Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BGA: Starker Gegenwind für den deutschen Exporthandel

12.03.2008
Trotz unterdurchschnittlichen Wachstums neuer Rekord beim Außenhandelsüberschuss "Die Aussichten für das Jahr 2008 sind zwiespältig.

Im Gesamtjahr 2008 werden die deutschen Exporte nur noch um fünf Prozent auf nominal 1017,5 Milliarden Euro wachsen. Für die Importe rechnen wir ebenfalls für 2008 mit einem Zuwachs von fünf Prozent auf 811 Milliarden Euro.

Dennoch reicht dies für einen neuen Rekord beim Außenhandelsüberschuss von 206 Milliarden Euro. Der Außenbeitrag hat damit alle Chancen, erstmals die Schwelle von 200 Milliarden Euro zu überschreiten." Dies erklärt Anton F. Börner, Präsident des (BGA), in Berlin anlässlich der heutigen BGA-Pressekonferenz zur Außenhandelskonjunktur.

Die Prognose für das Jahr 2008 zeichne damit ein unterdurchschnittliches Wachstum im Export. Der Euro-Dollar-Kurs würde die deutschen Exporte in die USA weiter belasten, gleichzeitig aber auch Entlastung beim Einkauf von Vorprodukten und Rohstoffen liefern. Der dynamischste Exportmarkt bleibe weiterhin Russland. Hier rechne man mit Zuwächsen von bis zu 20 Prozent, vor allem bei Maschinen und Anlagen sowie bei Kraftfahrzeugen und KfZ-Teilen. Ein weiterer überaus wichtiger Markt sei weiterhin auch die VR China. Ob die Volksrepublik schon im Jahr 2008 zum neuen Exportweltmeister wird, sei jedoch keinesfalls ausgemacht und hinge nicht zuletzt von der weiteren Wechselkursentwicklung ab. Hier wird ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen erwartet.

... mehr zu:
»Außenhandel »BGA

Zu der aktuellen Diskussion um ausländische Staatsfonds und eine mögliche gesetzliche Regelung sagte Börner: "Bei dem derzeitigen Gesetzentwurf ist Skepsis angebracht. Schon das Vorhandensein einer solchen Regelung ist dazu geeignet, Rechtsunsicherheit und Misstrauen gegenüber dem Investitionsstandort Deutschland zu schaffen. Zumal ist nicht gewährleistet, dass eine Nachfolgeregierung nicht einmal umfangreicheren Gebrauch von einer solchen Regelung machen wird."

Gleichzeitig begrüßte Börner ausdrücklich die Bestrebungen auf internationaler und europäischer Ebene für mehr Transparenz.

Börner bedauerte zutiefst das Scheitern der Anti-Dumping-Reform. Für die Importeure hätten vorhersehbare und stabile Rahmenbedingungen, die gewährleisten, dass bereits bestellte ausländische Waren unter den von den Firmen kalkulierten Bedingungen in die EU eingeführt werden können, höchste Priorität. Dies sei aber unter den derzeitigen Umständen nicht gegeben. Deshalb fordert der BGA eine "Verschiffungsklausel", die gewährleistet, dass "Schwimmende Ware", die sich bereits auf dem Weg in die EU befindet, von Antidumpingzöllen ausgenommen bleibt, sowie Rechtsschutz für bereits abgeschlossene Verträge.

Die einseitige Verhängung von Antidumpingmaßnahmen, die Kontrolle von ausländischem Kapital oder die Kennzeichnung importierter Konsumgüter seien ganz klare Anzeichen für eine protektionistische Grundstimmung. Dabei würde aber übersehen, dass die deutsche Wirtschaft existenziell auf einen freien Außenhandel angewiesen sei.

"2008 wird ein allenfalls durchschnittliches Jahr für den Außenhandel mit Licht und Schatten. Die derzeitige Mindestlohndebatte verfolge ich aus grundlegender Überzeugung mit großer Sorge, auch wenn sie den Außenhandel mit seinen hoch spezialisierten Arbeitsplätzen zwar nicht direkt betrifft. Doch brechen erst einmal die Dämme zur staatlichen Lohnfindung, ist es zur staatlichen Preisfestlegung nicht mehr weit. Umso notwendiger sind Maßnahmen zum Ankurbeln der Binnenkonjunktur durch Steuersenkungen und Reformen am Arbeitsmarkt", so Börner abschließend.

André Schwarz | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.bga.de

Weitere Berichte zu: Außenhandel BGA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Deutsche Konjunktur schwächer, aber keine Anzeichen für Rezession
11.03.2019 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Mehr Beschäftigung trotz geringerem Wirtschaftswachstum
27.02.2019 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Selbstheilender Lack aus Maisstärke lässt kleine Kratzer durch Wärme verschwinden

Ein neuer Lack aus Maisstärke ist wegen der besonderen Anordnung seiner Moleküle in der Lage, durch Wärme kleine Kratzer von selbst zu reparieren: Die Vernetzung über ringförmige Moleküle macht das Material beweglich, sodass es die Kratzer ausgleicht und diese wieder verschwinden.

Oberflächliche Mikrokratzer in der Autokarosserie oder auf anderen Hochglanzoberflächen sind harmlos, aber ärgerlich. Gerade im Luxussegment zeichnen sich...

Im Focus: Self-healing coating made of corn starch makes small scratches disappear through heat

Due to the special arrangement of its molecules, a new coating made of corn starch is able to repair small scratches by itself through heat: The cross-linking via ring-shaped molecules makes the material mobile, so that it compensates for the scratches and these disappear again.

Superficial micro-scratches on the car body or on other high-gloss surfaces are harmless, but annoying. Especially in the luxury segment such surfaces are...

Im Focus: Kartographie eines fernen Sterns

Der am Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) gefertigte Spektrograph PEPSI zeigt erste Aufnahmen der Struktur des Magnetfelds auf der Oberfläche eines weit entfernten Sterns. Mittels innovativer Verfahren lassen sich damit neue Erkenntnisse über die Vorgänge auf der Sternoberfläche gewinnen. Die Ergebnisse stellte ein Wissenschaftlerteam nun in der Fachzeitschrift Astronomy & Astrophysics vor.

Selbst mit den größten Teleskopen erscheinen die Oberflächen entfernter Sterne normalerweise nur als Lichtpunkte. Eine detaillierte Auflösung wird erst mittels...

Im Focus: Stellar cartography

The Potsdam Echelle Polarimetric and Spectroscopic Instrument (PEPSI) at the Large Binocular Telescope (LBT) in Arizona released its first image of the surface magnetic field of another star. In a paper in the European journal Astronomy & Astrophysics, the PEPSI team presents a Zeeman- Doppler-Image of the surface of the magnetically active star II Pegasi.

A special technique allows astronomers to resolve the surfaces of faraway stars. Those are otherwise only seen as point sources, even in the largest telescopes...

Im Focus: Heading towards a tsunami of light

Researchers at Chalmers University of Technology and the University of Gothenburg, Sweden, have proposed a way to create a completely new source of radiation. Ultra-intense light pulses consist of the motion of a single wave and can be described as a tsunami of light. The strong wave can be used to study interactions between matter and light in a unique way. Their research is now published in the scientific journal Physical Review Letters.

"This source of radiation lets us look at reality through a new angle - it is like twisting a mirror and discovering something completely different," says...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Ausprobieren und diskutieren

19.03.2019 | Veranstaltungen

Wissenschaftliche Tagung zur Gesundheit von Meeressäugern

18.03.2019 | Veranstaltungen

Tuberkulose - eine der ältesten Krankheiten der Menschheit eliminieren!

15.03.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mit dem Forschungsflugzeug ins ewige Eis - Meteorologen starten Messkampagne

20.03.2019 | Geowissenschaften

Optischer Sensor soll Pflanzenzüchtung beschleunigen

20.03.2019 | Biowissenschaften Chemie

Wie der Mix aus Acker, Bäumen und Tieren auf dem Feld den Ertrag von Landwirten steigert

20.03.2019 | Agrar- Forstwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics