Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Unternehmen setzen in Frankreich auf erneuerbare Energien

26.02.2008
Invest in France Agency präsentiert Jahresbilanz 2007 für ausländische Investitionen

Deutsche Unternehmen haben im vergangenen Jahr 106 Investitionsvorhaben in Frankreich realisiert und damit 3.848 Arbeitsplätze geschaffen. Gegenüber dem Vorjahr sank die Zahl der Expansionen um 10 %, bei den Stellen war ein Rückgang von 41 % zu verzeichnen. Festigen konnte Deutschland seine Position im internationalen Ranking der Ursprungsländer für ausländische Investitionen in Frankreich. Nach den USA mit 133 Investitionsprojekten nahm es erneut den zweiten Platz ein - gefolgt von England (68), Japan (34) und Schweden (32).

Die Investitionen verteilten sich 2007 auf alle Branchen. Besonders viele Projekte konnten jedoch im Bereich der erneuerbaren Energien (17%) verzeichnet werden. Ebenfalls stark vertreten waren die Branchen Transport, Logistik und Bau (12%), Metallverarbeitung und Recycling (10%) sowie Maschinen und mechanische Ausstattung (jeweils 9%), Automobil (8%) und Nahrungsmittel (7,5%). Zu den größten deutschen Investoren zählten im vergangenen Jahr der Technologiekonzern Thyssen Krupp, der Ingenieurdienstleister Bertrandt AG und die Handelskette REWE.

Mit 23 % aller umgesetzten Expansionsprojekte war Paris/Ile-de-France die bevorzugte französische Zielregion deutscher Unternehmen, gefolgt von Rhône-Alpes mit 18 % und Midi-Pyrénées mit 10 %. In den grenznahen Gebieten Elsass und Lothringen ging die Zahl der deutschen Investitionen weiter zurück. Hier konzentrierten sich 10% bzw. 5% der Projekte. Die geografische Herkunft der deutschen Investoren verteilte sich auf alle Bundesländer. Die meisten Unternehmen stammten jedoch auch 2007 wieder aus den traditionsgemäß stark frankreichorientierten Bundesländern Nordrhein- Westfalen, Baden-Württemberg und Bayern.

... mehr zu:
»IFA »Investitionsprojekt

2007 kamen aus Deutschland keine großen industriellen Investitionen mit hoher Folgebeschäftigung. Bei den Expansionen deutscher Unternehmen handelte es sich vorwiegend um kleine bis mittlere Projekte mit durchschnittlich 36 Arbeitsplätzen. „Das erklärt, weshalb die Anzahl der geschaffenen Stellen deutlich gesunken ist, obwohl die Menge der realisierten Projekte nur leicht zurückging“, erklärt Didier Boulogne, Geschäftsführer der Invest in France Agency Deutschland, Österreich und Schweiz. Dass die Deutschen verstärkt in erneuerbare Energien und damit in einen Zukunftsmarkt investieren, wertet er als positives Zeichen. „Die Reformen der französischen Regierung u.a. in den Bereichen Arbeitsrecht, F&E sowie Umwelt werden dazu beitragen, die Attraktivität des Wirtschaftsstandorts Frankreich zu erhöhen und ausländischen Investoren den Zutritt zum französischen Markt weiter zu erleichtern“, so Boulogne.

Die Jahresbilanz 2007 für ausländische Investitionen in Frankreich wurde bei einer Pressekonferenz in Paris von Philippe Favre, Präsident der Invest in France Agency, vorgestellt. Ausländische Unternehmen realisierten in Frankreich insgesamt 624 Investitionsprojekte, es entstanden dadurch 34.517 Arbeitsplätze. Das war ein leichter Rückgang von 6,2 % bzw. 13, 7 % gegenüber dem Vorjahr. Das „Rekordergebnis“ von 2006 konnte im Gesamtresultat für Frankreich nicht wiederholt werden, dennoch verweisen die Zahlen auf ein seit 2002 zu beobachtendes Wachstum (+51%). Europa war auch 2007 wieder wichtigste Ursprungsregion für ausländische Investitionen, gefolgt von den USA und Asien. Die gesamte Jahresbilanz 2007 finden Sie im Internet unter : www.investinfrance.org.

Kontakt Presse:
Invest in France Agency / Julia Kronberg / Tel: +49 (0)69 79509676
Die Invest in France Agency (IFA) ist eine Aussenstelle der französischen Regierung mit weltweitem Netzwerk. Sie berät und begleitet ausländische Unternehmen bei ihren Investitionsprojekten in Frankreich und bietet honorarfrei, unverbindlich und vertraulich Lösungen zur Optimierung von Firmenaktivitäten an. Die IFA arbeitet mit den regionalen Wirtschaftsförderungsgesellschaften zusammen und kann ihren Kunden schnell und maßgeschneidert Informationen bereit stellen.

Julia Kronberg | Invest in France Agency Germany
Weitere Informationen:
http://www.investinfrance.org

Weitere Berichte zu: IFA Investitionsprojekt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Welthandel deutlich zurückgegangen
26.03.2019 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Deutsche Konjunktur schwächer, aber keine Anzeichen für Rezession
11.03.2019 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenmaterie fest und supraflüssig zugleich

Forscher um Francesca Ferlaino an der Universität Innsbruck und an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften haben in dipolaren Quantengasen aus Erbium- und Dysprosiumatomen suprasolide Zustände beobachtet. Im Dysprosiumgas ist dieser exotische Materiezustand außerordentlich langlebig, was die Tür für eingehendere Untersuchungen weit aufstößt.

Suprasolidität ist ein paradoxer Zustand, in dem die Materie sowohl supraflüssige als auch kristalline Eigenschaften besitzt. Die Teilchen sind wie in einem...

Im Focus: Quantum gas turns supersolid

Researchers led by Francesca Ferlaino from the University of Innsbruck and the Austrian Academy of Sciences report in Physical Review X on the observation of supersolid behavior in dipolar quantum gases of erbium and dysprosium. In the dysprosium gas these properties are unprecedentedly long-lived. This sets the stage for future investigations into the nature of this exotic phase of matter.

Supersolidity is a paradoxical state where the matter is both crystallized and superfluid. Predicted 50 years ago, such a counter-intuitive phase, featuring...

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Im Labyrinth offenbaren Bakterien ihre Individualität

23.04.2019 | Biowissenschaften Chemie

Proteinansammlung schädigt Nervenzellen in der Multiplen Sklerose

23.04.2019 | Medizin Gesundheit

Neue Messmethode zur Datierung von Gletschereis

23.04.2019 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics