Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovative Services für Taiwan

17.03.2008
Taiwans Volkswirtschaft boomt und zwar vor allem Dank des seit Jahren florierenden Außenhandels. Nachholbedarf hat der asiatische Inselstaat dagegen bei der Entwicklung innovativer Dienstleistungen. In einem gemeinsamen Projekt hat Fraunhofer IAO sein Wissen weitergegeben.

Die taiwanesische Wirtschaft gehört derzeit zu den am schnellsten wachsenden. Im vergangenen Jahr konnte sie nach Angaben des Auswärtigen Amtes eine Wachstumsrate von 4,68 Prozent realisieren. Ein wesentlicher Anteil dieser Entwicklungen ist auf den für Taiwan unverzichtbaren Außenhandel zurückzuführen, der seit Jahren vor allem von der IT-Industrie angetrieben wird. Nun setzt Taiwan auch verstärkt auf die Ergänzung durch innovative Dienstleistungen und greift dabei auf Kompetenzen aus Deutschland zurück, seinem nach wie vor wichtigsten Handelspartner in Europa.

Um vor Ort Know-how in dem wichtigen Bereich Service Engineering aufzubauen, hat das taiwanesische "Institute for Information Industry" - eine Forschungs- und Beratungseinrichtung mit über 1500 Mitarbeitern - das Fraunhofer IAO mit ins Boot geholt. In einem ersten Schritt haben die Experten des IAO Vorgehensweisen und Methoden an die Mitarbeiter des "Institute for Information Industry" vermittelt. Im Rahmen eines gemeinsamen Projektes mit einem lokalen Unternehmen konnten die taiwanesischen Wissenschaftler das neu Gelernte bei der Entwicklung von Services für die Automobilindustrie direkt umsetzen.

In einem zweiten Schritt wurden auch Interessenten aus Forschung, Politik und Wirtschaft in den Wissensvermittlungsprozess integriert. Sie waren eingeladen, sich im Rahmen eines vom Fraunhofer IAO geleiteten Workshops mit den Grundlagen der professionellen Dienstleistungsentwicklung vertraut zu machen. Der Workshop stieß auf großes Interesse und war mit 50 Teilnehmern aus der taiwanesischen Industrie schnell ausgebucht.

... mehr zu:
»Außenhandel

Höhepunkt des Projekts war das "Service Innovation & Engineering Forum" der "International Consortium for Electronic Business (ICEB) Conference" in Taipei im Dezember 2007. Innerhalb dieser stark asiatisch geprägten Konferenz wurde ein komplettes Forum der systematischen Entwicklung von Dienstleistungen gewidmet. Das Forum wurde mit einem Keynote-Vortrag des IAO-Institutsdirektors Walter Ganz eröffnet und am Ende durch eine Podiumsdiskussion abgerundet, an der neben Walter Ganz als weitere international angesehene Spezialisten auch James Fitzsimmons, Fred Davis und Alex Kechin Lee beteiligt waren.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Christian van Husen
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon +49 711 970-5141, Fax +49 711 970-2192
christian.vanhusen@iao.fraunhofer.de

Juliane Segedi | idw
Weitere Informationen:
http://www.dienstleistung.iao.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Außenhandel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Krisenrisiko Nummer 1: Unerwartete Liquiditätsengpässe
08.01.2020 | Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Arbeitsmarkt geht stabil ins nächste Jahr
30.12.2019 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

Was in winzigen elektronischen Bauteilen oder in Molekülen geschieht, lässt sich nun auf einige 100 Attosekunden und ein Atom genau filmen

Wie Bauteile für künftige Computer arbeiten, lässt sich jetzt gewissermaßen in HD-Qualität filmen. Manish Garg und Klaus Kern, die am Max-Planck-Institut für...

Im Focus: Integrierte Mikrochips für elektronische Haut

Forscher aus Dresden und Osaka präsentieren das erste vollintegrierte Bauelement aus Magnetsensoren und organischer Elektronik und schaffen eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von elektronischer Haut.

Die menschliche Haut ist faszinierend und hat viele Funktionen. Eine davon ist der Tastsinn, bei dem vielfältige Informationen aus der Umgebung verarbeitet...

Im Focus: Dresdner Forscher entdecken Mechanismus bei aggressivem Krebs

Enzym blockiert Wächterfunktion gegen unkontrollierte Zellteilung

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) haben gemeinsam mit einem...

Im Focus: Integrate Micro Chips for electronic Skin

Researchers from Dresden and Osaka present the first fully integrated flexible electronics made of magnetic sensors and organic circuits which opens the path towards the development of electronic skin.

Human skin is a fascinating and multifunctional organ with unique properties originating from its flexible and compliant nature. It allows for interfacing with...

Im Focus: Dresden researchers discover resistance mechanism in aggressive cancer

Protease blocks guardian function against uncontrolled cell division

Researchers of the Carl Gustav Carus University Hospital Dresden at the National Center for Tumor Diseases Dresden (NCT/UCC), together with an international...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Minutiöse Einblicke in das zelluläre Geschehen

24.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

24.01.2020 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics