Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Projekt RadVerS – Welcher Radfahrtyp sind Sie?

24.11.2017

Verkehrswissenschaftler der TU Dresden erforschen das Verhalten von Radfahrern

Wer fährt eigentlich Fahrrad und warum? Was sind Gründe, nicht mit dem Rad zu fahren? Und welche Bedürfnisse und Wünsche haben Radfahrer an die künftige Radverkehrsplanung?


Projekt RadVerS

© TUD

Diesen Fragen widmet sich die neue Radverkehrsverhaltensstudie (RadVerS) der Fakultät Verkehrswissenschaften „Friedrich List“ der TU Dresden. Sie wird durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) im Rahmen des Nationalen Radverkehrsplans gefördert.

Verkehrsökologen und Verkehrspsychologen wollen unter anderem Unterschiede zwischen verschiedenen Radfahrertypen bzw. -gruppen herausarbeiten. Dafür charakterisieren sie sie zum Beispiel anhand von Alter, Geschlecht, genutzten Radwegearten oder der Gründe für das Radfahren bzw. Nicht-Radfahren.

Die Ergebnisse der Forschungen sollen darüber hinaus wichtige Erkenntnisse zur Nutzung von GPS-Daten in der Verkehrsplanung liefern.

Das Projekt läuft bis zum Sommer 2019. In den kommenden Monaten wird die Forschungsarbeit in einem zweistufigen Prozess mit Umfrage und Feldstudie durchgeführt. Zunächst werden in einer ca. 15-minütigen anonymen Online-Befragung die persönlichen Erfahrungen von Radfahrern erhoben.

Dem Forscherteam ist es wichtig, ein möglichst umfangreiches Abbild der Bevölkerung zu erfassen. Daher sind alle, die in den letzten zwölf Monaten mindestens einmal Rad gefahren sind, zur Teilnahme eingeladen.

Auch ältere Personen oder Menschen, die nur gelegentlich Rad fahren, sollen sich beteiligen, um die Bedürfnisse aller erheben und berücksichtigen zu können. Die Befragung läuft bis zum 10.12.2017 unter https://umfragen.psych.tu-dresden.de/sozsci/radfahren2017/?r=td/

Im Rahmen der Umfrage besteht die Möglichkeit, das Interesse an der Teilnahme einer im Sommer 2018 folgenden Feldstudie zu bekunden. Diese hat zum Ziel, das geäußerte Radfahrverhalten mit der realen Fahrradnutzung abzugleichen.

Mehr Informationen zum Projekt unter https://tu-dresden.de/bu/verkehr/ivs/voeko/forschung/forschungsprojekte/gps2-rad...

Informationen für Journalisten:
Sven Lißner
Professur für Verkehrsökologie
Tel.: +49 (0) 351 463-36929
E-Mail.: sven.lissner@tu-dresden.de

Kim-Astrid Magister | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.tu-dresden.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Logistik-Optimierung am Frankfurter Flughafen – „Smart Air Cargo Trailer“ gestartet
17.01.2019 | Hochschule RheinMain

nachricht Mit dem Lufttaxi ans Ziel
20.12.2018 | Technische Universität Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Im Focus: Flying Optical Cats for Quantum Communication

Dead and alive at the same time? Researchers at the Max Planck Institute of Quantum Optics have implemented Erwin Schrödinger’s paradoxical gedanken experiment employing an entangled atom-light state.

In 1935 Erwin Schrödinger formulated a thought experiment designed to capture the paradoxical nature of quantum physics. The crucial element of this gedanken...

Im Focus: Implantate aus Nanozellulose: Das Ohr aus dem 3-D-Drucker

Aus Holz gewonnene Nanocellulose verfügt über erstaunliche Materialeigenschaften. Empa-Forscher bestücken den biologisch abbaubaren Rohstoff nun mit zusätzlichen Fähigkeiten, um Implantate für Knorpelerkrankungen mittels 3-D-Druck fertigen zu können.

Alles beginnt mit einem Ohr. Empa-Forscher Michael Hausmann entfernt das Objekt in Form eines menschlichen Ohrs aus dem 3-D-Drucker und erklärt: «Nanocellulose...

Im Focus: Nanocellulose for novel implants: Ears from the 3D-printer

Cellulose obtained from wood has amazing material properties. Empa researchers are now equipping the biodegradable material with additional functionalities to produce implants for cartilage diseases using 3D printing.

It all starts with an ear. Empa researcher Michael Hausmann removes the object shaped like a human ear from the 3D printer and explains:

Im Focus: Roter Riesenvollmond in den Morgenstunden des 21. Januar

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg - Frühaufsteher sind diesmal im Vorteil: Wer am Morgen des 21. Januar 2019 vor 6:45 Uhr einen Blick an den Himmel wirft, kann eine totale Mondfinsternis bestaunen. Dann leuchtet der sonst so strahlende Vollmond zwischen den Sternbildern Zwillingen und Krebs glutrot.

Um das Finsternis-Spektakel in seiner gesamten Länge zu verfolgen, muss man allerdings sehr früh aus dem Bett: Kurz nach 4:30 Uhr beginnt der Mond sich langsam...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Wie Daten und Künstliche Intelligenz die Produktion optimieren

16.01.2019 | Veranstaltungen

Unsere digitale Gesellschaft im Jahr 2040

16.01.2019 | Veranstaltungen

Superbeschleuniger im Fokus

16.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Logistik-Optimierung am Frankfurter Flughafen – „Smart Air Cargo Trailer“ gestartet

17.01.2019 | Verkehr Logistik

Insekten lernten das Fliegen erst an Land

17.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Ammoniak auf Phosphorkatalysator

17.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics