Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Navi für drinnen: Wie optische Kommunikation Gabelstaplern bei der Orientierung hilft

29.10.2012
IPH beteiligt sich an der dritten „Nacht, die Wissen schafft“
Am 10. November 2012 findet in Hannover zum dritten Mal die „Nacht, die Wissen schafft“ statt. Mit Experimenten und Mitmachaktionen gewähren 163 Institute und Einrichtungen der Universität Hannover interessierten Laien Einblicke in die Welt der Wissenschaft. Erstmals dabei ist das IPH. Die Ingenieure zeigen mit ihrem „Navi für drinnen“, wie Gabelstapler zukünftig in Lagern den Überblick behalten sollen.

Die Ingenieure des Instituts für Integrierte Produktion Hannover (IPH) entwickeln derzeit ein Navigationsgerät für Innenräume. Da die Ortung über Satelliten in geschlossenen Räumen nicht funktioniert, basiert das „Navi für drinnen“ auf optischer Kommunikation. Besucher der „Nacht, die Wissen schafft“ können am 10. November 2012 erleben, was dadurch bald möglich werden soll: Die Positionsbestimmung eines Gabelstaplers in einer sich verändernden Umgebung.

In Gebäuden funktionieren Navigationssysteme nicht. Wie man hier trotzdem den Überblick behält, zeigt das IPH bei der „Nacht, die Wissen schafft“ im Welfenschloss. (Quelle: IPH)


Mit dem Navi für drinnen möchte das IPH kleine und große Besucher der „Nacht, die Wissen schafft“ begeistern. (Quelle: IPH)

Zentraler Bestandteil des Miniaturmodells, das im Hauptgebäude der Universität (Welfenschloss) ausgestellt wird, ist ein Spielzeuggabelstapler mit einer Kamera. Zur Orientierung dienen ihm zwei Lampen: Sie senden Lichtsignale aus, um ihre Position mitzuteilen. Die Kamera erfasst diese Signale und leitet sie zur Auswertung an ein Notebook weiter. Dadurch kann der Stapler seine eigene Position bestimmen – auch wenn sich die Umgebung verändert hat und zum Beispiel neue Regale errichtet wurden. Wie vielerorts bei der „Nacht, die Wissen schafft“ ist Anpacken auch am Stand des IPH erwünscht: Von 18 bis 22 Uhr können die Besucher die Lagerumgebung selbst umgestalten und beispielsweise neue Wege einzeichnen oder Kisten umlagern. Auf dem Notebook können sie mitverfolgen, wie sich der Stapler neu orientiert.

Navigationssysteme kennt heute jedes Kind. Mit Hilfe des Satellitensystems GPS sorgen die Geräte in Autos dafür, dass Fahrer ohne Umwege zum Ziel kommen. Irrfahrten in fremden Städten gehören damit weitestgehend der Vergangenheit an. Doch was, wenn nicht nur auf Straßen, sondern auch innerhalb von Gebäuden Orientierung gefragt ist? Um flexibler auf veränderte Marktsituationen reagieren zu können, gestalten Unternehmen ihre Lager immer häufiger kurzfristig um. Dadurch kann auch dort der Überblick verloren gehen. Systeme, die in Innenräumen für Orientierung sorgen, gibt es in der Industrie bereits. Allerdings sind sie bislang teuer in der Anschaffung und aufwändig in der Installation und daher vor allem für kleinere Unternehmen unerschwinglich. Das „Navi für drinnen“ des IPH soll zukünftig Umgestaltungsprozesse in Lagern unterstützen und auch mit kleinem Geld umsetzbar sein.

Anspruchsvolle wissenschaftliche Themen auf verständliche Weise zu erklären hat mittlerweile Tradition in Hannover: Bereits zum dritten Mal organisiert die Universität Hannover die „Nacht, die Wissen schafft“. In diesem Jahr beteiligen sich 163 Institute und Einrichtungen der Hochschule.

Maschinenbauer, Elektrotechniker und Informatiker sind ebenso dabei wie zum Beispiel Architekten, Sport- und Sprachwissenschaftler. Von 18 bis 24 Uhr gibt es an den verschiedenen Standorten der Universität Vorträge, Ausstellungen, Führungen und Experimente zum Mitmachen. Der Besuch der Veranstaltung ist kostenlos.

Meike Wiegand | idw
Weitere Informationen:
http://www.dienachtdiewissenschafft.de/
http://www.isi-walk.de/
http://www.iph-hannover.de/

Weitere Berichte zu: Gabelstapler IPH Innenraum Integrierte Produktion Navi Notebook Orientierung Stapler

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht BBSR-Studie untersucht ÖPNV-Angebot in den Regionen
24.10.2018 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

nachricht Der Truck der Zukunft
19.09.2018 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Im Focus: A Chip with Blood Vessels

Biochips have been developed at TU Wien (Vienna), on which tissue can be produced and examined. This allows supplying the tissue with different substances in a very controlled way.

Cultivating human cells in the Petri dish is not a big challenge today. Producing artificial tissue, however, permeated by fine blood vessels, is a much more...

Im Focus: Optimierung von Legierungswerkstoffen: Diffusionsvorgänge in Nanoteilchen entschlüsselt

Ein Forschungsteam der TU Graz entdeckt atomar ablaufende Prozesse, die neue Ansätze zur Verbesserung von Materialeigenschaften liefern.

Aluminiumlegierungen verfügen über einzigartige Materialeigenschaften und sind unverzichtbare Werkstoffe im Flugzeugbau sowie in der Weltraumtechnik.

Im Focus: Graphen auf dem Weg zur Supraleitung

Doppelschichten aus Graphen haben eine Eigenschaft, die ihnen erlauben könnte, Strom völlig widerstandslos zu leiten. Dies zeigt nun eine Arbeit an BESSY II. Ein Team hat dafür die Bandstruktur dieser Proben mit extrem hoher Präzision ausgemessen und an einer überraschenden Stelle einen flachen Bereich entdeckt. Möglich wurde dies durch die extrem hohe Auflösung des ARPES-Instruments an BESSY II.

Aus reinem Kohlenstoff bestehen so unterschiedliche Materialien wie Diamant, Graphit oder Graphen. In Graphen bilden die Kohlenstoffatome ein zweidimensionales...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Was das Meer zur Klimaregulierung beiträgt: Neue Erkenntnisse helfen bei der Berechnung

14.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Die Umgebung macht das Molekül zum Schalter

14.11.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics