Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Anbindung von Latin Clear an Vestima stärkt Clearstreams Investmentfondsstrategie für Lateinamerika

17.07.2013
Latin Clear Panama, zentrale Schnittstelle für Investmentfonds in Lateinamerika, nutzt Vestima, die Nachhandelslösung für Investmentfonds von Clearstream/ Internationale Anleger erhalten nun problemlos über Clearstream Zugang zu in Panama ansässigen Fonds/ Regulatorische Änderungen: die lateinamerikanischen Märkte öffnen sich für Offshore-Fonds

Clearstream hat mit der Anbindung von Latin Clear Panama als erstem Transferagent, der Clearstreams Investmentfonds-Plattform Vestima beitritt, einen wichtigen Schritt zum Ausbau seiner Verbindungen zu den lateinamerikanischen Finanzmärkten unternommen. Demzufolge stehen nun bei Clearstream im Verlauf des Juli eine Vielzahl von in Panama ansässigen Investmentfonds zur Auftragsweiterleitung, Abwicklung und Verwahrung zur Verfügung.

Vestima bringt den lateinamerikanischen Finanzmärkten Vorteile durch die Steigerung operativer Effizienz und Sicherheit durch zentralisierte „Lieferung gegen Zahlung“ („Delivery versus Payment“) Abwicklungsdienste, die auf dem synchronen Austausch von Barmitteln und Wertpapieren zwischen Fondsvertriebsstellen und Transfersagenten basieren.

Philippe Seyll, Vorstandsmitglied und Head of Investment Funds Services bei Clearstream, erklärte, dass die Kooperation mit Latin Clear einschließlich der Migration von in Panama ansässigen Fonds auf Vestima für die Fondsstrategie des Unternehmens in Lateinamerika von entscheidender Bedeutung sei, da sie internationalen Anlegern problemlos Zugang zu diesen Finanzinstrumenten ermögliche.

„Wir sind erfreut über die Verbindung mit dem ersten Transferagent in Panama, einem bedeutenden Standort für den grenzüberschreitenden Vertrieb von Investmentfonds in Lateinamerika, wo sich die Märkte nach und nach für Offshore-Fonds öffnen“, sagte er. „Unser Ziel ist es, für die Finanzinstitutionen in der Region, die ihr Investmentfondsangebot erweitern möchten, der Partner der Wahl zu sein.“

Clearstream hat seinen Hauptsitz in Luxemburg, das ein Vermögen von über 2.500 Mrd. Euro (April 2013) in Investmentfonds verwaltet. Luxemburg ist nach den USA der zweitgrößte Fondsmarkt der Welt. Zurzeit werden über 3.800 kollektive Anlagemodelle im Großherzogtum verwaltet und von dort aus vertrieben.

Über Clearstream

Clearstream ist einer der führenden Anbieter von Investmentfondsdienstleistungen weltweit. Auf Vestima, ihrer Investmentfonds-Plattform, sind über 120.000 Investmentfonds gelistet und werden jährlich über 7 Millionen Abwicklungsanweisungen verarbeitet. Das Unternehmen leistet zudem den größten Beitrag zur Standardisierung der Fondsabwicklung weltweit.

Mit einem verwahrten Vermögen von rund 11,6 Billionen EUR ist Clearstream einer der weltweit größten Abwicklungs- und Verwahrdienstleister für in- und ausländische Wertpapiere. Als internationaler Zentralverwahrer (International Central Securities Depository, ICSD) mit Hauptsitz in Luxemburg stellt Clearstream die Nachhandelsinfrastruktur für den Eurobond-Markt und Dienstleistungen für Wertpapiere von 53 Inlandsmärkten weltweit bereit. Rund 2.500 Finanzinstitute aus über 110 Ländern bilden die Kundenbasis des Unternehmens. Die Dienstleistungspalette umfasst die Emission, Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren sowie die Bereiche Investment Fund Services und Global Securities Financing.

Über Latin Clear

Latin Clear fungiert als zentrale Schnittstelle für lateinamerikanische Investmentfonds, da das Unternehmen Abwicklungsverbindungen zu anderen Märkten in der Region wie Costa Rica, Nicaragua, El Salvador und Venezuela eingerichtet hat. Am Zugang zur Dominikanischen Republik wird derzeit gearbeitet.

Panama zieht derzeit aufgrund seiner stabilen Regierung und der Größe des Finanzsektors eine steigende Anzahl an internationalen Anlegern an. Mit über 150 Banken aus über 35 Ländern ist es das größte internationale Bankenzentrum in Lateinamerika und bietet einfachen Zugang zu anderen lateinamerikanischen Märkten.

Medienkontakt
Susanne Zorn, +352-243-32270
susanne.zorn@clearstream.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.clearstream.com
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet - Juni 2018
20.06.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer sinkt zum zweiten Mal in Folge
28.05.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Anwendungen für Mikrolaser in der Quanten-Nanophotonik

20.07.2018 | Physik Astronomie

Need for speed: Warum Malaria-Parasiten schneller sind als die menschlichen Abwehrzellen

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics