Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens-Lösungen verbessern Verkehrssituation im Nadelöhr von Amsterdam

08.07.2013
Seit Jahren galt der Coentunnel, der die Hauptstadt der Niederlande mit der Provinz Nordholland verbindet, als Nadelöhr und Stauquelle. Nach vierjähriger Bauzeit wurde im Frühjahr 2013 ein zweiter Tunnel eröffnet und in Betrieb genommen.

Teil des Projektes von Rijkswaterstaat ist auch ein über drei Kilometer langes Autobahnviadukt, das den Tunnel mit dem Süden der Stadt verbindet und die Zufahrt über die vielbefahrene Autobahn 10 ablöst.


Veröffentlichung nur unter Nennung des Copyrights
Copyright: Rijkswaterstaat / Fotomix

Siemens lieferte für den Tunnel als auch für das neu erbaute Straßenviadukt die gesamte Verkehrsleit- und Sicherheitstechnik. Das über drei Kilometer lange Viadukt verläuft in zwölf Metern Höhe und ist dadurch das längste Straßenviadukt der Niederlande.

Coentunnel ist eine der meist befahrenen Verkehrsadern der Niederlande. 100.000 Autos nutzen den Tunnel täglich, der durch die Inbetriebnahme eines zweiten Tunnels entlastet wird. Siemens rüstete im Auftrag von Croon Elektrotechniek BV den rund einen Kilometer langen Tunnelabschnitt verkehrsleittechnisch aus. Kernstück ist die Tunnelleitzentrale Sitraffic ITCC, die die gesamte Betriebs- und Verkehrstechnik sowie alle Außenanlagen überwacht und steuert.

Eine Kamera- und Videoüberwachung (CCTV) dient zur Verkehrsbeobachtung. Das integrierte AID (Automatic Incident Detection) -System erlaubt dabei neben der Erkennung von Staus oder Unfällen auch die Detektion von Rauch.

Neben der Ausrüstung des Tunnelabschnitts rüstete Siemens auch das knapp drei Kilometer lange Straßenviadukt mit modernster Verkehrstechnik aus. Dazu zählen die Verkehrssteuerung, Überwachungstechnik sowie Komponenten für die technische Infrastruktur wie Kommunikations- und Kameratechnik. An den Betrieb und die Sicherheit bei Viadukten bestehen, ähnlich wie bei Tunnel, besonders hohe Anforderungen.

Siemens verwendete aufgrund dieser besonderen Situation zusätzlich Techniken, die in Tunnel zum Einsatz kommen. Kernstück hierbei ist ein automatisches Erkennungssystem: Sensoren entlang des Viadukts messen das Verkehrsaufkommen sowie den Verkehrsfluss. Dadurch wird abweichendes Fahrzeugverhalten wie Stillstand, Langsam- und Geisterfahrten erkannt und automatisch an die Steuerzentrale weitergegeben. Das Straßenviadukt ist Teil der Autobahn 5, welche in Nord-Süd-Richtung verläuft und mit einer Länge von sieben Kilometern eine der kürzesten Autobahnen der Niederlande ist.

Redaktion
Silke Reh / Katharina Ebert
49 89 636 630368
silke.reh@siemens.com
katharina.ebert@siemens.com

Silke Reh | Siemens Mobility and Logistics
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/presse/mobility-logistics/material

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Hochschule Karlsruhe kann künftig mit mobilem 360°-Kamerasystem Straßenverkehr erforschen
14.08.2018 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

nachricht Sozialpsychologische Einflussfaktoren der Verkehrsmittelwahl in Wiesbaden
06.08.2018 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

In Form bleiben

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weizen hat ein fünfmal umfangreicheres Erbgut als der Mensch

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wenn Schwefel spurlos verschwindet

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics