF, 2,11 MB):
www.kpmg.de/docs/Climate_change_risk_report.pdf

Thomas Blees
Stellv. Leiter Unternehmenskommunikation
KPMG Deutsche Treuhand-Gesellschaft
Aktiengesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Klingelhöferstraße 18, D-10785 Berlin
Tel +49 30 2068-1408
Mobil +49 174 338 32 39
Fax +49 1802 11991-0104
mailto:tblees@kpmg.com

Thomas Blees | KPMG
Weitere Informationen:
http://www.kpmg.de

Weitere Berichte zu: Klimawandel Risikomanagementsystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Stagnation des Welthandels setzt sich fort
25.09.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Boom der deutschen Wirtschaft derzeit wahrscheinlicher als eine Rezession
19.09.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Materiezustände durch Licht verändern

Forscherinnen und Forscher der Universität Hamburg stören die kristalline Ordnung

Physikerinnen und Physikern der Universität Hamburg ist es gelungen, mithilfe von Laserpulsen die Ordnung von Quantenmaterie so zu stören, dass ein spezieller...

Im Focus: Disrupting crystalline order to restore superfluidity

When we put water in a freezer, water molecules crystallize and form ice. This change from one phase of matter to another is called a phase transition. While this transition, and countless others that occur in nature, typically takes place at the same fixed conditions, such as the freezing point, one can ask how it can be influenced in a controlled way.

We are all familiar with such control of the freezing transition, as it is an essential ingredient in the art of making a sorbet or a slushy. To make a cold...

Im Focus: Neuartiger topologischer Isolator

Erstmals haben Physiker einen topologischen Isolator gebaut, in dem nicht Elektronen oder Licht fließen, sondern Teilchen aus Licht und Materie. Ihre Neuerung präsentieren sie in „Nature“.

Topologische Isolatoren sind Materialien mit sehr speziellen Eigenschaften. Sie leiten elektrischen Strom oder Lichtteilchen nur an ihrer Oberfläche oder an...

Im Focus: Vorhang auf für das erste Teleskop des CTA-Observatoriums

Am 10. Oktober 2018 wurde das LST-1 (Large-Sized-Teleskop) auf der Kanareninsel La Palma eingeweiht. Es ist das erste von insgesamt über 100 geplanten Teleskopen im Cherenkov Telescope Array (CTA). Die Instrumente sollen Objekte und Ereignisse ins Visier nehmen, die Teilchen höchster Energie ins All schleudern und dabei Gammastrahlen aussenden. Dazu zählen zum Beispiel Supernova-Überreste, Doppelsternsysteme oder Pulsare.

Als Prototyp bildet das LST-1 die Vorhut für drei weitere Teleskope gleicher Bauart am selben Standort; darüber hinaus sind dort 15 mittelgroße Teleskope...

Im Focus: Mikro-Energiesammler für das Internet der Dinge

Fraunhofer-IWS Dresden druckt mit Polymer-Tinte elektronische Schichten

Dünne organische Schichten können Maschinen und Geräten neue Funktionen verleihen. Zum Beispiel ermöglichen sie winzig kleine Energierückgewinner. Die sollen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

PV Days in Halle zeigen neue Chancen für die Photovoltaik

11.10.2018 | Veranstaltungen

Methan als umweltfreundlicher Kraftstoff für LKW, Busse und andere Nutzfahrzeuge

10.10.2018 | Veranstaltungen

Schlaf ist Medizin: Neue Erkenntnisse aus der Schlafforschung

08.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Jahrestreffen des Weltwirtschaftsforums in China: Phoenix Contact als Leuchtturm für die Zukunft der Produktion vorgestellt

12.10.2018 | Unternehmensmeldung

thyssenkrupp Steel baut IT-Infrastruktur mit Rittal Edge-Rechenzentren aus

12.10.2018 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact verstärkt sich im Bereich der Verbindungstechnik

12.10.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics