Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuer Markt soll Konkurrenz bekommen

28.05.2002


Wirtschafts-Woche: Banken basteln an Nasdaq-Deutschland

Der Neue Markt in Frankfurt könnte bald Konkurrenz bekommen. Wie die Wirtschafts-Woche vorab berichtet, planen die Dresdner Bank, die Commerzbank und die HypoVereinsbank eine Allianz mit der US-Technologiebörse Nasdaq und der Berliner Börse. Auf der neuen Handelsplattform namens Nasdaq Deutschland sollen die "Schwergewichte" der US-Technologiebörse, die auch in Deutschland hohe Umsätze erzielen (z.B. Intel, Microsoft, usw.) gehandelt werden. In der Folge sei auch geplant, Technologie-Neuemissionen an die Börse zu bringen. Diese Pläne könnten der Nasdaq Europe (Easdaq) den Durchbruch bringen, die bis dato von Anlegern und Analysten als viel zu teuer eingestuft wird und daher noch eher ein Schattendasein fristet.

Mit der Idee einer Nasdaq-Deutschland richten sich die drei Großbanken in erster Linie gegen die Deutsche Börse und ihre Hauptaktionärin, die Deutsche Bank (10,4 Prozent), hieß es weiter. Vom neuen Börsensystem Xetra Best, das es den Börsen erlaubt Aktienorders intern zu verrechnen statt diese an die Börse zu bringen, würde vor allem die Deutsche Bank profitieren. Nach den Plänen der drei Großbanken sollen diese künftig alle Aufträge in Nasdaq-Werte an die Nasdaq Deutschland abgeben. Im Gegenzug würden die Banken an der neuen Börsengesellschaft beteiligt und ihre Mitarbeiter in den Vorstand entsenden. Die Börse soll in der Folge ein elektronisches Handelssystem nach US-Vorbild bekommen. Laut Wirtschafts-Woche hat die Berliner Börse der Nasdaq Deutschland den Status einer regulierten Börse zugesichert. Auch die Börse in Bremen könnte beteiligt werden und im Gegenzug den eigenen Handel einstellen.

Kenner des Neuen Marktes stehen dieser Entwicklung mit gemischten Gefühlen gegenüber. "Ich glaube nicht, dass es sehr sinnvoll wäre, in Deutschland eine zweite Technologiebörse zu installieren. Besser wäre es, den Neuen Markt durch eine Änderung der Strukturen wieder attraktiver zu machen", so Erste-Bank-Analyst Konrad Sveceny im Gespräch mit pte. "Sollte das Vorhaben gelingen und damit Europa besser an die US-Märkt angebunden werden, finde ich die Idee ganz gut", meinte hingegen ein Banker der Raiffeisen Centrobank gegenüber pte. Es habe einen gewissen Charme, europäische Titel in engerem Bezug zur Nasdaq zu handeln.

Oliver Scheiber | pte.online
Weitere Informationen:
http://www.easdaq.be

Weitere Berichte zu: US-Technologiebörse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Rezessionsrisiko gesunken - IMK-Indikator hellt sich auf – robuster Aufschwung geht weiter
16.08.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index leicht rückläufig
24.07.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Damit auch kleine Unternehmen von der Digitalisierung profitieren

16.08.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Intelligente Fluoreszenzfarbstoffe

16.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Rezessionsrisiko gesunken - IMK-Indikator hellt sich auf – robuster Aufschwung geht weiter

16.08.2018 | Wirtschaft Finanzen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics