Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

NASA und Boeing testen Rochen-Flugzeug

07.04.2010
"X-48B" soll Weg für leise, saubere Luftfahrt ebenen

Ein Team unter Leitung von NASA und Boeing hat die erste Flugtest-Phase des Beinahe-Nurflüglers "X-48B" abgeschlossen. Das ferngesteuerte Fluggerät mit seiner speziellen, rochenartigen Form dient als Forschungsplattform für das NASA-Projekt Environmentally Responsible Aviation (ERA).


Rochenartiger Flieger von NASA und Boeing erfolgreich getestet (Foto: NASA/Tony Landis)

Der Flieger soll helfen, die notwendigen Technologien zu entwickeln, um Flugzeuge der Zukunft leiser, sauberer und Treibstoff-effizienter zu machen. Die nun abgeschlossenen Tests sind dabei ein erster großer Erfolg. "Das Team hat die Fähigkeit gezeigt, ein schwanzloses Fluggerät sicher an den Rand der Niedergeschwindigkeits-Flugenveloppe zu bringen", sagt ERA-Manager Fay Collier.

Flugtauglicher Formansatz

Beim X-48B verschmilzt die Tragfläche mit einem breiten und flachen Rumpf ohne Leitwerk. Diese spezielle Form, die an einen Mantarochen erinnert, wird als "Blended Wing Body" (BWB) bezeichnet und soll unter anderem Treibstoff sparen. Der ferngesteurte Testflieger mit 6,4 Metern Flügelspannweite ist dabei nur ein Modell mit 8,5 Prozent jener Größe, die sich NASA und Boeing letztendlich für ein Flugzeug vorstellen.

Die Testflüge mit diesem Modell haben dazu gedient zu zeigen, dass ein Fluggerät mit dieser speziellen Form sicher geflogen und gelandet werden kann. Im Rahmen von insgesamt 80 Flügen wurde dabei auch geprüft, wie sich die X-48B beispielsweise auch bei Ausfall eines Triebwerks verhält. Außerdem wurde getestet, inwieweit das Computersystem den Flug auch dann noch stabil halten kann, wenn der Pilot absichtlich Manöver vorgibt, die über die definierten Grenzen der Kontrollierbarkeit hinausgehen.

Spritsparend und leise

"Die 80 Testflüge haben den Ingenieuren wertvolle Daten geliefert", sagt Tim Risch, X-48B-Projektmanager am NASA Dryden Flight Research Center. So ist das Team nun zuversichtlich, dass ein beständiges, vielseitiges und sicheres Kontrollsystem für BWB-Flugzeuge möglich ist.

Die rochenartige Form wäre für die Luftfahrt interessant, weil Flugzeuge damit nach NASA-Schätzung bis zu 30 Prozent weniger Treibstoff verbrauchen. Auch verspricht man sich einen deutlich leiseren Flug. Daher soll neben der X-48B noch ein zweiter BWB-Flieger für weitere Testflüge zum Einsatz kommen. Die X-48C wurde laut NASA angepasst, um ein noch geringeres Geräuschprofil zu erreichen.

Thomas Pichler | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.aeronautics.nasa.gov/isrp/era

Weitere Berichte zu: Boeing Fluggerät NASA Rochen-Flugzeug Testflug Treibstoff X-48B

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Objekt­erkennung für innovative Logistiksysteme
18.03.2019 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

nachricht Indoor-Einsatz von Drohnen zum Materialtransport
25.02.2019 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: The taming of the light screw

DESY and MPSD scientists create high-order harmonics from solids with controlled polarization states, taking advantage of both crystal symmetry and attosecond electronic dynamics. The newly demonstrated technique might find intriguing applications in petahertz electronics and for spectroscopic studies of novel quantum materials.

The nonlinear process of high-order harmonic generation (HHG) in gases is one of the cornerstones of attosecond science (an attosecond is a billionth of a...

Im Focus: Magnetische Mikroboote

Nano- und Mikrotechnologie sind nicht nur für medizinische Anwendungen wie in der Wirkstofffreisetzung vielversprechende Kandidaten, sondern auch für die Entwicklung kleiner Roboter oder flexibler integrierter Sensoren. Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) haben mit einer neu entwickelten Methode magnetische Mikropartikel hergestellt, die den Weg für den Bau von Mikromotoren oder die Zielführung von Medikamenten im menschlichen Körper, wie z.B. zu einem Tumor, ebnen könnten. Die Herstellung solcher Strukturen sowie deren Bewegung kann einfach durch Magnetfelder gesteuert werden und findet daher Anwendung in einer Vielzahl von Bereichen.

Die magnetischen Eigenschaften eines Materials bestimmen, wie dieses Material auf das Vorhandensein eines Magnetfeldes reagiert. Eisenoxid ist der...

Im Focus: Magnetic micro-boats

Nano- and microtechnology are promising candidates not only for medical applications such as drug delivery but also for the creation of little robots or flexible integrated sensors. Scientists from the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) have created magnetic microparticles, with a newly developed method, that could pave the way for building micro-motors or guiding drugs in the human body to a target, like a tumor. The preparation of such structures as well as their remote-control can be regulated using magnetic fields and therefore can find application in an array of domains.

The magnetic properties of a material control how this material responds to the presence of a magnetic field. Iron oxide is the main component of rust but also...

Im Focus: Goldkugel im goldenen Käfig

„Goldenes Fulleren“: Liganden-geschützter Nanocluster aus 32 Goldatomen

Forschern ist es gelungen, eine winzige Struktur aus 32 Goldatomen zu synthetisieren. Dieser Nanocluster hat einen Kern aus 12 Goldatomen, der von einer Schale...

Im Focus: Wichtiger Mechanismus der Antigenpräsentation in Wächterzellen des Immunsystems enträtselt

TWINCORE-Forscher entschlüsseln, wie der Transport von Antigenfragmenten auf die Oberfläche von Immunzellen des Menschen reguliert wird

Dendritische Zellen sind die Wächter unserer Immunabwehr. Sie lauern fremden Eindringlingen auf, schlucken sie, zerlegen sie in Bruchstücke und präsentieren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größte nationale Tagung 2019 für Nuklearmedizin in Bremen

21.03.2019 | Veranstaltungen

6. Magdeburger Brand- und Explosionsschutztage vom 25. bis 26.3. 2019

21.03.2019 | Veranstaltungen

Teilchenphysik trifft Didaktik und künstliche Intelligenz in Aachen

20.03.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Innovative Zusatzwerkstoffe für den 3D-Druck machen komplexe Metallbauteile hochfest und leicht

22.03.2019 | Materialwissenschaften

Alarm! Wie verletzte Pflanzenzellen ihre Nachbarn warnen

22.03.2019 | Biowissenschaften Chemie

Magnetische Mikroboote

21.03.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics